Frage zu analogen Uhrwerken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage zu analogen Uhrwerken

      Hallo,

      ich habe ein altes analoges Quarzuhrwerk welches ich gern auf DCF77 mit vollautomatischer einstellung umbauen möchte.
      Erste Tests zeigen aber, dass ich den Sekundenzeiger zum Stellen nicht schneller laufen lassen kann.
      Er zuckt dann nur hin und her. Im Sekundentakt läuft er aber und bei 500 Millisekunden auch noch. Nur ist das dann zu langsam zu Stellen.

      Weiss jemand wie man das bei heutigen Uhren ansteuert oder was bei diesen Uhrwerken anders ist?
      Eine Lösung habe ich nicht, aber mir gefällt Ihr Problem.
    • Ich hab aber auch Funkuhren mit nur einem Antrieb bei denen der Sekundenzeiger schnell gedreht wird um die Uhr zu stellen.
      Diese Uhren muss man aber vorher auf die aktuelle volle Stunde stellen.
      Ich vermute mal, dass der Antrieb bei diesen Uhren doch etwas anders aufgebaut ist, also der Anker und die Spule etwas anders ist.
      Das muss ich mir mal genauer anschauen.
      Eine Lösung habe ich nicht, aber mir gefällt Ihr Problem.
    • Ich kenne Quarzuhren, die hatten auf dem Anker des Sekundenantriebs eine Metallscheibe. Sah aus, wie eine Beilagscheibe und war relativ 'locker' aufgesetzt. Die machte auch beim Ticken ein leises, rasselndes Geräusch. Ich vermute! die war dazu da, bei einem Umpolen der Magnetspule den Anker immer in eine Richtung um 180° zu drehen. Das Ganze könnte! eine Grenztaktfrequenz haben, was dein Vorhaben, schnelles Stellen, ausbremmst. Du bist doch Microbastler, bau doch so einen Winzstepper in das Werk ein.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------