Wie kann dieser Motor gesteuert werden?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie kann dieser Motor gesteuert werden?

      Hallo,

      ich habe einen Wohnraumlüfter mit defekter Steuerelektronik und verstehe nicht, wie der enthaltene Elektromotor gesteuert wird. Unten befinden sich einige Fotos mit Modelbezeichnungen und Detailsaufnahmen der Elektronik.

      Folgende Fakten sind bekannt:
      - der Motor wird mit 220V/50Hz Wechselstrom betrieben
      - graues Kabel = N
      - braunes Kabel = L
      - das schwarze und das weiße Kabel waren an der defekten Steuerung befestigt und dienten sicher zur Steuerung
      - der Motor konnte in beiden Richtungen und in verschiedenen Geschwindigkeiten laufen

      Hat jemand eine Idee, wie der Motor gesteuert wird?


      Hier die Detailfotos (Verlinkung auf imgbb):
      Lüfterinnenleben
      defekte Steuerungsplatine des Wohnraumlüfters
      Motor mit Modellbezeichnung
      Elektronik im Motor
      Element am Motor: vermutl. Thermostat TH10CA111
      Motor Seite 1
      Motor Seite 2
    • Der Plan ist den Wohnraumlüfter in eine intelligente Haussteuerung zu integrieren, die diesen Lüfter und weitere identische Lüfter steuert. Lüftung zu bestimmten Uhrzeiten, Nachts leise usw. Also im Prinzip will ich die Lüftung reparieren aber in der Funktion erweitern.
    • nolem wrote:

      Hallo
      Hast Du den Kassenbon noch?
      Das Datum ist doch noch in der Gewährleistung.
      Viel Glück beim Umtauschen.
      Danke für den Tipp, aber ich habe das Problem mit Absicht in einem Programmierungsforum gestellt. Ich will lernen, wie der Motor gesteuert wird und nicht, welche Gewährleistungsrechte ich habe.
    • Ah, der wahre Bastler!
      Ich kenne Motoren in so einer Bauform aus Plattenspieler (alte, natürlich). Die liefen aber sinnvollerweise nur in eine Richtung und immer gleich schnell. Was jetzt bei dir interessant wäre, ist ein Schaltbild vom blanken Motor. Ich erkenne 2 Spulen, könnten aber auch mehr sein. Da du ja kein Steuersignal beobachten kannst, muss man versuchen die Schaltung zu begreifen. Und das fängt meiner Meinung nach beim Motor an.
      Oder, wenn es klar ist, dass N und L in den Motor rein gehen, zu welchen Bauteilen führen die Steuerleitungen. An der Steuerung und auf'm Motor.

      (Wenn der Motor bei den folgenden Versuchen abbrennt, kannst du ihn immer noch umtauschen :P )
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch wrote:

      Ah, der wahre Bastler!
      Ich kenne Motoren in so einer Bauform aus Plattenspieler (alte, natürlich). Die liefen aber sinnvollerweise nur in eine Richtung und immer gleich schnell. Was jetzt bei dir interessant wäre, ist ein Schaltbild vom blanken Motor. Ich erkenne 2 Spulen, könnten aber auch mehr sein. Da du ja kein Steuersignal beobachten kannst, muss man versuchen die Schaltung zu begreifen. Und das fängt meiner Meinung nach beim Motor an.
      Oder, wenn es klar ist, dass N und L in den Motor rein gehen, zu welchen Bauteilen führen die Steuerleitungen. An der Steuerung und auf'm Motor.

      (Wenn der Motor bei den folgenden Versuchen abbrennt, kannst du ihn immer noch umtauschen :P )

      Das wäre dann dieser Teil. ich würde sagen, die Steuerungskabel führen zu dem quadratischen, schwarzen Bauteil. Ich kann die Aufschrift nicht erkennen, aber Form und die Aussparung in der Platine lassenm auf einen Oktokoppler schließen.

    • djmsc wrote:

      Ich würde an deiner Stelle erstmal die Leiterplatten untersuchen.
      Man erkennt da schon sehr viel von der Schaltung und kommt somit auch auf die Ansteuerung des Motors.
      Ja, das war auch mein erster Gedanke, aber da ich dabei nicht weit gekommen bin, habe ich in diesem Forum gepostet. Was für Informationen sind hilfreich?
    • Ich tippe auch auf Optokoppler.
      N und L gehen direkt auf die Motorplatine? Die kommen von der Steuerplatine ohne große Umschweife dort an? Mit Umschweife meine ich jetzt einen Schalter/Relais, aber halt nix, was Frequenz, Spannung oder so ändern könnte. Letzteres wären große Umschweife.
      Wenn das alles so wäre, dann könnte der Motor ähnlich wie ein Modellbauservo gesteuert werden. Durch eine variable Pulsbreite (PWM) am Optokoppler könnte Richtung und Drehzahl eingestellt werden.


      Wie war der Plan, du willst mehrere Lüfter selber ansteuern? Hast du dann noch eine intakte Lüftung, wo du das Signal mit einem Oszi beobachten könntest?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Limo wrote:

      Da ist ein IR-Empfänger. Perfekt für die Fernsteuerung. Musst halt jetzt nur raus bekommen, welches Protokoll verwendet wird.
      Das Ding, rechts auf der Steuerplatine?
      Die Steuerplatine ist aber defekt und wie ich das jetzt sehe, soll die durch eine Eigenentwicklung ersetzt werden.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch wrote:

      Ich tippe auch auf Optokoppler.
      N und L gehen direkt auf die Motorplatine? Die kommen von der Steuerplatine ohne große Umschweife dort an? Mit Umschweife meine ich jetzt einen Schalter/Relais, aber halt nix, was Frequenz, Spannung oder so ändern könnte. Letzteres wären große Umschweife.
      Wenn das alles so wäre, dann könnte der Motor ähnlich wie ein Modellbauservo gesteuert werden. Durch eine variable Pulsbreite (PWM) am Optokoppler könnte Richtung und Drehzahl eingestellt werden.


      Wie war der Plan, du willst mehrere Lüfter selber ansteuern? Hast du dann noch eine intakte Lüftung, wo du das Signal mit einem Oszi beobachten könntest?

      Ja, N und L kommen ohne große Umschweife auf der Motorplatine an. L wird durch einfachen Schalter getrennt. ich sehe nichts, was Frequenz und Spannung ändern würde.

      Ich habe noch mehrere baugleiche Lüfter, die jedoch alle defekt sind. Intakt habe ich nur noch einen ähnlichen Lüfter, der durch seine Steuerungselektronik selbstständig die Laufrichtung des Motors ändert und durch einen Hardwareschalter in der Stärke variiert. Könnte also auch identisch gesteuert werden.

      Ich habe einen einfachen Logic Analyzer. Ich habe ihn noch nie getestet, aber vielleicht kann der das PWM Signal analysieren.

      Wie wäre die Vorgehensweise ansonsten? Könnte ich auch einfach ein PWM-Signal an weiß und schwarz anlegen und testen, was bei den unterschiedlichen Pulsbreiten passiert?
    • tschoeatsch wrote:

      Limo wrote:

      Da ist ein IR-Empfänger. Perfekt für die Fernsteuerung. Musst halt jetzt nur raus bekommen, welches Protokoll verwendet wird.
      Das Ding, rechts auf der Steuerplatine?Die Steuerplatine ist aber defekt und wie ich das jetzt sehe, soll die durch eine Eigenentwicklung ersetzt werden.
      Ja, der Lüfter ließ sich vorher durch eine IR-Fernbedienung steuern. Die wird aber nicht mehr gebraucht.