eigene STK500 entwickeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • eigene STK500 entwickeln

      Hallo Leute,
      ich möchte eigenen STK500 Programmer für Bascom-AVR entwickeln. Leider habe ich keine Ahnung wie man eignen Programmer entwickelt. a_56_df238249
      Kennt ihr vielleicht einer der eine Software-Vorlage hat oder eine Anleitung (Tutorial) wie man selbst entwickeln kann oder Hinweise was ich machen muss.

      Ich habe eine grobe Blockschaltplan gezeichnet.

      Mit freundlichen Grüße,
      Patrick Dreger
      Files
    • Nein.
      Ich habe ein eigenen Programmier-Board mit Serielle Schnittstelle und Leiterplattengröße von 160x100mm.
      Bis jetzt nutze ich MySmartUSB MK3 um zu brennen. Leider haben die Hersteller von MyAVR die Stiftleiste schon befestigt und kann nicht direkt oder
      Senkrecht befestigen.

      Die Sache ist die, ich möchte eine eigne Board entwickeln, die ich stapeln kann. Wie bei Raspberry Pi oder Adruino.
      Eine Hauptplatine mit 12V Stromversorgung, Programmer und serielle Schnittstelle, eine Platine für Mikrocontroller auf Testsockel brennen kann oder andere Module stecken kann.

      Das Projekt soll für mich privat.

      Die Leiterplatte zu erstellen ist kein Problem, aber ich habe keine Software für denn Programmer. Deswegen frag ich mal die Runde wer so was Ahnung hat bevor ich die Leiterplatte mache.

      -------------------
      Patrick Dreger
    • patrick_cpp wrote:

      Leider haben die Hersteller von MyAVR die Stiftleiste schon befestigt und kann nicht direkt oder
      Senkrecht befestigen.
      Dann kauf dir doch den Bausatz davon, dann kannst du auch eine Stiftleiste einlöten.
      Aber wenn du wirklich was eingenes machen willst, kannst du doch auch auf den MK3-Programmer aufbauen und das Board dazu entwickeln.
      Eine Lösung habe ich nicht, aber mir gefällt Ihr Problem.
    • @Schraubbaer hat schon das Hauptargument geliefert: Du investierst in einen sterbenden Gaul. Sicher wird es die heutigen Chips noch locker 10 Jahre geben. Aber die neuen Chips, z.B. der ATTiny412 kann alles was heute die ATMegas können - und das mit 8 Beinchen. Aber programmiert wird das Teil per UDPI Schnittstelle.
      Aus datenschutzrechtlichen Gründen befindet sich die Kontaktdaten auf der Rückseite dieses Beitrages.
    • New

      Ich habe gerade Dein Blockschaltbild gesehen, erst mal die Frage, ist das Thema noch Aktuell?

      Also zu Deinem Blockschaltbild, kauf dir den Pololu Programmer, der hat ISP und auf einer Stiftleiste UART TTL Pegel.
      Beim anstecken an den PC werden zwei Serielle Schnittstellen angezeigt, ein mal Programmer und dann noch UART.

      Eine Andere Möglichkeit wäre, den MK3 nach zu bauen, nur mit ISP, wenn Interesse Schaltplan und FW hätte ich.
      Nur der MK3 ist schon sehr veraltet, es gibt auch keine neue FW. bei mir macht der immer wieder mal
      Probleme mit manchen Controllern.
    • New

      Vielleicht hilft das weiter.

      learn.adafruit.com/usbtinyisp

      Ein USB Programmer mit dem ATtiny 2313.
      Zur Hardware, die Version 2 ist auf alle Fälle zu bevorzugen, die hat die
      Leitungstreiber ( 74HC125 ) mit drin.
      Das könnte man auch auf 3,3 Volt erweitern, wenn der Treiber separat versorgt wird.

      Das Teil gibt es auch bei Ebay für wenige Euro.

      Hier gibt es auch die Sourcefiles für den ISP Programmer.

      Wenn jemand selbst was entwickeln will, kann man schon etwas ab schauen.