Babette, die sprechende Küchenhilfe (ein Kurzzeittimer)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Babette, die sprechende Küchenhilfe (ein Kurzzeittimer)

      Babette ist vorzeigbar. Noch nicht perfekt, aber schon mit allen Funktionen ausgestattet.
      Babette ist ein Kurzzeittimer (1Minute bis 12 Stunden in Minuteneinheiten einstellbar), der sich mit sanfter Stimme äußern kann. Meistens gut aufgelegt und immer für einen Witz zu haben, es sei den, man verärgert sie mit unsinniger Tastendrückerei.

      Basis ist ein mega168, der einen DFplayer mini steuert. Das Programm von Babette wertet die Tastendrücke aus und startet im DFplayer das file, das dem Tastendruck entsprechende Reaktionen ausgibt.
      Die gesprochenen Texte werden von der Textform mit dem Programm 'Balabolka' in mp3s gewandelt, die in bestimmten Ordnern auf einer sdcard abgelegt werden. Als weiteres Hilfsprogramm wird 'mp3Directcut' verwendet, das störende Pausen in den mp3s entfernen kann. Ein Mischen der Witze erledigt das Programm 'Random copy'. Alle Programme sind kostenfrei.
      In der Anlage ist ein zip-file, das die Texte enthält, die in der aktuellen Babette-Version enthalten sind. Diese Texte sind mit Balabolka in mp3s zu wandeln und auch in mp3-Schnipsel zu zerlegen und durchzunummerieren. Das geht alles im gleichen Programm. Eine Besonderheit ist der Teil, der die einzelnen mp3s enthält, mit denen die eingestellte Zeitdauer zusammen gesetzt wird. Der Text '0 Stunden, 1 Stunde...' wird mit Blalbolka zu einem mp3 übersetzt. Diese Datei wird mit mp3Directcut soweit bearbeitet, dass die einzelnen Pausen zwischen den Worten entfernt werden und gleichzeitig Schnittmarken gesetzt werden. Dann kann diese große Datei in einzelne kleine files zerschnitten und nummeriert werden. Geht auch automatisch. Wenn hier jemand Fragen dazu hat, dann kann ich gerne noch screenshots von den nötigen Einstellungen nachreichen. Das wichtigste ist, erst mal Balabolka zum laufen zu bringen, damit man die Textdateinen zu gesprochenen Wörtern bringt.
      balabolka.site/de/btext.htm
      bernd-leitenberger.de/randomcopy-de.shtml
      mpesch3.de1.cc/
      Das Gehäuse ist ein von Pollin vertriebener Aktivlautsprecher pollin.de/p/portabler-designlautsprecher-schwarz-641081
      Files
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Was mir so auf den ersten Blick auffällt (kann sein, dass es nur am Foto liegt) Die Gravur ist schlecht zu lesen. Könnte man doch mit schwarzem lack einsprühen und sofort wieder sauberwischen. Dann sollte die Farbe in den Vertiefungen bleiben und einen guten Kontrast geben.

      Konstruktive Kritik, schmälert aber nicht die Gesamtleistung :thumbsup: . Nach Deiner Mühe hätte ich für das gehäuse froschgrün empfohlen a_38_b45e201d
      Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem wieder haben.
    • Die Tastenblende ist noch nicht die schönste. Es ist mehr der erste Versuch aus Platinenmaterial. Ist eigentlich nicht geeignet, weil es sehr fleckig oxydiert. Mein Chemischzinn ist leider hin. In die Gravur hab' ich weißes Wachs eingeträufelt. Die könnte auch tiefer und somit bisschen breiter vom Strich her sein. Da gibt es noch einiges zu verbessern, genauso wie am code, um es noch stromsparender zu machen. Wenn man ein NT nimmt, dann wäre das aber wurscht.
      Ein grünes Gehäuse würde meine Schwester sicher sehr schick finden (die so ein Teil evtl bekommt), ich trau mich aber nicht, solch Kunststoff zu lackieren. Nach meiner Erfahrung wird das nie trocken.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Das Originalgehäuse hat im Bereich der Taster eine Vertiefung, die ich mit dieser Blende überbrücken musste. Aber da drauf dann die Folie und die Tasten noch tiefer gesetzt, sollte gehen. Wäre auch küchenschmodderfreundlicher. Muss ich mal prüfen..Dise künstliche Stimme hat mich gereizt, was damit zu machen. Die ersten Experimente mit Balabolka fand ich köstlich.
      Bei der Gelegenheit noch ein herzliches Dankeschön an @Zitronenfalter. Ohne ihn wäre ich garnicht drauf gestoßen. a_58_b54cfdb4
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Das Schaltbild hab' ich noch vergessen, ich hab' aber nur ein 8MHz Quarz verbaut.
      Files
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Naja, so schön werden jetzt die Oberflächen von Selbstgedruckten nicht. Und die 4,95 für dieses Gehäuse samt Lautsprecher sind wirklich gut investiert. Da muss man halt mal auf Wunschfarben verzichten.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Gefällt mir super!

      Eine klitzkleine Verbesserung hätte ich:
      Wenn die Tastatur gesperrt ist für weitere Funktionen und dennoch Tasten gedrückt werden, würde ich Babette immer "ausreden" lassen, auch wenn jemand zig Mal drauf rum drückt.
      Liegt eine Wiederholung vor, wird max. 1 weiterer Text gemerkt und ausgegeben.
      Wenn jemand dauernd drückt und jedes Mal ein neuer MP3 gestartet wird, kommt ja sonst nichts gescheites mehr bei raus...

      Aber sonst, Klasse Tscho a_170_58e0202d
      Code first, think later - Natural programmer :D
    • ceperiga wrote:

      Wie wäre es mit bedruckter Mousepadfolie? Sieht edel aus, ist individuell gestaltbar uns optimal für die Printtaster geeignet. Würde ich Dir auch anfertigen, bräuchte nur die entsprechende Grafikdatei.
      Ich bin grad am überlegen, die aufgesetzte Platte aus Plexiglas zu fräsen und eine bedruckte Folie draufzukleben. Die Taster haben eine Bauhöhe von Platine zu Oberkante Knopf von 5mm. Ich denke, das passt gut zu einer 5mm Plexiplatte. Der Taster muss ca. 0,5mm eingedrückt werden. Mit welchem Lochdurchmesser arbeitest du da bei deiner Mausfolie? 8mm?
      Die Plexiplatte deswegen, weil ich noch eine blitzende Led einbauen möchte, die die Kante der Platte leuchten lassen soll.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Hier zeige ich jetzt den letzten Stand von Babette. Sie läuft jetzt schon etliche Tage ohne Störung.
      Das Schaltbild ist jetzt so
      Babette-4-1.PNG
      Das Stromsparen geht gut.

      Für die interessierten Bastler, die einen DFplayer und einen Arduino uno daheim haben, hab' ich mal einen Minimalaufbau zusammen gestellt. Es brauch nicht viel dazu, die Verbindungen zwischen player und Arduino sind im Programm angegeben.
      Babette als Testaufbau mit einem Arduino uno.jpg
      Und damit das Erstellen der notwendigen mp3s für diesen Versuchsaufbau nicht nötig ist, habe ich das in einem reduzierten Umfang auch schon gemacht. Die Anzahl der Witze ist zum probieren auf 29 eingekürzt (ich hab' sie nicht abgehört, ich hoffe, es sind so leidlich gute dabei). Es bleiben aber immer noch um die 30 Mb an Daten übrig, die von hier
      dropbox.com/sh/hwry8a3jypdd8hm…KfM6FGjdong1JnlT2uFa?dl=0
      herunter geladen werden können. Einfach die heruntergeladenen Ordner auf eine sdcard kopieren und Babette ist einsatzbereit. Das Programm für den Arduino gibt es auch, da ist zB die Taktfrequenz angepasst und das Ausschalten des Players durch hardware auskommentiert. Es haben bei mir die eeprom-Abfragen auch nicht mit dem Arduino geklappt, daher ist da auch eine Änderung im Vergleich zur Originalversion. Aber zum Rumspielen geht es


      Noch was, der player an der seriellen Schnittstelle stört das flashen des Arduinos über den bootloader. Also am besten diese Verbindungen zwischen player und Arduino steckbar ausführen.
      Files
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      The post was edited 3 times, last by tschoeatsch ().


    • Man sieht schon noch das 'Selbstgebastel', aber sie ist ja auch selbst gemacht.
      Hier ist jetzt auch mal der Sekundenblitz zu sehen. Die Blende ist aus 5mm Plexi gefräst, wobei davon 3mm im Gehäuse stecken. Es bleibt also nur eine 2mm dicke Kante, aus der die Led rausblitzt.
      Tastenblende von unten1.jpgTastenblende von unten2.jpg
      In der runden Ausfräsung sitzt die Led, in den übrigen sitzen die Taster. Die Blende ist hier von unten gezeigt und schon mit einem dünnen Aluklebeband versehen, dass ein Durchschimmern der Led auf der Fläche weitgehend verhindert. Es sollte ja nur die Kante als Lichtaustrittsfläche dienen.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Das war aber auch nicht der einzige. :/ Bei der Gelegenheit hier das Programm, welches jetzt auf insgesamt 5 Babetten klaglos läuft.
      Files
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch wrote:

      Das war aber auch nicht der einzige. :/ Bei der Gelegenheit hier das Programm, welches jetzt auf insgesamt 5 Babetten klaglos lläuft
      Hast Du die Serienproduktion aufgenommen? Babette die Erste durfte ich übrigens schon live erleben, das zickige Ding :) klaglos ist wohl der falsche Ausdruck.
      Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem wieder haben.
    • ceperiga wrote:

      Babette die Erste durfte ich übrigens schon live erleben, das zickige Ding klaglos ist wohl der falsche Ausdruck.
      erzähl, ist das Programm zickig, oder Babette
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------