MCK 0.1 Einleitung zum Mikrocontroler-Kurs (MCK)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Vorgeschichte und meine Beweggründe zur Veröffentlichung




    Dieser Mikrocontrollerkurs ist aus zwei verschiedenen Gründen entstanden. Zum ersten habe ich selber lange Zeit nach einer Möglichkeit gesucht Mikrcontroller für meine Zwecke einzusetzen. Assembler und C sind zwar nah an der Hardware, aber ich wollte nicht erst einen Hammer feilen um anschließend damit einen Nagel in die Wand zu schlagen. Ich habe nach einem Programm gesucht, in dem ich in für mich leicht verständlicher Form eingeben kann, was ich von dem Controller für die jeweilige Anwendung erwarte. Und das ohne mich intensiv und langwidrig mit der Controllerstruktur auseinanderzusetzen. Also das Programm als Werkzeug für die von mir vorgesehenen Zwecke einzusetzen.

    Dieses Werkzeug habe ich mit BASCOM- AVR gefunden. BASCOM-AVR ermöglicht es mir, die gestellten Aufgaben, sozusagen (fast) im Klartext nieder zu schreiben, wobei mich das Programm in Hintergrund mit vielen Funktionen unterstützt. Die einfache Ansteuerung von LCD- Anzeigen ist hier nur ein Beispiel von vielen.
    Nachdem ich mich mit dem Programm vertraut gemacht habe und die ersten Projekte mit großem Erfolg umgesetzt habe, hatte ich aber auch das Bestreben, diese Erfahrungen weiter zu geben. Aus dem Netz war mir bekannt, dass viele Anwender genau wie ich damals nach einem Weg suchen, auf die Controllertechnik zurück zu greifen.






    Parallel dazu bot sich mir die Möglichkeit, meine Kenntnisse an einer allgemeinbildenden öffentlichen Schule in Form eines Controllerkurses weiter zu geben. Im Unterricht, für den ich eine erste Platine entwickelt und im eigenen Werkstattbereich angefertigt hatte, bemerkte ich, dass es für die Schüler hilfreich sein würde, die Themen, welche ich in den einzelnen Unterrichtsstunden vermittelt habe noch einmal nachlesen zu können. Das Internet schien mir hierfür das geeignete Medium zu sein. Also begann ich den Aufbau der Homepage und die Integration des Mikrocontrollerkurses.

    Kurzr Zeit darauf bestand die Möglichkeit den Mikrocontrollerkurs im neu entstandenen Wiki des deutschen Bascom- Forums zu veröffentlichen, was zwar mit einem enormen Zeitaufwand verbunden war, aber dieser Ort schien mir geeigneter als die eigene Homepage zu sein.



    Im Unterricht merkte ich schnell, dass ich mit meiner ersten Platine schon bald an die Grenzen der Möglichkeiten stieß. Nach dem ersten Unterrichtsjahr habe ich daraufhin die Platine komplett überarbeitet und erweitert.



    Der erste Klassensatz enstand wiederum in Eigenarbeit, doch schon bald darauf verwendete ich das Referentenhonorar, welches eigentlich zum Abdecken der Fahtkosten gedacht war zur Beauftragung eines Leiterplattenherstellers.



    Seither verwende ich die Platinen in Industriequalität, die ich Interessierten auch weiterhin (bestückt und geprüft, als Bausatz oder unbestückt) zum Kauf anbiete. Im Vordergrund steht dabei nicht das erwirtschaften von Gewinn, sondern die einfache Beschaffungsmöglichkeit hochwertiger Platinen für Interessierte, denn nicht jeder hat die Möglichkeit der eigenen Platinenherstellung, für die jedoch auch ein Download des Originallayouts zur Verfügung steht.

    Ursprünglich "für die Ewigkeit" gedacht gingen die Inhalte des Wiki´s im Bascom- Forum jedoch bei einem Totalausfall Ende Oktober 2016 verloren. Große Teile des Inhaltes konnte ich aus einer Kopie im Netz sichern, welcher jedoch ein Großteil der Grafiken fehlt. Diese habe ich aber glücklicherweise alle auf meinem lokalen Rechner gespeichert, sodass ich den "Kleinen Mikrocontrollerkurs" jetzt in unserem neuen Forum reaktivieren kann.

    Ich wünsche weiterhin allen Lernenden viel Spaß mit dem Mikrocontrollerkurs. Ich habe diesen für Schüler geschrieben, die keinerlei Vorkenntnisse im Bereich Programmierung und Elektronik haben. In der langen Zeit, die der Kurs inzwischen bereits online ist, hat sich gezeigt, dass damit der Einstieg für jeden möglich ist. Bei auftretenden Fragen besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu mir. Es kann jedoch sein, dass ich nicht immer umgehend antworten werde, da ich dies ja nicht hauptamtlich mache.

    Weiter zu den rechtlichen Grundlage

    881 mal gelesen