Explodierende Zeichen auf einer Matrixanzeige

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • a_22_9ac28a82 a_42_02cc30b2 a_22_9ac28a82
      Das sieht doch schon ganz gut aus. Da ist es fraglich, ob man die 5 Bilder der Implosion wirklich sehen
      würde. Vielleicht doch nur 3 ? Einfach mal antesten.
      Ich könnte dich ja jetzt ganz verwirren, und dir vorschlagen, Matrixen mit 2-farb-Leds zu verwenden.
      Da könnte man dann aus einer grellgrünen Explosion die Funken über gelb nach rot verglühen lassen.
      Aber vergiss das mal ganz schnell wieder. a_219_c14d3ab5 Das wäre eine andere Baustelle.
      Ich denke mal, schauen, wieviel Implosionsbilder , und dann mehrere Explosionen über Zufall
      erzeugen. Ist eine der vielen anderen Möglichkeiten.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • Dekaman schrieb:

      Ich könnte dich ja jetzt ganz verwirren, und dir vorschlagen, Matrixen mit 2-farb-Leds zu verwenden.
      Nee nee, so einfach geht das nicht mit dem Verwirren. Ich bleib erst mal bei rot, weil
      - die hab' ich grad' da
      - die mehrfarbigen Matrixen mit den Standardmaßen 32x16 Leds zu klein sind.
      Minimum wäre 40x16 (find' ich), ich hab' grad 48x16 aufgebaut.
      Als nächster Schritt wäre mal mehr Volumen beim Platzen und dann mal ein Einschweben neuer Ziffern...
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • In #60 ist die Explosion sehr 2-dimensional.
      Die Trümmer bewegen sich zu gleichmäßig von der Mitte weg und es sieht sehr symmetrisch aus, ich kann sogar Muster erkennen, die keine "normale" Explosion macht.
      Während in #40 die Zahl selbst schön explodiert, verschwindet die Zahl in #60 plötzlich und die Pixel kommen symmetrisch aus der Mitte heraus und bleiben lange symmetrisch, es sieht aus, wie eine flache Sylvesterrakete.
      Ich meine, die Zahl sollte nicht unsichtbar werden und nicht durch einen Urknall aus dem Nichts ersetzt werden.
    • Dir, als RTL-Explosionskenner, traue ich ein gutes Beurteilen zu, was eine ordentliche Explosion aus macht. Ich werde mal versuchen, die Explosion unsymmetrischer zu gestalten und die Ziffer länger stehen zu lassen, bis sie in einem Feuerball aufgeht. Auf Leuchtkugeln werde ich verzichten.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • stefanhamburg schrieb:

      Bis auf dieses kleine Pixel, das unten jeweils übrigbleibt sieht das top aus
      Dann mach ich das weg (sprengen?).

      Pluto25 schrieb:

      Vieleicht könnte daraus dann die neue Zahl "wachsen"
      Kann ich mal probieren. Aber zuerst lass ich die neue Ziffer mal runter fallen. Schreib schon dauernd davon, is' aber noch nix passiert.

      Freundlicherweise wurde auch das 'theoretische' aus dem Titel des threads entfernt, passt jetzt besser!
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Es scheint ja ein gewisses Interesse an dem Projekt zu bestehen, drum will ich mal die hardware und die letzte Version des Programms zeigen. Jetzt noch nicht groß kommentiert und noch lang nicht fertig.
      Mein derzeitiger Aufbau (von hinten gesehen),
      12xMax7219.jpg
      eine 6x2 Anordnung von max7219 8x8 Matrixen. Wenn mal alles fertig ist, sollten auch 5x2 Matrixen reichen.
      Der mega32 ist auf einer kleinen Extraplatine, hier nicht zu sehen. Die Anschlüsse für den max7219 sind im Programm beschrieben. Ganz rechts im Bild sieht man einen 10k pullup an Cs, der unterdrückt das Flackern der Leds beim flashen, die Mäxchen werden ja per SPI angesteuert.

      Das Programm hat schon 'Uhr' im Titel, die fehlt aber noch total
      Dateien
      • Explosion.bas

        (6,29 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Explosionsuhr-0.03.bas

        (8,16 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch schrieb:

      Ich bitte um Kritik/Anregungen
      die Explosionen sehen alle gleich aus.
      ich dachte, du hinterlegst für jede Ziffer eine eigene Tabelle?

      Für die Ziffer 1 sind am Anfang der Sequenz viel zu viele Pixel da, bei der 2 sind sie am falschen Ort, die Fallspur und die Anzahl Teilchen ist immer gleich.
      Ich fürchte, das wird nach dem ersten Aha-Gag eine langweilige Sache.

      Sorry für die schlechte Meinung ;)
    • Michael schrieb:

      ich dachte, du hinterlegst für jede Ziffer eine eigene Tabelle?
      hatte ich gedacht, dann aber mal anders probiert.
      Ich sehe momentan 3 Möglichkeiten:
      • so, wie in post#40 gezeigt für jede Ziffer eine individuelle Explosion in 21 Bildern. Gibt eine sehr große data-Tabelle und entsprechend viel Schreibarbeit.
      • für jeden der 35 pixel, aus der Ziffern zusammen gesetzt werden, eine individuelle Flugbahn fest zu legen und für jede Ziffer dann zu kombinieren. Ergibt in Summe weniger Daten, benötigt aber dann auch 35 Entscheidungen und entsprechendes Abarbeiten für jedes Explosionsbild. Da habe ich Bedenken, ob das in der Zeit zu schaffen ist, zumal ich vorhabe die Explosionen ineinander ablaufen zu lassen, also mehrere Explosionen mit leichtem Zeitversatz.
      • einen Satz Bilder für eine Explosion, bei der in den ersten 3 Bildern die Ziffer noch teilweise zu erkennen ist. Der Rest des Ablaufes der Explosion ist immer gleich. Eine Variante kann durch Spiegeln erzeugt werden.
      letztere Variante, ohne Spiegeln ist im letzten Film zu sehen.
      Die 2. genante Möglichkeit ist auch nicht so individuell, eine 3 und eine 8 unterscheiden sich in 3 pixeln, die restlichen pixel fliegen dann auch gleich.
      Alles nicht so einfach.


      Michael schrieb:

      Ich fürchte, das wird nach dem ersten Aha-Gag eine langweilige Sache.
      Da denke ich, auch wenn jede Explosion ziffernspezifisch wäre, es explodiert alle Minute was. Ob man das merkt, dass da Unterschiede sind oder nur 'eine Explosion' sieht, hm, ich glaub 2 Explosionsvarianten reichen für den Fall der Mehrfachziffernwechsel.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • six1 schrieb:

      ...beim Programmstart einmal berechnen und dann einfach die Tabellen verwenden oder alternativ, wenn Luft ist, Tabellen zwischendurch neu berechnen.
      dann hab' ich die Tabellen aber im ram, da passt doch nix rein. Ein Ablauf einer Explosion hat derzeit 19x21 word = 798 bytes
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • @tschoeatsch
      ich denke mal, wenn du für jede Ziffer eine "Explosionszeichnung" machst, reicht das.
      Wenn ein Gewehr in eine Zielvorrichtung gespannt wird, und mehrmals abgefeuert wird,
      trifft die Kugel auch immer im gleichen Bereich ein. Auch ist der Knall charakteristisch
      für die Waffe. Eine andere Waffe, mit anderem Kaliber hat eine andere Charakteristik.
      Ordne also jeder Ziffer eine Charakteristik zu.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • Oh, Meister, das raller ich jetzt nicht. (hast du was komisches in dein Feierabendbier gemischt?)
      Meinst du, jede Ziffer zerplatzt auf ihre Weise? Das will ich aus Datenübermaß vermeiden.
      Wie/wo soll/kann ich jetzt eine Charakteristik einbauen?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch schrieb:

      (hast du was komisches in dein Feierabendbier gemischt?)
      Ne, ich hab noch gar keins, aber vielleicht ist das das Problem.
      Es wurde ja bemängelt, das die Explosionen alle gleich aussehen. Also unterschiedliche
      Explosionsbilder. Ja, ich weis auch, das jedes Muster viel Datas braucht.
      Ich glaube mich zu erinnern, das ich schon mal vorgeschlagen hatte, drei oder vier Explosionen
      zu programmieren, die dann per Zufall aufgerufen werden. Das hält dann den Speicherplatz
      doch etwas in Grenzen.

      tschoeatsch schrieb:

      Wie/wo soll/kann ich jetzt eine Charakteristik einbauen?
      Vergiss das mit der Charakteristik. Lass es BUMM machen, und gut ist.
      In wie weit das dann dem RTL Original und den Vorstellungen der Hobbysprengmeister
      und Pyromanen entspricht, du wirst es im Feedback sehen.

      So, jetzt aber die Trockenrisse bekämpfen, bevor die grauen Zellen eintrocknen.
      Und, es gibt nur einen, der sich Meister nennen darf, also kein Schindluder mit dem Begriff treiben.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.