Schrittmotor ansteuern

    • tschoeatsch schrieb:

      Was hast du für Motordrehzahlen bei dem Linearservo?
      Den hab ich noch nicht mit einer Servoelektronik getestet. Mit 3V dreht er aber schon sehr schnell von einer Seite zur anderen.
      Zur Drehzahl kann ich noch nicht viel sagen, aber die Übersetzung ist 2,75:1 (22 Zähne das Große und 8 Zähne das Ritzel).
      Von der Kraft reicht das aber völlig aus.
      Eine Lösung habe ich nicht, aber mir gefällt Ihr Problem.
    • So, hier mal ein paar Bilder zum aktuellen Stand.
      Ich bin noch nicht viel weiter gekommen, weil ich in den letzten Tagen zuviel anderes zu tun hatte.
      Wie ihr seht, habe ich mal die Direktantriebs-Variante realisiert.
      IMG_0381.JPG
      An der Vorderachse sind die beiden Motoren integriert, die Hinterachse läuft einfach frei. Dort war vorher noch ein Zahnrad für den Antrieb drauf.
      Im Moment habe ich vier 0,1mm Drähte an den Motoren, um sie vom externen Board anzusteuern. Schau'n wir mal, ob das klappt.
      IMG_0382.JPG
    • Der Direktantrieb der Vorderräder funktioniert für den Vortrieb, aber das Lenken bekomme ich damit nicht hin.
      Wahrscheinlich ist ein Motor nicht kräftig genug, um gegen den anderen Motor das Fahrzeug zu drehen.
      D.h. ich werde als nächstes eine richtige Lenkung der Vorderräder versuchen. Ist zwar alles recht filigran, aber vielleicht trotzdem machbar. Nur wohin mit den Zahnrädern für eine vernünftige Übersetzung? Warum ist das nur alles so winzig a_27_b277ca12
    • @hero
      Ich denke mal , es liegt an der Mechanik als solche.
      Da sind als erstes die "Walzen" mit ihrer großen Auflagefläche. Ich gehe mal davon aus,
      das beim "lenken" nur ein Motor läuft, und der andere stromlos ist.
      Der getriebene Motor muss also die drei anderen "Radiergummis" bewegen.
      Hinzu kommt noch die starre Hinterachse.
      Vielleicht ist es möglich, die Hinterräder einzeln aufzuhängen, so das sich jedes
      Hinterrad frei bewegen kann.
      Nur so als Idee.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • Hallo Detlef,
      die Hinterachse könnte ich recht einfach so ändern, dass die Räder unabhängig laufen.
      Allerdings bezweifle ich, dass dies hier mein Problem ist.
      Da kein Diff eingebaut ist ;) , müsste für Kurvenfahrt schon etwas Schlupf sein. Das ist richtig.
      Aber wenn die Vorderräder beide auf geradeaus stehen und trotzdem soll eine Kurve gefahren werden, müsste dazu entweder die Vorder- oder die Hinterachse ein wenig seitlich verschoben werden und das geht mal grad gar nicht.
      Ich hatte auch schon an Tschoeatsch Vorschlag mit den Fake Rädern gedacht.
      Vorne beim Direktantrieb bleiben und die Hinterachse durch eine kleine Kugel in der Mitte hochheben, sodass die Räder eigentlich in der Luft hängen.
      Vielleicht probiere ich das noch. Wäre für einen glatten Untergrund vielleicht möglich.
    • hero schrieb:

      Der Direktantrieb der Vorderräder funktioniert für den Vortrieb, aber das Lenken bekomme ich damit nicht hin.
      Wahrscheinlich ist ein Motor nicht kräftig genug, um gegen den anderen Motor das Fahrzeug zu drehen.
      D.h. ich werde als nächstes eine richtige Lenkung der Vorderräder versuchen. Ist zwar alles recht filigran, aber vielleicht trotzdem machbar. Nur wohin mit den Zahnrädern für eine vernünftige Übersetzung? Warum ist das nur alles so winzig a_27_b277ca12
      Meine Theorie dazu: die Motoren werden mit pwm angesteuert. Die Drehzahl bei bestimmter pwm ist ein Gleichgewicht der eingespeisten elektrischen Energie zu mechanischen Verlusten. Wenn jetzt eine Kurve gefahren werden soll, dann wird ein Motor mit mehr duty beaufschlagt, als der andere. Der jetzt stärkere dreht schneller, weil mehr elektrische Energie rein gepummt wird, dadurch kann sich der 2. aber auch schneller drehen, weil der erste ja mehr Leistung auf sich nimmt. Es fehlt eine Bremswirkung. Somit hat man keine Drehzahlunterschiede und es fährt gerade aus.
      Anders wäre es mit stepper, da ist die Drehzahl ja lastunabhängig, wenn einer schneller steppt, dann bleibt der andere bei seiner Drehzahl, weil eine mechanische Entlastung durch den schnelleren nicht zu einem schnelleren steppen führt. Drehzahlunterschiede sind daher möglich.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • Hallo tschoeatsch,
      klingt einleuchtend. Leider hat der Chinamann die Micro-Stepper noch nicht geliefert.
      Was ich auch nur sehr schwer schaffe ist, mit den einzeln angetriebenen Rädern geradeaus zu fahren.
      Meistens kommt ein großer Bogen raus, evtl. weil die Räder minimal unterschiedlichen Radius haben.
      Ich kann jedenfalls die Richtung nur sehr schwer beeinflussen.
      Hoffentlich habe ich das Auto nicht schon komplett vernudelt, bis die Stepper kommen.
      Im Moment favorisiere ich die angetriebene Hinterachse und echte Lenkung. Ist aber auch am aufwendigsten.

      Vielen Dank jedenfalls, dass ihr euch so viele Gedanken zu diesem Thema macht.
    • Ein Ersatzfahrgestell kannst du wunderbar aus deiner Kreditkarte ausschneiden. Achte beim Zuschneiden auf den chip und auf den Magnetstreifen! Alle anderen Bereiche kannst du für den neuen Unterboden verwenden.
      Ich vermute! die Drehzahl ist bei Direktantrieb einfach zu gering, dass dadurch gewünschte Effekte der Induktion auch zu gering sind. Der Motor wird ja durch pwm auch ständig kurzgeschlossen und so gebremst. Aber wo keine Drehzahl, da keine Bremswirkung, die zu einer gleichbleibenden Drehzahl führen würde. Ein Akkuschrauber hält ja auch die Drehzahl, auch bei Belastung, aber der Motor hat auch entsprechende Umdrehungen. So ist jetzt bei dem Autochen nur die mechanische Belastung Drehzahlbestimmend und vermutlich sehr schwankend.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Das sind ja ganz tolle Lösungen. Aber die Komponenten sind offensichtlich nicht so einfach in der Heimwerkstatt herzustellen. Für dieses Projekt hier wäre eine 'quick and dirty' Lösung interessant.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Eine Idee für die Mechanik
      Lenkung.jpg
      Aus einer Büroklammer gebogener Draht wird auf die Bodenplatte geklebt. Aus der Spitze der Kugelschreibermine kann man kleine Röhrchen schneiden, die auf die äußeren, senkrechten Drahtstücke gefädelt werden. Doppelwinkel aus Draht wird an dieses Röhrchen gelötet und bildet die Radachse und den Anlenkpunkt für die Lenkstange.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • @hero ich könnte die auch eine 0,3mm starke Platine als Fahrzeugboden zukommen lassen. Da kann man so Lenkungsmechanik drauf löten. Brauch dazu nur eine Briefadresse von dir. Es geht natürlich auch deine Faxnummer, so dünnes Material krieg ich da auch rein.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Hallo tschoeatsch,
      vielen Dank für das Angebot.
      Den Boden komplett tauschen, darf ich nicht. Wie gesagt, von außen möglichst keine Änderung. Höchstens mal eine Schraube oder so.
      Wenn ich heute noch Zeit habe, werde ich mal deine Fake Räder ausprobieren, sprich eine oder zwei kleine Kugeln so platzieren, dass die hinteren Räder abheben. Das sollte erlaubt sein.
    • hero schrieb:

      Der Direktantrieb der Vorderräder funktioniert für den Vortrieb, aber das Lenken bekomme ich damit nicht hin.
      Wahrscheinlich ist ein Motor nicht kräftig genug, um gegen den anderen Motor das Fahrzeug zu drehen.
      Die Vorderachse für diese Art Antrieb bringt vermutlich kein realistisches Fahrbild.
      Wenn das Lenken nicht funktioniert, vielleicht haben die Räder nicht genug Grip gegenüber den Rädern der antriebslosen Achse.
      möglicherweise hilft eine Beschichtung der Antriebsräder etwas.
      Einstreichen mit Latex oder Einstreichen mit Klebstoff und besanden.