Schrittmotor ansteuern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schrittmotor ansteuern

      Hallo zusammen,
      für mein DCC Projekt versuche ich gerade, direkt über einen Tiny13A einen Schrittmotor anzusteuern.
      Leider habe ich nur noch 3 Pins frei (ich würde ungern den RESET nutzen).
      Gibt es irgendeinen Trick, wie ich mit nur 3 Anschlüssen auskomme? Sprich, kann ich zwei der 4 miteinander verbinden und trotzdem noch die Stepper Funktion haben?
      Ich habe mir mal diese Beschreibung bei RN-Wissen durchgelesen, bin mir aber nicht sicher, ob das geht.
      Schon mal danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hero ()

    • Also ich verwende aus Faulheit für kleinere Projekte komplette Treiberbausteine aus der Bucht, z.B. A4988. Der kostet wenig und funktioniert in mehreren Projekten seit Monaten.

      Da brauchst Du nur einen Pin für STEP und einen für DIR - also Schritt und Richtung. Die Anfahrtß und Bremsrampen musst Du in Software selbst machen.
    • Es sollen zwei Motoren verwendet werden.
      Den Antriebsmotor habe ich schon am Laufen, aber für die Lenkung wird das wohl nichts mit einem normalen Motor. Den bekomme ich zwar mit 15U/min hin, aber ich befürchte, dass er dann keine Kraft mehr hat, was ich im Moment mangels fertigem Modell noch nicht ausprobieren kann.
      Die Mini Stepper dachte ich schon direkt anzuschließen und immer nur ganz kurz Strom draufzugeben.
    • Ich seh' da eine Möglichkeit mit Halbbrücken und paar Inverter für die Ansteuerum derer. Ein pin schaltet die Stromrichtung in einer Spule um, ein 2. macht das gleiche mit der anderen Spule. Jetzt kann man Vollschritt betreiben. Nimmt man nochmal die gleiche Anzahl von H-Brücken und schaltet die an dieselben pins, kann man einen 2. Stepper betreiben, wenn der enable der Halbbrückengruppen mit dem 3. pin umgeschaltet wird. Die benötigten Teile könnten knapp in eine Schuhschachtel passen und 2 Spulen stehen immer unter Strom. a_52_eb39d6ae
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Na, du machst mir ja Hoffnung.
      Meine Schuhschachtel ist innen vielleicht 10x20mm.
      Aber ich brauche ja auch nur einen Stepper, der andere Motor läuft hoffentlich so.

      Ich nehme an, dass die Motoren im Link so aufgebaut sind, wie im Bild auf RN-Wissen:

      stepper.png

      Normalerweise ziehen die beiden +Pole den N und die beiden -Pole den S im Uhrzeigersinn herum.
      Wenn ich jetzt B unc C verbinde (gleiches Potential haben die ja in Schritt 2 und 4 auch), dann würde es in Schritt 1 und 3 schwierig werden.
      Wenn ich also von 2 nach 3 kommen will, könnte ich D offen lassen, A auf - und B/C auf +. Dann sollte N auf 6 Uhr gehen. Wenn ich dann A offen lasse, D auf + und B/C auf -, sollte N weiter auf 9 Uhr wandern. Danach dann A auf + und ich hätte Position 4 erreicht.
      Ich weiß, alles Wunschdenken.

      Die andere Möglichkeit, die ich noch sehe ist, den Eingang, den ich verwende zwischendrin immer mal wieder auf Ausgang zu schalten, damit ich den 4. Pol bekomme. Aber ob das der TSOP mitmacht, der dort angeschlossen ist, weiß ich noch nicht.
    • Offen lassen, bringt halt nix, weil dann kein Stom in der Spule fließt. Wenn du die Tabelle im link weiter unten betrachtest, dann sieht man, das bei Vollschritt immer beide Spulen bestromt sind, die werden halt nur umgepolt.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Das ist etwa so ein Motor, wie ich ihn für den Antrieb einsetze. Wobei der hier nach den Längenangaben eher 12x4mm ist, während meine sogar nur 8x4 (kein Deo) sind.
      Aber drei Anschlüsse, wofür die wohl sind. Vielleicht besorge ich mir mal so ein Teil und probiere damit herum.
      Danke jedenfalls.
    • Jedes Servo hat doch 3 Anschlüsse, Vcc, Gnd und Signal. Steht fei auch unten im Text der Seite. ^^
      Der Vorteil wäre noch, wenn der stepper Schritte durch temporäre Überlastung verliert, krigst du das nicht mit. Ein Servo bemüht sich, die vorgegebene Position anzufahren, klappt das nicht gleich, macht's das halt, wenn der mechanische Widerstang nachlässt.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • @hero
      So wie es aussieht, handelt es sich um einen Bipolar Motor.
      Da hätte ich eine Idee. Ist aber praktisch noch nicht getestet.
      A und B ist eine Spule, C und D die andere. Du schreibst, du hast nur 3 Pins
      zur Verfügung. Angenommen P0 , P1 , P2. sind deine Pins.
      Die Tabelle :
      nP P2 P1 P0
      1...0...0..1 = 9
      0...1...0..1 = 5
      0...1...0..1 = 6
      1...0...1..0 = 10

      P0 wird mit A verbunden, P1 wird mit B verbunden P2 wird mit C verbunden,
      P2 wird auch über einen Inverter mit D verbunden.
      Dabei entsteht an den Ausgängen das Tabellenbild.
      Wollte eigentlich noch ein Bild dranhängen, müßte ich aber erst anpassen.
      Aber vielleicht kannst du damit schon was anfangen.
      Der Inverter könnte auch nur ein Transistor sein.
      Mußte meinen Post unterbrechen,(Familia), wenn nicht Servo , sondern Steppermotor ,dann.
      Nur so als Vorschlag.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • Noch ein Hinweis von meiner Seite, wenn du ein Mikroservo (mit geschlossenem Gehäuse) nimmst, und Poti und Drehwinkelanschlag ausbaust, kannst du über Pwm mit 1 pin Drehzahl und Drehrichtung einstellen. Weiter hast du eine Getriebeuntersetzung.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • @hero,

      Nach deiner Schaltung muss der Pin ja den Motorstrom liefern, bzw. durchlassen.
      Mein Vorschlag bezieht sich ja nur auf die Porterweiterung. Den Powerteil betrifft das nicht.
      Kann im Moment leider kein Bild schicken, scanner scannt nicht.

      PB.0--------------------------------Spulenanschl. A
      PB.1--------------------------------Spulenanschl. B
      PB.2--------o-----------------------Spulenanschl. C
      P.Pin fehlt |--Inverter------------Spulenanschl. D

      A,B,C,D sind dann die Eingänge Power für deine Spulen.

      Ich hoffe man kann daraus etwas ersehen.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dekaman ()

    • @Dekaman es sollen doch 2 Motoren unabhängig betrieben werden. Die Schaltung von hero find ich ganz interessant, nur fehlt halt noch ein freier pin. Mit dem möglichen Motorstom von 20 - 30mA wird's nur kleine Hopser geben. Hero könnte aber die Transistorstufe nochmal nach dem pin aufbauen, dann fließt der Strom nicht durch den tiny.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()