Time$ , Date$ und Timerbenutzung

    • Michael schrieb:

      Magst du meine Antwort nicht?
      Ich habe deine Antworten genau so zur Kenntnis genommen, wie die von Tschoeatsch,
      Fredred und den anderen , die geschrieben haben. Ohne Ansehen der Person.

      Michael schrieb:

      Man kann nicht einfach was behaupten und dann fragen warum das so ist und nachher jammern, dass die Antworten nicht passen.
      Ich habe nichts behauptet, ich habe nur eine Behauptung versucht zu hinterfragen.
      Ich habe nur festgestellt, wie ich das sehe. Jammern sieht bei mir anders aus.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • tschoeatsch schrieb:

      Noch ein Versuch, leider wieder in Englisch, aus der bascom-Hilfe:
      Fühle mich nun noch mal genötigt, ein Bolzen, abzuschießen.
      Ja weis in ein deutschsprachiges Forum, ist es nicht so einfach für mich, alle User zu erklären was ich so meine.
      Deine sind Statements und kleine Hardware Resources Empfehlungen. Also Standarteinstellungen die, immer auf optimalen „Inselbetrieb“, bezogen sind.
      Das ist was mich wurmt, wenn der eigene kreative Brückenbau von Insel zur Insel eine optimale Lösungsweg sucht und sogar gefunden hat, ist er ein Narr.
      Begründung „Ist nicht so im Compile dokumentiert“ und somit abwegig "du Hexer". Brücken bauen wir und wer diese nutzen will, muss Zoll zahlen. Für viele ist es halt das Gesetzt für mich aber nicht.
      Zum Glück, kann und wird kein Mensch die Naturgesetze beeinflussen können. Ja digitale Verhältnisse sind eindeutig aber nicht entgültig.

      Somit schon mal Tschüß a_45_132ca9f5
    • Finito? Wirklich? Das geht doch schon aus traditionellen Gründen nicht, hast das schon 3x verkündet, ohne Wirkung. Ist so wie bei meinem Hund: wenn ich zu dem sag': 'jetzt gibt es nix mehr, weiß der genau, es dauert max. 1 Minute, dann gibt's wieder was'. a_58_b54cfdb4

      Zumal ich den 'letzten' Beitrag von @fredred noch nicht kapiert hab'. Kommt da vielleicht noch eine erklärende Beschreibung? Oder, was muss ich nehmen, um mein Bewustsein so zu erweitern, dass ich das kapier?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • Das steht halt da nicht genauer. Ich nehme auch an, dass nicht beide timer (0 und 2) für time$ benutzt werden, obwohl das bei beiden timern steht. So richtig hilfreich ist dieser Hilfetext nicht.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch schrieb:

      Finito? Wirklich? Das geht doch schon aus traditionellen Gründen nicht
      Hast recht.

      Ich hab mal ein bisschen hin und her programmiert, um hinter das Geheimnis
      von TIME$ und DATE$ zu kommen.
      Dabei habe ich festgestellt, diese beiden Variablen werden von bestimmten Programmteilen
      konfiguriert. Und zwar von Softclock und von DCF77.
      Die von mir verwendeten Tiny's (Tiny44 und Tiny2313) unterstützen kein Softclock.
      Jedoch ist DCF77 möglich. Dabei kann man dann auch auf Time$ und Date$ zugreifen.
      Der von mit getestete Mega (48) unterstützt Softclock, und configuriert somit auch die
      beiden Variablen.Wie und wo kann ich das auch aus den Datenblättern herauslesen, ob DCF77
      bzw. Softclock unterstützt werden?

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • @hero
      Für mich war ja die Erkenntnis wichtig, das Time$ und Date$ nur in Verbindung mit
      Softclock bzw. DCF77 generiert werden. Das war der eigentliche Lernerfolg für mich.
      Ich denke mal, bei DCF wird eine Softclock installiert, die keinen eigenen Timer mit Quarz
      braucht. Der Takt für die Clock wird wahrscheinlich aus dem Systemtakt generiert, vermutlich.
      Ich habe wo gelesen, das bei einer Softclock der Timer2 im Asynchronmodus laufen muss, und dann
      muss auch noch ein Uhrenquarz angeschlossen werden. Diese Möglichkeiten sind z.B. beim Tiny44
      oder beim Tiny2313 nicht gegeben. Trotzdem tickert da eine interne Uhr.
      Sind aber alles nur meine Vermutungen.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • Ich wollte da nichts kritisieren sondern habe nur auf deine Frage geantwortet, ob das aus dem DB rausgelesen werden kann.

      Wenn ich von Softclock spreche, meine ich die, die mit Config Clock=Soft erzeugt wird.
      Dazu ist zwingend ein asynchroner Timer (meistens/immer? Timer2) mit ext 32KHz an den OSC Pins notwendig.
      Folglich können nur solche AVRs verwendet werden, die diese HW haben.
      Ich glaube, dass dazu parallel kein Config DCF77 möglich ist.
      Config DCF77 verwendet einen Timer (Timer1 für Tiny und Mega), zum einen um das DCF Signal abzutasten und zum anderen um eine interne Sekundenbasis zu erstellen.
    • @Dekaman die Systemvariablen der Zeit werden auch durch config clock=user eingerichtet. Nur fehlt jetzt ein Zeitgeber, damit die Uhr läuft. Den könntest du von einer Rtc nehmen und mit deren Sekundentakt per interrupt die Zeit laufen lassen
      Timer_irq:
      Incr Second_tick
      Time$ = Time(second_tick)
      Timer1 = Timer_preload
      Return
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • tschoeatsch schrieb:

      die Systemvariablen der Zeit werden auch durch config clock=user eingerichtet. Nur fehlt jetzt ein Zeitgeber, damit die Uhr läuft
      das sehe ich auch so,habe ja vermutet

      Dekaman schrieb:

      bei DCF wird eine Softclock installiert, die keinen eigenen Timer mit Quarz
      braucht. Der Takt für die Clock wird wahrscheinlich aus dem Systemtakt generiert

      Ich denke mal, die ursprüngliche Frage, warum nicht Timer0 und/oder Timer2 benutzen,
      bei DCF77 ,wird wenn überhaupt nur durch Zufall geklärt werden.
      Ich habe in diesem Thread trotzdem viel Neues gelernt und neue Erkenntnisse gewonnen.

      Detlef
      Leichtsinn ist kein Mut, Vorsicht keine Feigheit.
    • Nein Detlef, wie Michael mehrfach geschrieben hat, gibt es keinen Grund, auf Timer0 und Timer2 zu verzichten. Timer 1 mit DCF77 und Timer2 mit asynchroner Clock könnten sich theoretisch in die Quere kommen, weil beides die Zeit/Datums Funktionen benutzt. Aber das erlaubt der Compiler schon nicht.

      Häufig kommen solche Gerüchte auf, wenn es bei jemand nicht funktioniert hat. Aber allgemeingültig ist so eine Aussage auf jeden Fall Blödsinn.