Daten meiner Heizungssteuerung per Wlan ins Netzwerk bringen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Daten meiner Heizungssteuerung per Wlan ins Netzwerk bringen

      Moin, Moin
      ich mache hier mal einen neuen Beitrag auf weil meine Suche im Netz nicht das richtige gebracht hat. Zunächst beschreibe ich mal die Situation. Ich habe eine Holzheizung und eine Ölheizung in Betrieb. Die Umschaltung zwischen den beiden Heizungen und auch die Regelung der Vorlauftemperatur und auch die Aufwärmung des Brauchwassers erfolgt über eine Steuerung mit einem Mega2560. Der werkelt unten im Heizungsraum. Ich wohne im 1. Stock. Damit ich sehen kann was unten im Heizungsraum abgeht habe ich mir ein Ferndisplay gebaut. Siehe dazu das Bild. Auch hier werkelt ein Mega 2560 mit einem Grafikdisplay. Beide CPU´s sind in Bascom programmiert.. Wie ihr seht werden dort alle relevanten Daten angezeigt. Die Kommunikation zwischen den beieden Mega´s erfolgt ganz einfach über eine serielle Schnittstelle und ich übertrage die Datenbits und Bytes einfach per Printbin oder Print.
      Jetzt will ich die Anlage so erweitern das ich mir die Daten auf meinem Smartphone auch z.B. im Wohnzimmer anzeigen lassen kann damit ich genau weiß wann ich nachheizen muss oder was sonst so im Heizungsraum los ist.
      Dazu wollte ich ein Wlan Modul verwenden etwa ein esp32 oder ein esp8266. ich möchte die Daten einfach vom Ferndisplay per serielle Kommunikation an das esp übertragen und daraus eine schöne Seite bauen die ich mir dann anzeigen lassen kann.
      Es gibt einige Beispiel-Programme wo temperaturen erfasst und dargestellt werden aber das ist nicht das was ich möchte weil die Daten kommen ja vom Ferndiplay und es sind nicht nur Temperaturen sondern auch Schaltzustände u.s.w.
      hat da veieleicht jemand eine Idee ? Scchön wäre natürlich in Bascom.
      Files
      • Ferndiplay.jpg

        (507.12 kB, downloaded 47 times, last: )
    • Ich würde an dem Ferndisplay den ESP als Server betreiben. Vom Handy aus kann man dann einfach die Webadresse aufrufen, sofern man das über Port 80 zugänglich macht.
      Der Server muss eigentlich nur auf Anfrage die HTML-Daten liefern, in denen die Messwerte stehen.

      Wie die Seite dann aussieht, kann man dann in Bascom festlegen, indem man die entsprechenden Tags raus schickt.
    • Moin, Moin
      das war genau der richtige Tipp. Danke erstmal. Ich habe mir das Tool runtergeladen und werde mich damit mal beschäftigen. Die Möglichkeiten sind doch recht vielfältig.
      Ich melde mich wenn ich was brauchbares zustande gebracht habe.
    • Ich habe etwas ähnliches gemacht, siehe hier. Die Daten werden alle Minuten seriell mit 115000 Baud übertragen. Der ESP8266 wurde mit der Arduino-IDE :rolleyes: programmiert. Ich habe mehrere Geräte so ins Internet gebracht, auch mit Rückmeldung/Steuerung; siehe meine Homepage, z.B. Rollladenempfänger.
      Den Basic-Interpreter für den ESP8266 werde ich mir auch mal ansehen.

      The post was edited 1 time, last by jepe: ergänzt ().

    • Moin, Moin,
      ich habe mich mal mit der Annex RDS beschäftigt. Ich habe es auch sehr schnell hin bekommen eine Seite dar zu stellen und auch das serielle übertragen von Daten hat schon geklappt. Wenn sich von euch jemand mit Annex auskennt wäre meine Frage wie ich es schaffe Byte oder auch Word per seriell auf das ESP 32 zu übertragen. In Bascom ist das leicht mit dem Befehl Print bzw. Input oder mit Printbin und Inputbin. In der Annex RDS habe ich bislang nur Strings empfangen können und zwar mit den Befehlen Serial.CHR$ für das 1. Zeichen des Strings und Serial.Input$ für den kompletten String. Ich brauche aber die Zahlenwerte. Weiß da jemand weiter ?
    • Michael wrote:

      nur ist das Laden der Webseite bei 115kBaud recht mühsam:
      Einfach eine Moderne Website einrichten. Da reichen dann auch 9600Baud. Während der Browser dann 99,9% Mülldaten von anderen Servern holen muß können beliebig langsam Nutzdaten dazu kommen.
      Da das Bild noch mindestens dreimal um mindestens eine halbe Seite hoch oder runter springt, fällt niemandem mehr auf das es ein paar Sekunden gebraucht hat den Nutzwert zu übermitteln.
      Wenn es weniger Hype dafür aber nützlich sein soll könnte der Browser ein Hintergrundbild und css von woanders laden. Zwischendurch sind dann auch die Nutzdaten da.


      @Dunkelangst Warum nicht alles per Serial.CHR$ abholen? Oder den String in einzel zahlen zerlegen(falls keine 0 werte dazwischen liegen)
    • Dunkelangst wrote:


      Wenn sich von euch jemand mit Annex auskennt wäre meine Frage wie ich es schaffe Byte oder auch Word per seriell auf das ESP 32 zu übertragen. In Bascom ist das leicht mit dem Befehl Print bzw. Input oder mit Printbin und Inputbin. In der Annex RDS habe ich bislang nur Strings empfangen können und zwar mit den Befehlen Serial.CHR$ für das 1. Zeichen des Strings und Serial.Input$ für den kompletten String. Ich brauche aber die Zahlenwerte. Weiß da jemand weiter ?
      Indem du die Werte in einem vernünftigen Format an den ESP schickst und dort wieder auseinander nimmst. Dafür eignet sich JSON Path ausgezeichnet, das nehme ich auch.

      Beispiel, 3 Werte wie sie zum ESP gesendet werden: {"wert1":123,"wert2":"ABC","wert3":456}

      In Annex dann:

      serialdata$ = SERIAL2.INPUT$ oder manuell zugewiesen: serialdata$ = "{"wert1":123,"wert2":"ABC","wert3":456}"

      die einzelnen Werte aus dem ganzen String extrahieren:
      data1$ = json(serialdata$,"wert1")
      data2$ = json(serialdata$,"wert2")
      data3$ = json(serialdata$,"wert3")

      die Zahlenstrings in Zahlenvariablen umwandeln:
      data1val = val(data1$)
      data3val = val(data3$)