LCD Keypad Shield lässt sich nicht ansteuern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • karpol wrote:

      Den Portb.2 habe ich als output konfiruriert.
      Mit Portb.2 = 1 schalte ich das Licht ein. Dabei messe ich am Messpunkt 1 = 0,85 V
      du müsstest dort aber dann nahezu 5V messen.
      Es sei denn, der Vorwiderstand am Transistor ist nicht vorhanden. Dann zieht die B-E Strecke den Pin auf 0,85V.
      Schlecht für den Transistor, gut, dass der AVR bei 40mA einknickt.

      Wenn die Schaltung aber so stimmt, würde das Licht ohne Beschaltung immer leuchten - ist das so?
      Dann solltest du PortB.2 als Eingang lassen und auf Null.
      Zum Ausschalten des Lichtes dann DDRB.2 = 1 und zum Einschalten DDRB.2 = 0
    • Leider habe ich kein Datenblatt des Atmega. Daher schlussfolgere ich nur anhand der gemessenen Spannungswerte.
      Ein U-BE von 0,85 V würde jeden Transistor voll in die Sättigung treiben. Bei einem I-C von 22 mA (der LED ist ein 100 Ohm Widerstand vorgeschaltet) sollte ein U-BE von 0,7 V locker ausreichen. (Was es ja auch tut)
      R1 kann gemessen werden. Er hat 1 kOhm.
      Mit DDRB.2 = 0 oder 1 erfolgt keine Reaktion. (verhindert R1)
      Dass der Transistor ohne R2 betrieben wird, wäre unprofessionell, aber nicht unmöglich.
    • Der Meßpunkt ist eher an der Basis des Transistors? Wenn der pin als Ausgang nur 0,85V hat obwohl er eingeschaltet ist fließt ein auf längerer Sicht zu hoher Strom durch den AVR. Wie stark ist die Stromversorgung?
      Ein Chip erase löscht den Flash dannach liest man nur noch FF. Er ist nötig wenn ein neues Programm geflasht werden soll. Was sollte denn passieren?
      (Das war die Antwort von gestern zu #20. Irgendwie ist die hängengeblieben)

      karpol wrote:

      Mit DDRB.2 = 0 oder 1 erfolgt keine Reaktion. (verhindert R1)
      Ohne R1 würde es keine Reaktion geben. Oder mit R1 und vorherigem Set Portb.2
      (DDRB.2=1 ist gleich Config Portb.2= Output)
    • karpol wrote:

      R1 kann gemessen werden. Er hat 1 kOhm.
      Oder dein Meßgerät hat 0,85 mA fließen lassen und dabei eine Spannung von 1 Volt gemessen.
      Das würde dann zum Spannungsabfall an der BE-Strecke passen.

      karpol wrote:

      Mit DDRB.2 = 0 oder 1 erfolgt keine Reaktion. (verhindert R1)
      Dazu muss Portb.2 = 0 sein.


      karpol wrote:

      Leider habe ich kein Datenblatt des Atmega.
      letmegooglethat.com/?q=Atmega328p+Datenblatt
    • So jetzt versuche ich es noch einmal...
      Pluto25:
      R2 ist scheinbar wirklich nicht vorhanden. M1 ist somit die Basis.
      Der Uno kommt in meinem Outlander Plug-in-Hybriden zum Einsatz. An Strom mangelt es nicht.
      Das mit Erase hat sich geklärt.
      Nach Erase Chip und anschließendem write buffer to chip ist nichts passiert. Das LCD hat immer noch das Gleiche angezeigt.
      Erst nach einem Stromlos machen ging es dann.
    • Michael:
      R1 habe ich ohmisch rausgemessen. Der passt.
      Bei DDRB.2 habe ich dummerweise was falsch gemacht.
      Damit geht es jetzt aber:

      Hintergrundbeleuchtung.bas

      An M1(Basis) liegen jetzt 0,77 V
      Mit diesem Wert kann man gut Leben. Genau so soll es sein :)

      Ich habe mir mal das "Datenblatt" geholt und auf den 294 Seiten ein wenig gestöbert. Zum DDRx.n habe ich leider nicht das gefunden, was letztendlich die Lösung ist.
      Gut das es hier die Spezialisten gibt!
    • Schwer die Frage zu erkennen? Input sagt das der Pin Eingang ist, Output das der Pin mit "Aller Gewalt " versucht den Wert von Port durchzusetzen . z.B. Zeile 5 DDR=1,Port=1,Pud=egal,i/O=Ausgang,Pullup=aus heißt das der Pinn Vcc hält (bis max 40mA- da hat er nur noch ca 3/4Vcc und steht kurz davor zu qualmen :D )
    • Du hast Recht - entschuldige :(

      Ich habe meinen Denkfehler schon bemerkt.

      In der Tabelle 13-1. sind 5 Zeilen und 6 Spalten.
      Mein Denkfehler war, dass ich die Spalte I/O als Konfigurations "muss" genommen habe.
      Habe dabei aber übersehen, dass das die Spalte DDxn übernimmt.

      Es läuft also auch ohne die Zeile 10
      Hintergrundbeleuchtung.bas

      Ich hatte das erst einmal als Widerspruch gesehen.
      DDxn war mir bis Dato als Befehl entgangen...