Puffer Batterie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Puffer Batterie

      Hallo zusammen,
      bisher habe ich hier immer nur interessiert mitgelesen und mir viele Denkanstöße geholt.
      Dafür schon einmal vielen Dank.
      Aber jetzt habe ich mal eine Frage an die Elektroniker.
      Zur Überwachung meines Hauses habe ich verschiedene Funkverbindungen aufgebaut und möchte nun im Alarmfall über ein SIM800L Modul eine SMS verschicken. So weit funktioniert das auch schon.
      Nun habe ich mir überlegt, dass es ja schlecht wäre, wenn der Sender an einem Netzteil hängt und bei Stromausfall nichts verschicken kann.
      Also soll eine Puffer Batterie mit dran, die dann für ein paar Stunden übernehmen kann.
      Im Moment habe ich einen 5V Regler hinter dem Netzteil, dann eine Diode, damit ich auf etwa 4,1V komme, weil das SIM Modul mit 5V nicht arbeitet. Nun dachte ich mir, dass ich dazu parallel einfach einen Li-Ion-Akku hänge, der zwischen 3,2V und 4,2V liefert.
      Der würde dann vom Netzteil bis 4,1V max. geladen und wenn die Netzspannung weg ist, dann einfach übernehmen.
      Würde das so ohne weitere Beschaltung funktionieren oder geht mir der Akku dabei kaputt?
      Vielen Dank schon einmal.
    • Ich würde die ganze Schaltung gleich mit 4.1V betreiben und mir das mit der Diode sparen.
      Oder hast du Bauteile die unbedingt 5V brauchen?
      Ich selbst betreibe ein SIM800 genau so.

      Alternativ bietet sich statt dessen ein A6-Modul an.
      Das hat wiederum einen Spannungsregler drauf welcher die ankommenden 5V auf für das Modul notwendige Spannung herabsetzt und somit der Rest der Schaltung wiederum mit 5V betrieben werden kann.

      Der Nachteil vom A6 ist, dass die Telefonie schwerer realisierbar ist, weil die Chinesen die falschen Leitungen für den Lautsprecher herausgeführt haben (zumindest bei den bei mir vorliegenden Modulen). SMS senden und empfangen funktioniert aber einwanfrei.
      Verwende ich selbst in einer Alarmanlage.
    • Hallo,
      danke für die Antworten.
      Die Spannung hinter den Dioden (es sind zwei) habe ich gemessen, exakt 4,1V.
      Ich betreibe das alles mit einem 5V geregeltem Steckernetzteil, schien mir mit den Dioden das einfachste zu sein.
      Nur wußte ich nicht, ob ich den Akku dauerhaft parallel betreiben kann.
      Wäre halt blöd, wenn der nach ein paar Monaten seinen Geist aufgibt und ich es erst merke, wenn der nächste Stromausfall ist. Aber das scheint ja zu gehen.
      Ich würde auch gerne bei dem SIM bleiben, weil da ja schon alles funktioniert.
    • Hallo Franz,

      ich habe den Eindruck, dass ich ähnliche Überlegungen angestellt habe wie Du.

      Ich wollte eine Art USV für AVRs.
      Sie sollte entweder mit einem 5V-Netzteil
      oder auch mit einer Solarzelle funktionieren.
      Die Solarzelle sollte tagsüber den AVR betreiben UND den Akku aufladen
      und nachts dann über den Akku die dunkle Zeit überbrücken.

      Die handelsüblichen Handy-Powerpacks funktionieren in der Regel nicht,
      da sie nur sich aufladen ODER Ladung abgeben können,
      also nicht beides zusammen machen.
      Es gibt anscheinend aber auch welche, die beides können.
      Ein weiteres Problem ist,
      dass die meisten dieser Powerpacks bei kleinen Strömen,
      die ein AVR in der Regel nur braucht,
      automatisch wieder abschalten.

      Ich habe mal eine Schaltung entworfen,
      die nach den ersten Tests zu funktionieren scheint.
      Es werden handelsübliche Bauteile verwendet.

      Vielleicht hilft das jemanden weiter.
      Oder jemand hat eine bessere Idee.

      Ein Schwachtelle ist auf jeden Fall einmal,
      dass diese Schaltung so nicht vor Tiefentladung des Akkus schützt.
      USV_5V_LiIon_Text.jpg

      LG RoBue

      PS:
      Bin leider kein Elektroniker, sondern nur Bastler.
      Übernehme auch keine Verantwortung,
      wenn irgendwo etwas abfackelt. a_38_b45e201d

      The post was edited 1 time, last by RoBue ().

    • Pluto25 wrote:

      Der Laderegler kann das nicht?

      Bei dieser Schaltung nicht.

      Das Problem ist, dass es ein Booster ist,
      der auch noch 1,5V auf 5V hochregeln kann.
      Damit merkt er nicht, wenn der Akku im kritischen Bereich ist.

      Wenn man einen "normalen" Schaltregler einbaut,
      schaltet er zu früh ab,
      denn die Diode setzt ja die Spannung um ca. 0,4V herunter,
      es kommen am Schaltregler z.B. nicht 4,2V an, sondern 3,8V usw.

      Natürlich kann man aber Zellen mit dem eingebauten Schutz nehmen.
      Dann ist man auf der sicheren Seite.

      LG RoBue

      The post was edited 2 times, last by RoBue ().