Bootloader ATXMega256a3BU mit AVR MK2 programmieren ??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bootloader ATXMega256a3BU mit AVR MK2 programmieren ??

      Hallo Forum,

      ich habe versucht auf meinen ersten ATXMega256A3BU den MCS Bootloader zu programmieren.
      Code usw alles ok, nur beim Programmieren des ATX erhalte ich nur einen Chip Device ID 010101 zurück. Siehe Bild

      Nachdem ich nun schon einiges zu den ATX Mega gelesen habe bin ich im Moment etwas verwirrt, kann ich direkt mit Bascom (Vollversion, aktuelle Version) und einem AVR MK2 (Original)
      den Bootloader per PDI programmieren? Wenn ja, was mache ich falsch?

      Teilweise habe ich in verschiedenen Beiträgen gelesen, dass der Bootloader per Atmel Studio programmiert wurde. Geht es nur über diesen Weg?

      P.s. Habe schon viele Controller programmiert, dies ist jedoch mein erster ATX, von daher Startschwierigkeiten.

      Liebe Grüße
      Andreas
      Files
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.
    • bei mir ist es so, daß der Bascom-Programmer mal funktionierte und meistens dann auch wieder nicht. Hab'sneulich mal wieder erfolglos probiert, ich glaube gleiche Fehlermeldung wie bei dir, auch mit xmega.
      Ich benutze daher nur atmel Studio 7, den Dino, leider, das meiste daraus brauche ich nie.
    • Nun bin ich ein wenig weiter.

      Habe die Vcc des ISP Adapters nun mit der 3,3V des Controllers verbunden. Vorher hatte ich über den ISP Stecker die 5V USB Spannung auf die Leiterplatte gegeben und über einen LDO auf 3,3V gesetzt. Habe mir gedacht, dass damit der Programmierstecker des AVRISP weiterhin mit der 5V USB Spannung verbunden sein kann.

      Ich habe nun gelernt, dass bei PDI über den Vcc nicht die Betriebsspannung eingespeist werden kann (so geht es normalerweise ja bei ISP), sondern dass der AVRISP diesen Pin zur Messung der Controllers Spannung verwendet und die Arbeitsspannung des PDI und Clock Pins daraufhin einstellt.
      Jetzt habe ich das Problem, dass mit dem AVR Studio der Reset bemängelt wird.
      Erhalte unter AVR Studio die Fehlermeldung:
      Connection failed on the reset line
      Target connector seems to be reversed

      Unable to enter programming mode. Verify device selection, interface settings, target power, security bit, and connections to the target device.

      Sowas, der Reset ist am richtigen Pin des Controllers anschlossen und mit einem Pull up nach 3,3V beschaltet. Was nun?

      Mfg
      Andreas
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.
    • ja, ich hab' das so verstanden, dass du da einen angebracht hast. Vielleicht ist der 'zu fest' an Vcc, also zu klein. Drum weg lassen.
      Im Datenblatt steht ja auch The RESET pin includes an internal pull-up resistor.
      An welchen Steckerpin hast du den resetpin angeschlossen?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      The post was edited 1 time, last by tschoeatsch ().

    • Den Controller Reset habe ich mit 10k gegen 3,3V beschaltet und an PIN 5 des PDI Steckers.
      Ich glaube ihr habt Recht, habe gerade im Schaltplan des xmega-a3bu_xplained Board nachgeschaut. Dort ist der Reset auch ohne Pull up.
      Gut, ich löte den mal runter.
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.
    • ok, pull up entfernt. Geht immer noch nicht. Gleiche Fehlermeldung.

      Was mich etwas nachdenklich macht, wenn ich den Reset Button drücke, also den Reset Pin des Controllers gegen Masse ziehe, bricht meine 3,3V Spannung ein. An dem RST Pin habe ich in Ruhe 2,7V. Ist meiner Meinung nach zuwenig.
      Als LDO habe ich einen 3,3V Regler mit 250mA max. Strom (MCP1703). Das bedeutet der Controller zieht sehr viel Strom. Schaut nicht gut aus.

      Wenn der Controller RST eine interne Stromquelle gegen 3,3V hat, dann darf diese nur ein paar mA abgeben. Diese haben doch meist ca. 60kOhm.
      Denke, ich muß den Controller tauschen.
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.
    • elektron wrote:

      es geht um den pin3 am programmierstecker.
      ne, pin 3 wird vom AVRISP MK2 nicht verwendet
      avrispmk2 pdi.PNG
      pdi.PNGdas steht im Datenblatt
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • andreas wrote:

      Denke, ich muß den Controller tauschen.
      oder mal deinen Aufbau auf Übergangswiderstände prüfen. Vielleicht hast du eine ungewollte Brücke vom resetpin zu Vcc.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • "Denke, ich muß den Controller tauschen"
      Gemach Gemach.
      Also, für pdi muss die Brücke entfernt werden. Steht dran Cut to disconnect....
      Leider reicht das nicht ganz weil die pinbelegung nicht zum mk2 passt. Musst dir Adapterkabel basteln.
      Siehe Tabelle 4.1 für den boardstecker.
    • Hallo elektron,
      welche Brücke meinst du?
      PDI und RST des Controllers gehen direkt auf den Programmierstecker.
      Die Belegung des Programmiersteckers passt zum Datenblatt des AVRISP MK2.


      Tschoeatsch,

      zwischen der RST, Vcc und GND habe ich keine Verbindung, ist hochohmig.

      Him, noch eine Idee?
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.
    • reden wir hier über das xplained board?
      Dann drehes um und finde die Brücke in steckernähe mit Rahmen drum, breit, beschriftet wie oben beschrieben.
      Mit cutter Strich durch machen.
      Dann leider Adapterkabel gem. Tabelle 4.1 und Bild von thoeatsch machen.
      Kann wohl nichts kaputtgehen wenn du es mal falsch machts (o.gew.)
      Musste ich auch machen obwohl ich auch jtag Programmer habe (nennt sich da Squid-kabel, wird aber mitgeliefert.
      Ansonsten gefällt mir das alvidi-board viel besser weil es auf steckbrett passt und alle Pinne schön in Reihe liegen. Und pdi-stecker passt. Hat aber kein Display.
    • Nein, ich habe ein eigenes Layout für den ATXMega 256a3BU.

      Die PDI Schnittstelle habe ich gemäß der AMTEL Application Note "AVR1612: PDI programming driver" erstellt.
      ww1.microchip.com/downloads/en/Appnotes/doc8282.pdf


      Hier war auch der Pull up zu Vcc in Bild 3.1 (Seite 11) eingezeichnet. Das Pining passt zu dem Pining von tschoeatsch.
      Sorry, wenn es ein Missverständnis gab.
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.
    • du fragst nach Ideen? Hast du dich in der Seite vom chip getäuscht und statt pin57 den pin25 fälschlicherweise als reset verwendet? Pin25 ist Vcc.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Hallo,
      so, ich habe das Board heute nochmals komplett untersucht und Ursache gefunden. Habe den Chip um 180° verdreht aufgelötet. Mann, so blöd muß man erst sein.
      Die Irreführung war, dass der Controller zwei Markierungspunkte hat, einen mit ca. 1mm und ein zweiten mit ca. 2mm. Beim genauen anschauen ist mir aufgefallen, dass die Schrift nicht gepasst hat.
      Nun kann ich mit Bascom ohne Probleme per PDI Programmieren :)
      Vielen Dank für eure Unterstützung!!

      Liebe Grüße
      Andreas
      Mancher Baum hätte wohl sein Wachstum eingestellt, wenn er gewusst hätte was hinterher für ein Mist auf seinem Papier geschrieben wird.