2-Draht Türsprech- und Videoanlagen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 2-Draht Türsprech- und Videoanlagen

      Hallo liebe Community,

      Dieses Thema ist zwar Off-Topic, dennoch bin ich sehr daran interessiert, welche Technolgie bzw. Modulationsverfahren bei den 2-Draht-Türsprech-und Videoanlagen eingesetzt wird, da ja gleichzeitig auch die Versorgungsspannung verpolungssicher (Wechselspannung?) über diese beiden Leitungen geführt wird.

      Ich könnte mir ja einiges vorstellen, wie z.B. eine HF aufmoduliert auf die Versorgungsspannung, entweder in analoger Form oder auch in entsprechender digitaler Form (BPSK/QPSK oder auch höherwertig). Doch irgend etwas, was dieses näher beschreibt, konnte ich nicht finden. Anscheinend liegt da ein Schweigekartell vor, oder es ist stark proprietär. Möglicherweise gibt es ja auch schon Chips, welche die komplette Arbeit übernehmen.

      Auch die Sprach- und besonders die Videobandbreiten, die bei den Verfahren erreicht werden können, würden mich sehr interessieren. Auch dazu habe ich nichts finden können.

      Vielleicht kann jemand von euch da etwas Licht für mich ins Dunkle bringen.

      Gruß
      Ulrich
    • Es gibt doch solche Lan-Geräte, die man in die Steckdose steckt. Power-LAN
      Damit wird das (W)Lan über die Netzleitung geführt.

      Damit lassen sich auch Videosignale oder Audio übertragen. Eben alles, was man auch über Lan übertragen kann.

      Dabei wird HF auf die Netzleitung gegeben und Moduliert.

      Ich kann mir vorstellen, dass es bei den Geräten genau so funktioniert.

      Vielleicht suchst du mal nach "Power-Lan Prinzip" oder so.
    • Hallo Mitch64,
      danke für den Hinweis; ich vergaß noch zu erwähnen, dass ich die Systeme mit Lan/WLAN/Ethernet (mit IP-Adressen) aus der Betrachtung ausschliessen möchte, da ich meine, dass diese ja auch immer einen kleinen Rechner(Linux) benötigen und auch POE erfordern, sowie auch im jeweiligen Prospekt (als etwas Besonderes) benannt werden. Oder gibt es garnichts anderes mehr auf diesem Gebiet?

      Das Power-Lan-Prinzip ist mir schon geläufig, es wird dabei nach dem OFDM-Verfahren gearbeitet, um die Störumgebung auf den Netz-Leitungen eliminieren zu können. Dieser gestörte Frequenzbereich wird dann für die Datenübertragung nicht mehr genutzt bzw. ausgeblendet. Aber bei den 2-Draht-Leitungen ist wohl nicht mit einer solchen Störumgebung zu rechnen, wie im häuslichen Stromnetz.

      Ich werde deinem Hinweis nachgehen.
    • Hallo Michael,
      eine sehr interessante App-Note, back to the roots, möglicherweise kann man damit auch einfaches Video (kleine Bandbreite) übertragen.

      Habe gerade eine Installationsanweisung für eine Comelit Türsprechsystem gefunden.



      Demnach scheint es auf einem digitalen Prinzip zu beruhen, denn man muss Adressen selektieren.
    • Sowas wurde bei mir letztes Jahr eingebaut, Hersteller ist Bticino. Bei dem gibts so ettliches für den installateur als infomaterial zum runterladen fall sich mal jemand interessiert wie das genau funktioniert.
      Wollte mich da mal irgendwann reinhacken und meine "lieben" nachbarn nachts mal automatisch ausm Bett klingeln, ...aber rigendwie bin ich doch zu freundlich und machs nicht a_35_aee4835d
      Ist an sich ein m-bus, da wollt ich auch mal was mit machen, der Strom und Wasserzähler mit der Schnittstelle haben inzwischen schon ne fette staubschicht drauf.....

      Tobias
    • bei M-Bus brauchts nur 2 leitungen für alles, einzig der Querschnitt muss passen. Heist deswegen bei dem Industrietechnikern auch "allesfresser".
      So ich mich an die doku von meiner Anlage erinner ist das da genauso. Wegen dem Querschnitt hatte der Imstallateur 2 Adern Paralell genommen, grösser ist in dem fall immer besser. Ist aber hier auch nen Haus mit 30 Wohnumgen.
      Lies halt mal nach

      Tobias
    • Ich sagte ja...nachlesen. Im prinzip wie der M-bus, vielleicht nicht 100% kompatibel. Hab das Zeug für nen M-Bus Master schon ne weile hier rumliegen, daher erinner ich mich nur das das vom Prinzip ähnlich war und an sich funktionieren sollte.
      Bei mir im Haus ist kein Video verbaut, da reichen 9600baud vollkommen. Eventuell brauchts für Video 2 adern mehr, so tief bin ich nie eingestiegen, Videosignal kann natürlich auch noch zusätzlich zum langsamen "Klingelsignal" aufmoduliert werden, kann man ja leicht ausfiltern.

      Tobias
    • Ich habe mal im Netz geschaut, was eigentlich M-Bus ist.

      Ist ein Feldbus der doch sehr an RS485 erinnert.

      Hier habe ich eine Beschreibung M-Bus gefunden. Demnach wird hier mit Baudraten gefahren bis 9600 Baud.

      Ich denke nicht, dass man damit ein Videosignal übertragen kann. (Vielleicht alle 2 Minuten ein Standbild)

      Wenn man auf das Digitale Signal (9600 Baud) noch ein Videoträger aufmoduliert, weiß ich nicht, ob sich das stört.
      Aber mit 9600 Baud wird's nicht gehen.
    • Offenbar kocht da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen, da die verschiedenen Anlagen untereinander auch nicht kompatibel sind, wie ich heute erfahren habe.

      Das Thema scheint etwas Geheimnisvolles zu beinhalten, da es offenbar keinerlei nähere System- bzw. Funktionshinweise gibt. In der App-Note von Michael unter Fig.2 Demonstration-Hybrid könnte ich mir noch am ehesten auch Videoübertragung vorstellen, wenn man sehr breitbandige OP's einsetzen würde.
    • Warum sollte das mit 9600 nicht gehen? "Steuer Daten" werden ja nicht dauerhaft gesendet, sondern nur wenns Klingelt oder der Türöffner läuft.
      An sich ist es aber nix anderes als ein Fernsehsignal, Daten (Videotext), Ton und Bild. Und das funktioniert bis heute.
      Dementsprechend muss man Video+Ton theoretisch nichtmal dauerhaft aufmodulieren, auf einen einzelnen fehlenden video/audi frame kommts doch eigentlich nicht an, das würde kaum einer merken.

      Und geheimnisvolles oder undokumentiert stimmt so auch nicht, einfach mal suchen und lesen ;) ein bisserl HF grundlagenwissen kann auch nicht schaden. Natürlich wird jeder Hersteller primär dran interessiert sein das sein Material untereinander am besten läuft, welcher Monteur riskiert auch freiwillig probleme indem er bei Erstinstallation Hersteller Vermischt?

      Nennt sich das Protokoll in dem Bereich SCS und da gibts sogar nen recht offenes Protokoll ( en.wikipedia.org/wiki/Bus_SCS )
      schaumal hier; auf seite 28 bis 29 gibts z.b. die Frequenzen:
      politesi.polimi.it/bitstream/1…esis_MAJID_SHOKROLAHI.pdf

      Source Code

      1. SCS information
      2. SCS - Power Supply: The Supply is given through a power supply that
      3. normally ranges from 18 to 28 volts. Devices and wires/plugs connected
      4. to a power supply is named segment. The total segment sinking
      5. depends from the used power supply: typically 1.2A or 0.6A.
      6. SCS - Voice: Over SCS cables is available a low quality mono-channel
      7. audio. The covered band is 300Hz-3,4KHz and the signal is sent baseband.
      8. The maximum signal on bus is 660mV peak-to-peak while typically
      9. it is 10-30mVrms while normal speech.
      10. SCS - Audio: Over SCS is available an High quality stereo audio channel
      11. having these features:
      12. • 20Hz - 20KHz @3dB band
      13. • FM modulation using 70KHz of deviation at maximum input
      14. • Left modulated at 5.5MHz
      15. • Right modulated at 6MHz
      16. • Max amplitude 100mVrms
      17. 12 Chapter 2. BTicino S.p.A. Blocks
      18. SCS - Video: The video signal supported by SCS has these features :
      19. • PAL-BG (625 lines - 576 visible, interlaced)
      20. • AM modulated at 38.9MHz with amplitude 560mVpp
      21. Data: Data are exchanged over a half-duplex channel having bit-rate of
      22. 9600 bit/sec.
      Display All
    • Schraubbaer wrote:

      Warum sollte das mit 9600 nicht gehen?
      9600 Baud sind für Video und Audio nicht geeignet. Die Datenrate ist ungeeignet.
      Kannst ja selber mal rechnen, wie lange es dauert ein Bild mit 320x200 Pixel in SW und Farbe via 9600 Baud zu übertragen.

      Die verwenden da Träger (5,5MHz und 6MHz) für Ton (FM-Moduliert)
      und 38,9MHz für Video (AM-Moduliert). Siehe Post #13.

      Das ist genau das was ich auch meinte.

      Über 9600 Baud geht es nicht, aber man kann auf die Leitungen einen Träger aufmodudulieren.
      In dem Fall sind es mehrere.