Denkblockade 4-Punkt Kalibrierung und Zwischenwerte interpolieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Denkblockade 4-Punkt Kalibrierung und Zwischenwerte interpolieren

      Heute mal ein anderes Problem...ich möchte bei einem Gerät eine 4-Punkt Kalibrierung programmieren. Ich gebe eine Geschwindigkeit, sowie eine bestimmte Länge vor und setzte dann einen Wert der diesen Zustand bestimmt. Jetzt will ich allerdings anhand der zuvor kalibrierten Werte andere Werte herleiten. Und genau da habe ich eine totale Blockade... a_67_e210de67

      Produkt 1: 45.9 m/min; 50mm; -> Counter steht auf 941176
      Produkt 2: 45.9 m/min; 2000mm; -> Counter steht auf 41662745

      Produkt 3: 100.4 m/min; 50mm; -> Counter steht auf 439403
      Produkt 4: 100.4 m/min; 2000mm; -> Counter steht auf 19037612

      Und jetzt will ich sagen wir den Wert ermitteln den mein Gerät bei einem
      Produkt 5: 70.0 m/min; 600mm haben müsste.

      Für ein Produkt das auf eine der Bekannten Lineare liegt ist mir die Formel klar:

      Wert = mx + b

      Nur wie verknüpfe ich beide Lineare und kann mir ein Ergebnis dazwischen herleiten? Mir gehts in erster Linie um denk Ansätze wie ich mir die Formel zusammenbauen kann... einen Code habe ich daher nicht ist aber, sobald ich eine Formel hätte ziemlich schnell geschrieben...
      Hatte auch den Denkansatz, das es ja bei manchen Touchscreens auch eine 4-Punkt Kalibrierung gibt, aber auch dafür hab ich nix gefunden, das mir beim herleiten einer Formel helfen würde...
    • Liest sich wie Geschwindigkeit :) Weg / Zeit ...und dann gibst Du einen Weg X vor, z.B. 50 oder 2000 Millimeter. Und dann hast Du einen Zählerwert, der vermutlich nichtlinear ist - sonst würdest Du nicht fragen.
      Um was geht es eigentlich? Flächenprojektion?
      Aus datenschutzrechtlichen Gründen befindet sich die Kontaktdaten auf der Rückseite dieses Beitrages.
    • Hallo Crazy Prof,
      Was genau möchtest du hier berechnen?
      Den Counter wert?
      Ich denke das wirst du so nicht ganz hin bekommen...
      Ich hab das mal in Excel dargestellt:

      Geschwindigkeit
      (m/min)
      Geschwindigkeit
      (m/s)
      Weg (mm)Weg(m)CounterZeit (s)Counter Schritt
      (µs)
      45,90,765500,059411760,065359480,06944
      45,90,76520002416627452,614379080,06275
      100,41,673333333500,054394030,029880480,06800
      100,41,67333333320002190376121,195219120,06278


      Dein Counter arbeitet nicht linear!
      Das bedeutet ich denke das beste wäre eine Art Kalibrationstabelle….

      Gruß
      blacky
    • Hallo, crazy_prof_93.

      Ich vermute, dass die Geschwindigkeit nicht konstant ist, denn bei der längeren Wegstrecke nähern sich die Messwerte an.

      Versuch doch einfach mal mehrere verschiedene Wege zu messen z.B. 100; 200; 400; 800; 1600 mm, ich glaube, dass dann deine
      Messung linearer wird.


      MfG
      Hanne
    • Zuerst danke ich euch allen mal.

      An sich geht es bei dem Projekt um einen Lichtschranken Simulator...bei meinem Prototypen hatte ich mithilfe der Formel Zeit = Strecke/Geschwindigkeit und dem Prozessortakt von 16Mhz wie oft ich eine Variable inkrementieren muss bis sie den Gewünschten Wert erreicht der dann dazu führt das der Ausgang gesetzt bzw. zurückgesetzt wurde...hinzu kam ein kleiner Optimierungswert, da der errechnete Wert doch etwas vom reellen abgewichen ist.

      Bei der Neuentwicklung des Geräts bekam ich jetzt allerdings Probleme, da der Optimierungswert auf einmal nicht mehr linear zu den Werten passte und ich diesen jedesmal hätte anpassen müssen...was ja nicht sinn und zweck
      davon war...

      Daher habe ich mir überlegt, die Berechnung etwas anders angehen zu lassen und stattdessen nach dem Prinzip der Kalibrierung vor zu gehen und habe mir eine Tabelle mit den Werten die mein Gerät bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und verschiedenen Längen haben muss angefertigt. Mir fehlte allerdings bis dato eine Formel die meine Ergebnisse verarbeiten kann und mir die Werte zwischen meinen Aufgenommenen Werten errechnet

      Ich war heute auch bei einem Kollegen aus der Entwicklung und habe ihn parallel zu diesem Thread gefragt, ob er mir bei meinem Problem helfen könnte... Es hat keine halbe Stunde gedauert und er gab mir sogar eine anwendbare Formel... Für alle die irgendwann mal vor dem selben Problem stehen habe ich im Anhang die Berechnungen online gestellt

      Das mit der Mittelwertbildung war mir klar nur wusste ich nicht wie ich was verrechnen muss da ich am ende das Ergebnis bekomme das ich wollte...

      Mein jetziges Vorgehen wird sein, das ich eine Funktion schreibe, die ich mit den beiden Werten "Länge" und "Geschwindigkeit" füttern kann und die mir als Rückgabewert den errechneten Countwert für meine Variable zurück gibt...
      Files

      The post was edited 2 times, last by Crazy_Prof_93 ().

    • Na, das ist ja ein Klacks, diese Formel in bascom umzusetzen rolling:
      Fällt das auch gleich unter die Petition, dass das Matheabitur zu schwer war?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Programmieren ist generell nicht schwer, wenn man weiß was man programmieren soll ^^ Habs jetzt umgesetzt und in die Programmierung meines Geräts integriert...scheint es auch gut umzusetzen zumindest was die errechneten Ergebnisse angeht... werde es morgen mal unter realen Bedingungen testen. Halte euch auf dem Laufenden... sofern der Code gut läuft stelle ich ihn auch hier ein...