Freie Energie

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Freie Energie

    Ein freundliches Hallo in die Runde!
    Ich weiß, dass ich hier in meinem Bascom-Forum bin. Leider ist mein Freundeskreis Technisch wenig interessiert weshalb ich gerne mal an Euch eine Anfrage richten möchte.
    Und ich bitte dafür um Entschuldigung, da nichts - aber auch nichts mit unserer Programmiersprache zu tun hat.
    Freier Energie ist hier ja auch schon mal erwähnt worden.
    Das soll Spannungsernergie zwischen Sonne und Erde sein, welche überall verfügbar ist.
    Hier mal ein Link von YouTube:
    youtube.com/watch?v=sREfk0D38T…wMYzKv4ZU5DYiGzjE31xtVmSf
    Der "alte Tesla" soll diese Geschichte entdeckt und Patent angemeldet haben.
    Auf den folgenden Seiten von YouTube sind Beispiele dargestellt, welche dort mit einfachsten Mitteln Lampen zum Leuchten bringen.
    So wird es jedenfalls gezeigt. Betrug oder nicht?
    Ich habe nun, als Bastler begeistert, etliche Beispiele nachgebaut. Leider hatte ich niemals Erfolg, kein Licht sondern nur totale Finsternis.
    Meine Frage an Euch: Hat jemand damit schon mal experimentiert?
    Das ist kein vorgezogener Aprilscherz, sondern das Interessengebiet von angeblich intelligenten Menschen.
    Ich bitte nochmals um Entschuldigung und würde mich über eine ernsthafte Antwort
    sehr freuen.
    Grüße vom Heiner
  • Meine ernsthafte Antwort:
    Schade um die Zeit, die du damit verbringst.
    Dass immernoch Leute auf diesen Betrug reinfallen, finde ich traurig.
    Wie du selbst schon rausgefunden hast, funktioniert das nicht und wird es auch nie.
    Dass Tesla für den ganzen Humbug herhalten muss, der würde sich im Grabe rumdrehen, wenn er das wüsste.

    Schau mal genau hin in dem Video, warum hebt er das Teil nicht einfach hoch, das bleibt immer auf dem Tisch, man würde ja die Kabel sehen ;)
    In dem Nachfolgevideo mit dem Motörchen krampft er am Ende arg rum, damit die Kabel nicht sichtbar sind, warum wohl muss er die Finger so komisch unter den Motor schieben?
  • Man achte auch auf den Lötkolben und die höchst professionelle Löttechnik. Sicherlich steckt bei diesem Equipment eine hoch komplexe SMD-Elektronik in der Bauform "01005" dahinter.
    Spaß bei Seite. Tesla würde in seinem Grab rotieren. Er ist zwar in seinen letzten Lebensjahren merkwürdig geworden, aber das werden wir wohl alle ;)
    Freie Energie war Teslas Traum der Energieversorgung durch hochfrequente Felder. Für seine Zeit Äonen voraus.
    Der Bezug auf Tesla ist aber zu meist unseriös, da ein Großteil seiner Dokumente verbrannt sind...

    Die kritische Betrachtung solcher Beispiele ist also DRINGENDST Empfohlen!
    Sowas liest sich doch hoch wissenschaftlich:AntiGravMotor
    Aber allein die dazu gehörige Theorie ist Haarsträubend!

    cu zipp
  • Im verlinkten Video wird ja eine Autolampe (12V) an einen Lautsprecher gelötet.
    Im Lautsprecher ist ne Spule. Wirkt auf die Spule ein sich änderndes Magnetfeld, wird eine Spannung induziert.
    Das ist das Generator-Prinzip. Aber:

    1. Wenn der gute Mann also den Magnet nur in die Nähe der Spule stellt und nicht bewegt, hat man ein statisches Magnet-Feld. Es wird so keine Spannung induziert, die die Lampe zum Leuchten bringen könnte.
    2. Würde der Magnet ständig bewegt und sich das Magnetfeld ändern, würde zwar eine Spannung induziert, aber die Energie würde nicht reichen, um diese Auto-Birne zum Leuchten zu bringen.
    Das in dem Video ist also ganz klar ein Fake!
    Kaum macht man es richtig - und schon geht's!
  • Heiner wrote:

    Ich habe nun, als Bastler begeistert, etliche Beispiele nachgebaut. Leider hatte ich niemals Erfolg, kein Licht sondern nur totale Finsternis.
    Erfolgreicher wirst du, wenn du dir einen schöneren fake ausdenkst. Und noch erfolgreicher, wenn du gutes Werkzeug verwendest.

    zipp wrote:

    Man achte auch auf den Lötkolben und die höchst professionelle Löttechnik.
    das finde ich immer am besten, wie die da Kaltlötungen mit einem Zunderdraht hinbatzen.

    Ich arbeite ja auch an einem Perpetuummobile, bin schon sehr nahe dran, hab' aber grad' keine Zeit, das fertig zu machen.
    Raum für Notizen

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------
  • tschoeatsch wrote:

    Perpetuummobile
    Das ist ein gutes Stichwort.
    Das kann es eigentlich nicht geben, denn man hat immer Verluste im System. Ohne die auszugleichen, läuft nichts von alleine.

    Aber was wäre, wenn man bestimmte Kräfte dazu nutzt, genau diese Verluste auszugleichen, dann würde das wieder von alleine laufen. Ich denke da an das Erdmagnetfeld oder die Schwerkraft. Könnte man diese Kräfte nutzen, würde das Perpetuummobile zwar von alleine laufen, wäre aber trotzdem keins. Grund ist, dass ja Energie nachgeführt wird, um das am laufen zu halten. Und schwerkraft ond Magnetfelder sind ja auch eine Form von Energie.
    Kaum macht man es richtig - und schon geht's!
  • tschoeatsch wrote:

    Ich arbeite ja auch an einem Perpetuummobile, bin schon sehr nahe dran, hab' aber grad' keine Zeit, das fertig zu machen.
    Wir sollten uns zusammentun und erstmal ein Startup gründen und Geld einsammeln ;)

    Mitch64 wrote:

    Und schwerkraft ond Magnetfelder sind ja auch eine Form von Energie.
    Genau hier liegt das Problem, sie sind erstmal keine Energie, Kraftfelder. Statische. Erst in Verbindung mit Weg und Zeit wird daraus Energie. Die freie-Energie-Gauner nutzen genau dieses Nicht-Wissen.
  • Mitch64 wrote:

    Könnte man diese Kräfte nutzen, würde das Perpetuummobile zwar von alleine laufen, wäre aber trotzdem keins. Grund ist, dass ja Energie nachgeführt wird, um das am laufen zu halten. Und schwerkraft ond Magnetfelder sind ja auch eine Form von Energie.
    Genau. Mir ist schon klar, dass in einem geschlossenen System der Energieerhaltungssatz gilt, man muss halt das System offen halten. Mir wäre es egal, wenn der Mars bisschen langsamer um die Sonne kreist, dafür hab' ich Strom für meinen Pc. Das Anzapfen von Energien, die man bislang nicht genutzt hat, das ist doch das interessante. Mein Perpetuummobile besteht zB aus einem Magneten auf einen Dreharm, dessen Achse waagrecht liegt (ich kann's hier erzählen, denn wenn's läuft wäre ich sowieso ein toter Mann). Dieser Magnet wird von einem weiteren Magneten angezogen, dass sich der Dreharm aus der Senkrechten Richtung Waagrechter verdreht. Dabei kommt er in das Anziehungsfeld von einem weiteren Magneten, der den Arm weiter verdreht. Dieses Spielchen kann man mit mehreren Magneten so treiben, dass der Arm senkrecht steht und auch drüber hinaus. Jetzt muss man nur die Anziehungen soweit reduzieren (Abstände der weiteren Magneten), dass die Schwerkraft schließlich den Magneten am Dreharm von der Anziehungskraft abzieht und der Arm dreht sich nach unten, wo der Magnet wieder in das Feld kommt, wo er hochgezogen wird. Die Schwerkraft liefert dann die Energie, die man anzapfen kann.
    Raum für Notizen

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------
  • tschoeatsch wrote:

    Die Schwerkraft liefert dann die Energie, die man anzapfen kann.
    Die Schwerkraft liefert keine Energie.
    Genauso wie ein Magnet keine Energie liefert oder ein Stück Draht.

    Die Energie, die hier fälschlicherweise als Schwerkraft bezeichnet wird ist das Produkt aus Arbeit (Schwerkraft*Höhe) und Zeit.
    Die Schwerkraft ist also nur ein Teil einer Formel, nicht die Energie, die durch diese beschrieben wird.
    Genauso verhält es sich auch mit den Magneten.

    Aber wenn Halbwissen auf Halbwahrheiten trifft, entstehen plötzlich Geräte, die aus dem Nichts Energie zaubern können.

  • hach neee...na gut.

    Es gibt da ja so schöne Posts, in denen Leute Rotz und Galle spucken, dass die bösen Verschwörungspolitiker die Erforschung nicht mit Milliarden fördern, weil ja der beste Freund schon mal sowas gebaut hat, funktioniert auch, aber ohne Millionen in Forschung wird das natürlich nichts...hä?
    Es gibt doch schon zig Beweise, dass "das" geht.
    Musst du nur nachbauen...und damit dann Multitrilliardär werden, aber ohne Forschung wirds halt nichts...ups?
    Jeder hat ein Recht auf freie Energie. Das wird halt nur vor uns verheimlicht, weil sonst würden "die" ja nichts mehr verdienen.

    Jo...na dann.

    Menschen benötigen halt sowas wie "Mysterien" und die gibt es kaum noch, ist alles irgendwie erklärbar, denken wir zumindest.
    Da flüchtet man sich gern in solche dollen Sachen.

    Michael: Genau, und aus zwei Blinden wird noch lange kein Einäugiger...
  • Hallo, liebe "Mitdiskutierer",

    ich bedanke mich für ALLE gelieferten Beiträge. Und ich stimme zu, meine Zeit verschwendet zu haben.
    Aber als Bastler, der wir ja alle irgendwie sind, war es ein ganz toller Anreiz gewesen.
    Es ist aber trotzdem schade um die Sache - na ja, man kann nicht alles erreichen.
    Aber Euch Allen gilt mein Dank für die Beiträge.
    Und damit möchte ich das Thema auch beenden.

    Danke und Tschüss sagt Heiner
  • Freie Energie

    Schade bin wohl zu Spät drann, a_27_b277ca12
    Im Prinzip fehlt eine Kleinigkeit....man kann sog. Freie Energie aus dem (Ähter, nach Tesla) abzapfen.

    Ist wie Radio Hören....es gibt da eine Dekoder Schaltung man benötigte nicht viel.
    1 Diode , eine Spule ein Paar Meter Draht einen Ohrhörer einen Keramik Kondensator (ohne Attinny !)
    das wäre ein Freies energie Gerät.
    gut die Energie kommt von einem MW Sender etc. diese Energie kann man in Form von Radiowellen Empfangen.

    einige Tüftler in der Nachkriegszeit bauten sogar Geräte die diese Energie Wellen (ist übrigens Verboten!) und versorgen damit ihre Garten Lauben mit Licht.
    es Kommt alleine auf die Energie Form und die Menge an ,die Man haben will an.
    Ich Betreibe ja ein wenig Kurzwelle...da Spanne ich z.b einen Draht (NF Litze , zu Testzwecken) an 2 ,3 m Hohe Isolierte Stäbe (Dipol) und Messe mit meinem Ozi eine Spannung (gegen Masse) im uV Bereich.
    Steigen die Temperaturen (Luft wird Trockener) dann steigt auch diese Spannung.
    Wird es Feuchter sinkt die Spannung, ist übrigens auch eine Prima Wetter Station.
    mit einer Kleinen Kaskaden Schaltung (19uf 385V) Elkos und 1N34 Germanium Dioden (je 10 stk.)habe ich je nach Wetter Lage einen wert von 500uV .
    was man damit machen könnte soweit bin ich noch nicht.....

    wie schon gesagt klein aber fein!
    ein Schönes Wochenende!!!
  • Hans1967 wrote:

    gut die Energie kommt von einem MW Sender
    damit ist sie aber nicht die sogenannte Freie Energie, wie im Anfangspost beschrieben.
    welt-der-alten-radios.de/geschichte-strom-diebstahl-354.html
    Detektorradios habe ich als Heranwachsender auch gebaut, diese schönen Erfahrungen kann ein Kind heutzutage leider nicht mehr machen. Die Mittelwelle wurde abgeschaltet. Was ist jetzt eigentlich sinnvolles mit den Frequenzen passiert?