Arduino Nano über USB programmieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo V_K
      Also, wenn du den Bootloader laden möchtest muss du ihn im Windows Editor öffnen. Mit der Maus auf
      die Datei "Bootloader.bin.txt" gehen. Dann rechte Maustaste. Im aufgegangenen Menü den Eintrag suchen
      "Öffnen mit". Im neuen Fenster den Eintrag suchen -> "Editor" .Ist so eine Icon , das ähnelt einem Notizblock.
      Der Editor öffnet sich mit dem Zeichenwirrwahr. Jetzt nur "Speichern unter" anwählen, als Endung " .bin " angeben.
      Den Speicherort merken , am besten dort speichern wo sich deine Programme befinden. Wenn du ihn als
      " 001 Nano Bootlader.bin " speicherst , steht er immer oben als erstes im Ordner. Das wars.
      Nun nach meinen Threat wie beschrieben vorgehen.
      Das kleine Programm Compilieren. ( Ist zwar nicht zwingend notwendig, aber schadet nicht )
      Öffnest einfach das Brennprogramm. Das grüne Rechteck mit dem Hebel oben links.
      Nun weiter wie beschrieben : Radiergummi , Ordnersymbol , roter Pfeil oder wieder das Grüne Rechteck mit Hebel. Fertig .

      In deinen Einstellungen vom Programmer lösche die Häckchen "Auto Flash" und "Program after compile".

      Gruß Mike
    • Helimike0705 schrieb:

      wollte auch erst mit Screenshots arbeiten. Aber habe die Woche über wenig Zeit. Am Wochenende denk ich mal drüber nach.
      Wäre schön, wenn Du das ins Lexikon schreiben würdest und hier nur einen Link setzt. Schreibrechte am Lexikon habe ich Dir eingerichtet.

      Gruß Christian
      Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem wieder haben.
    • ceperiga schrieb:

      Helimike0705 schrieb:

      wollte auch erst mit Screenshots arbeiten. Aber habe die Woche über wenig Zeit. Am Wochenende denk ich mal drüber nach.
      Wäre schön, wenn Du das ins Lexikon schreiben würdest und hier nur einen Link setzt. Schreibrechte am Lexikon habe ich Dir eingerichtet.
      Gruß Christian
      Hallo Christian und alle anderen.
      Fühle mich geehrt, mit meinen einfachen Kenntnissen hier schon einen Lekikon-Eintrag machen zu dürfen. Könnte aber
      vorher , einer der geübten einmal testen, ob alles auch so wie beschreiben bei euch funktioniert. Bei mir geht
      es jedenfalls so einwandfrei. Werde in der Zwischenzeit mal anfangen diese Bildchen der Ablauffolge zu machen.

      V_K kanns du es bestätigen ( oder jeder andere ) das der Bootloader wieder an Ort und Stelle seinen Dienst verrichtet. Sprich die Led "L" neben
      der Powerled im Sekundentakt blinkt.

      Gruß Mike
    • Liebe Leute,inzwischen ist das Thema hier schon sooooooo lang. Wer blickt da noch durch?
      Ohne jeden Frust funktioniert
      Xloader
      *mit dem Arduino bootloader.
      *Vorteile gegenüber Flashen aus bascom:
      *Winziges Bildschirmfenster
      *Sehr schnell
      *funktioniert bei mir auch nach Jahren noch problemlos
      Nachteil:
      *Nur Uno und Abkömmlinge, Nano, 2560 werden unterstützt.
      Also: Compilieren in Bascom, das Xloader Fensterchen anklicken, Upload, fertig.
      Sehe gerade, dass der Download tot ist.
      Probiert mal dieses:
      github.com/xinabox/xLoader

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von elektron ()

    • So ganz unrecht hat elektron nicht.
      Falls es hier Quereinsteiger zu dem Thread gibt:
      Der einfachste und direkteste Weg, mit BASCOM zu arbeiten ist: Einmal für wenig Geld einen ISP-Programmer kaufen. Dazu die Demoversion von BASCOM (später für größere Programme die Vollversion). Mehr braucht man nicht. Man braucht keine Arduino-IDE, man braucht keinen Bootloader. Alle AVRs - auch alle Arduinos - kann man direkt per ISP-Programmer brennen. So einen ISP-Programmer gibt es bereits für 10 bis 20 Euro.
      Wer das mit dem Bootloader nicht aus Neugier einmal ausprobieren möchte, der muss sich damit nicht beschäftigen. Mit so einem ISP-Programmer kann man auch ruckzuck einen nackten AVR (Atmega, Attiny; einfach von Conrad, Reichelt oder so) brennen und den dann auch einfach in einem kleinen Projekt belassen. Nicht jede Arduino-Hardware lässt sich zum Beispiel gut in einem Modellbauwaggon einbauen. Also: Bootloader:Wer möchte: ja. Nötig ist es (meistens) nicht unbedingt. BASCOM plus ein preiswerter ISP-Programmer ist eine Traumkombination.
    • Neu

      Hallo liebe Gemeinde,
      nach langen frustreichen Versuchen hat es nun doch geklappt den Bootloader wieder auf den Nano zu bringen, nochmals vielen Dank für eure Mühe, war echt schon so weit das Ganze in die Ecke zu werfen (nicht legen), hatte eine billigen wohl chinesischen Nano einfach durch einen etwas teureren ersetzt und schon ging es.
      Gruß
      V_K