Modellbahn Geschwindigkeit messen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ceperiga kann sein
      aber das
      Neue Messung:
      Wenn ich die Anzeige auf dem Display nehme, dann habe ich jetzt 7 Km/h und 5665 ms. Die Umrechnung wäre bei meiner Messtrecke von 10 cm also folgende: V = 100mm / 5665 ms *1000, in diesem Fall also 17,6 Km/h
      kann ich jetzt nicht nachvollziehen, weil die Umrechnung in Stunden fehlt.
      Zähler: 100mm *1000ms/s =100km
      Nenner: 1000000mm/km *5665 ms =5665*1000s
      1.765e-5 km/s das jetzt noch *3600s/h wäre in km/h (0.06354 km/h). Fehlt noch der Maßstab.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Hey,

      also, ich taste mich so ganz langsam heran um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen! Es gibt im Netz so ein Nomogramm zur Ermittlung von Modellgeschwindigkeiten, das hab ich mir mal heruntergeladen! Anhand dieses Nomogramms und einer kleinen Ergänzung bei der Formel, gibt es jetzt ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis. Es gibt zwar noch Toleranzen beim Aufbau der Sensoren (das liegt an den IR Sendedioden und dem Empfänger) aber die kann ich getrost akzeptieren!

      Const Faktor_n = 1000000 * L / 3600 * 1000 * N * 10

      Die 10 am Ende habe ich angehängt damit die Display Anzeige z.B. 45km/h und nicht 4,5km/h anzeigt! Bei Spur N funktioniert es jetzt jedenfalls.

      Gruß
      Klaus
    • Welche Einheit verwendest du bei L?

      Und, ich glaub's nicht, dass jetzt Faktor_n/Zeit(in ms) einen passenden Wert in km/h ergibt. :D
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • Hey,

      also, wenn die mir angezeigte Geschwindigkeit bzw. die Zeit in MS zu Fuß berechne, dann passt der Wert so bis auf ein zwei Km/h, letzteres liegt wahrscheinlich an dem Aufbau der Sensoren. Ich stell morgen mal ein zwei Bilder davon hier ein! Den Wert für "L" habe ich mit "10" angegeben!
      Es muss aber doch einen Grund haben, dass Du nicht an das Ergebnis glaubst! Warum?

      Gruß
      Klaus
    • @veryoldman an der Messung selbst, hab' ich nix auszusetzen. Abstand 100mm, du misst zB 300ms Durchfahrzeit, dann ist die Geschwindigkeit Weg/Zeit, also 100/300mm/ms, oder 0,333mm/ms (reale Geschwindigkeit des Modells). Wenn man das aber in der etwas üblicheren km/h haben möchte, muss man halt die mm in km umrechnen und die ms in Stunden. Das passiert in der Formel für die Konstante. Und die passt bei dir nicht.
      Der Faktor_n ist doch erstmal der Abstand der Lichtschranke (10cm) x dem Maßstab (160) =1600cm.
      Faktor_n / Durchfahrzeit (ms)=Geschwindigkeit in cm/ms, das die Lok in der Wirklichkeit fahren würde. Um jetzt das Rechenergebnis gleich in km/h zu haben, muss man die cm in km umrechnen und die ms in Stunden.
      1600cm / 100000cm/km ergibt den Faktor_n=0,016km. Jetzt hätte ich die Geschwindigkeit in km/ms, also müssen noch die ms in Stunden umgerechnet werden. 1 Stunde=3600000ms, also faktor_n =0,016km x 3600000ms/h=57600km ms/h. Ich hab' jetzt extra die Einheiten mit verwendet, denn man sieht jetzt auch, dass der faktor_n / die Fahrzeit in ms ein Ergebnis in km/h ergibt.
      Und bei H0 wäre der faktor_h=0,0087km x 3600000ms/h=31320km ms/h.
      Fertig begründet. Meine Zweifel liegen nur in deinen angegebenen Faktoren.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • djmsc schrieb:

      tschoeatsch schrieb:

      Der Faktor_n ist doch erstmal der Abstand der Lichtschranke (10cm) x dem Maßstab (160) =1600cm.
      Das passt aber nicht. Da muss man doch durch 160 teilen, also 1m real = 0,00625m im Maßstab 1:160.
      Doch, der Lichtschrankenaufbau und die Zeitmessung ergeben die Geschwindigkeit des Modells, das aber nur 1/160 der Wirklichkeit ist. Will ich die Geschwindigeit jetzt auf die Realität übertragen, dann muss ich mit 160 multiplizieren. Und genau das schreibst du ja auch. Die Lichtschranke hat einen Abstand von 10cm im Modell, wäre in Echt 10cmx160=1600cm.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Hey,
      wenn ich nicht schon weiße Haare hätte, dann würde ich sie jetzt sicherlich bekommen! Ich bin total durcheinander durch diese Rechnerei! :S Multiplizieren, Dividieren, ich möchte doch nur wissen wie schnell meine Loks fahren ;( ;( ;( ! Hihi DiDiDiDit DiDit DiDiDiDit DiDit (Sorry, Scherz aus Afu Zeiten)!

      Const Faktor_n = 1000000 * L / 3600 * 1000 * N
      1Km *100mm/1std *1000 *160
      Ich hab die Länge bzw. den Abstand der Sensoren mit 100mm angegeben.

      Also, ich habe z.B. eine gemessene Zeit von 5665ms, wenn ich diese Zeit jetzt berechne: 100mm / 5665ms = 0,01765 , was kommt dabei heraus, m oder km, laut Anzeige wären es ca. 18 km/h. Irgendwie hab ich ein Problem mit der Umrechnung der MS in Stunden (warum?). Leuchtet mir nicht so richtig ein. Vielleicht bin ich auch nur ein wenig Begriffs stutzig!
      Klaus

      PS: Sei mir bitte nicht böse, vielleicht sollten wir, nur damit ich deinen Gedankengängen folgen kann, die Berechnung Stück für Stück abarbeiten! :)
      Dateien
      • DSCI0335.JPG

        (411,65 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCI0336.JPG

        (243,69 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCI0337.JPG

        (235,4 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCI0338.JPG

        (246,55 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • @veryoldman
      Also, ich habe z.B. eine gemessene Zeit von 5665ms, wenn ich diese Zeit jetzt berechne: 100mm / 5665ms = 0,01765 , was kommt dabei heraus, m oder km
      Ganz einfach, du hast ja die Einheiten auch angegeben. Das Ergebnis ist die Geschwindigkeit des Modells mit 0,01765 mm/ms (Millimeter pro Millisekunden)
      Wenn du wissen willst, wie schnell diese Lok in Natura fahren würde, dann mit dem Maßstab multiplizieren
      0,01765mm/ms x 160 = 2.824mm/ms.
      Nächste Frage: (ernst gemeint, keine Verarsche!)
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Glaubt mir nicht! Alles total fasch, was ab jetzt kommt! :D

      ich habe es nochmal haarklein aufgeschrieben:

      Quellcode

      1. mm -> km = 100 * 100 * 1000 = 10000000 (Millimeter zu Kilometer)
      2. ms -> Stunde = 1000 * 60 * 60 = 3600000 (Millisekunden zu Stunden)
      3. Umrechnen von 2.824 mm km
      4. -------- in --
      5. ms h
      6. km/h = 2.824 mm * 10000000
      7. -------------------
      8. 3600000 ms
      9. km/h = 2.824 * 2,777777778 km
      10. ----------------------
      11. h
      12. = 7,84 km/h
      Alles anzeigen
      Code first, think later - Natural programmer :D
    • @six1 Setzen, 6! Damit Stunden rauskommen, muss man die ms durch 3600000 teilen. Da aber bei der Geschwindigkeit die Zeit im Nenner steht, kommen die 3600000 in den Zähler. Genauso bei der Länge. mm mit 1000000 (nicht 10 Millionen!) malnehmen, ist falsch. Warum soll der mm plötzlich 1000000km entsprechen?
      Also, nochmal rechnen! a_169_53178177

      Rechne mal mit den Einheiten hinten drann
      2,824 mm x 3600000 ms km
      ------------------------------------------------------------------- = 10.1664km/h
      ms h x 1000000 mm
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • a_38_b45e201d tja, ich lasse es trotzdem da stehen, damit jeder sehen kann, wohin das führt, wenn man euch 2 Seiten lang "zuhört"!

      a_481_60a3be70

      ok, ich schreibe es jetzt wenigstens nochmal richtig hin, sonst.... a_28_2c02f089



      Quellcode

      1. mm -> km = 10 * 100 * 1000 = 1.000.000 (Millimeter zu Kilometer)
      2. ms -> Stunde = 1000 * 60 * 60 = 3.600.000 (Millisekunden zu Stunden)
      3. Umrechnen von 2.824 mm km
      4. -------- in --
      5. ms h
      6. 2.824 mm/ms * 3600000 = 10166400 mm/h
      7. 1016640 mm
      8. --------------- = 10,1664 km/h
      9. 1000000 mm * h
      Alles anzeigen
      Man kann jetzt noch den Faktor von mm/ms zu km/h berechnen, der wäre dann grob geschätzt 3,6 und den mit dem Wert der Lichtschranke in mm/ms multiplizieren.
      Das wäre dann 3,6 * 2,824mm/ms und wir hätten die 10,1664 km/h
      Code first, think later - Natural programmer :D
    • Hallo,

      six1, ich mach mir ja auch schon Vorwürfe, dass ich mit diesem Thema überhaupt hier angefangen habe und so begriffs stutzig bin! Dafür kann ich aber andere Dinge wesentlich besser.

      ceperiga, das ist ein bzw. zwei modulierte IR Detektoren IS741F-SH die die IR Sendedioden direkt ansteuern und auch auswerten! Eigentlich hab ich die für meine Modellfahrzeuge als Abstandshalter auf der Anlage! Nur war die Baugröße etwas zu groß, ist bei Spur N leider nicht ganz einfach. Ach und die Reichweite liegt so in etwa bei 3-5 cm. Vorteil bei den Dingern, man braucht keine Brücke bauen und kann von einer Seite aus messen!

      Ich hab hier mal den Link, von dem ich die Formel habe:
      frank-keil.de/Elektronik/Pic/Speed-Check/speed-check.html

      Soll jetzt nicht heißen, dass ich hier nicht weitermachen möchte! :) Sofern das noch möglich ist?

      Tschoaetsch, 100mm / 5665ms = 0,01765, 0,01765mm/ms x 160 = 2.824mm/MS. Das wären dann ca. 2,8km/h wenn ich das richtig sehe oder?

      Gruß
      Klaus
    • 2,824 mm/ms sind 2,824 m/s, das milli kann man oben und unten 'kürzen'. 1000m wären 1km, aber 1000 sekunden sind nun mal keine Stunde. 3600 Sekunden sind eine Stunde.

      Rechnen wir weiter 2,824m fährt die Lok in einer Sekunde. 2x 2,824m fährt die Lok in 2 Sekunden. Doppelte Zeit, doppelter Weg. Und in einer Stunde, die 3600 Sekunden dauert fährt die Lok 3600x 2,824m weit, das sind 10166.4m und das sind 10,166km. Und wenn die Lok in einer Stunde 10,166 km weit fährt, hat sie eine Geschwindigkeit von 10,166km/h.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • Hallo tschoaetsch,

      danke das es weitergeht! Das ist alles soweit klar, was mir nur nicht so richtig einleuchten will, warum der umständliche Weg über die Stundenberechnung?
      Ich hab nur eine kleine Messtrecke von 100mm und eine (bei langsamster Fahrt der Lok) maximale ca. Zeit von 6 Sek. für diese.
      Die schnellste Zeit bzw. Geschwindigkeit der Loks kann bzw. möchte ich ja programmieren!

      Wenn ich jetzt eine Berechnung anstelle.:
      Weg / Zeit * std / spur = 100mm / 6000ms * 3600 / 160 = 37,5 km/h . Wenn die Lok das überhaupt schafft so langsam zu fahren.
      Muss ich dann noch die Stunden ausrechnen? Das must Du mir erklären, damit ich das verstehe! ?( Wir reden hier von einem Maßstab 1/160 (9mm Spurweite).

      Klaus

      PS: Ich hab übrigens was interessantes gefunden, leider ohne Maßstabsumrechnung:
      rechneronline.de/laufzeiten/
    • @veryoldman jetzt muss ich nochmal fragen, was du angezeigt haben willst. Doch eigentlich die Geschwindigkeit, die die Lok in echt fahren würde. Und doch als Geschwindigkeit mit der Einheit km/h, wie's halt bei uns üblich ist. Wenn das so ist, dann musst du von den gemessenen ms auf die h umrechnen und natürlich auch die mm in km.
      Deine Berechnung ist wieder falsch, die Berechnung mit den gemessenen Werten bezieht sich ja auf das Modell, also musst du mit dem Maßstab multiplizieren, damit du Echtwerte bekommst. Und nur mit 3600 zu multiplizieren reicht nur zu m/h.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------