Platine fräsen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Platine fräsen

      Hallo, hat schon jemand den Bestückungsdruck auf eine Platine gefräst?

      Ich arbeitete mit Sprint-Layout und versuche gerade den Bestückungsdruck auf die Platinenoberseite zu fräsen.

      Platinenfräsen funktioniert soweit, aber mit welchem Programm erstellt ihr die gcode-Datei für den Bestückungsdruck?
    • Ich hab's mal mit einem federnden Stichel geritzt. Den hab' ich selbst zugeschliffen, kaputter Fräser und einfach eine flache Pyramidenspitze hingeschliffen. Ist aber schon paar Jahre her. Ich müsste mal nach dem Programm suchen. Ich hatte aber eagle als Grundlage.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Das habe ich schon alles durch 8o .
      Kannst ja mal hier bei den Projekten das 24-Port Modellbahn Rückmeldemodul von mir ansehen
      Da habe ich auf einem anderen Layer nur das notwendige (also eher nur die Schrift) herausgehoben (das dauert schon lang genug).
      Ich hatte da einiges versucht (HPGL hin und her konvertiert, anderes Exportformat von SPRINT hin und her konvertiert usw.) und habe mich dann in der Folge doch für ein anderes Verfahren entschieden.
      Sieht man z.B. bei meiner MP3-JUKEBOX oder anderen Projekten (bessere Bilder auf meiner Homepage).
      Da drucke ich ich den Bestückungsplan direkt aus SPRINT auf eine Polyesterfolie (mittels Laserdrucker) und klebe diese dann auf die gebohrte Platine.
      Die Bohrlöcher werden anschließend mit einer Reißnadel durchstoßen.
      Das Verfahren hat leider den Nachteil, dass der Druck schwarz ist (und die Folie weiß). Die Folie gibt es auch durchsichtig aber der Druck bleibt halt schwarz weil weißen Toner gibt es ja nicht.
      Ich hatte auch schon versucht mit dünnen Permamentstiften zu beschriften, habe aber auch das wieder verworfen (die Stifte sind nicht dünn genug und die CNC-FRÄSE nicht schnell genug. Weil weiße Tusche würde es ja eventuell ja geben.
    • tschoeatsch wrote:

      bei mir hat das so ausgeschaut
      ich glaube, ich hab 'mach1Filter.exe' dazu verwendet. Ich hab' auch die mach3 Steuerung bei meiner Fräse.
      Findest du als download hier machsupport.com/forum/index.php/topic,6544.0.html. Erzeugt gcode aus Bildern oder hpgl
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      The post was edited 2 times, last by tschoeatsch ().

    • ...und ich drucke gelegentlich auf Folie oder Hochglanzpapier und bügele das einfach auf, so wie bei der Tonertransfermethode zum Leiterplatten ätzen...

      Wer einen Farblaser hat, kann natürlich variieren, wobei die farbigen Toner häufig nicht so gut rüberkommen.
      Aus datenschutzrechtlichen Gründen befindet sich die Kontaktdaten auf der Rückseite dieses Beitrages.
    • Das Ritzen, was ich gemacht habe, hat den Vorteil, dass man mit höheren Vorschüben arbeiten kann. Der 'Ritzstichel' kann ja nicht abbrechen.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------