Fragen zu Netzteil Stromversorgung Bau Kauf Spannung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Udo01 schrieb:

      KeBeNe schrieb:

      Wobei sich die maximal 5-6W Pd einfacher am 7805 abführen lassen, einfacher einen 2,2Ohm Widerstand mit 2W
      Verstehe ich nicht, was da einfacher ist. Entweder wird ein Kühlkörper für den 7805 benötigt oder aber Widerstände die ich z.B. nicht in der Bastelkiste habe. Die Allerweltsdioden allerdings schon.
      naja, die "Allerweltsdioden müssten auch mind. 500mW Pd per Stück haben, wenn man von 0,5V Durchbruchsspannung ausgeht, bei 4Stk bin ich auch nur bei maximal 2,5V Spannungsabfall und bei 1A Belastung bei 2,5W Pd, also dreht man sich im Kreis... die elegantere Lösung ist mit Vorwiderstand, da ich dort auch halbwegs definierte Zustände habe.

      Und nur weil du "Allerweltsdioden" in der Bastelkiste hast, trifft das nicht auf andere zu, in der E-Technik wäre das in dem Anwendungsfall einfach nur Pfusch
    • Also ich setze den LM2674M-5V (3,3V) schon seit vielen Jahren in großen Stückzahlen ein und hatte noch nicht einen Defekt.
      Werden neben den 5V noch 3,3V benötigt, schalte ich einen LM1117MPX- 3.3V nach.

      Datenblatt: ti.com/lit/ds/symlink/lm2674.pdf

      Irgendwie ist die Zeit der 78xx, 79xx Regler vorbei, um aus 12V die 5V (3,3V) zu erzeugen...

      Mit so einem universellen Steckernetzgerät, einstellbar auf verschiedene Spannungen, ist man beim Entwickeln doch ganz gut gerüstet.
      Hier z.B. von Conrad (anderswo sicher noch günstiger zu haben...)
      conrad.de/de/goobay-67950-stec…-600-ma-72-w-1040398.html
      Code first, think later - Natural programmer :D
    • Ich würde nicht sagen das die Zeit der 78xx vorbei ist, es kommt halt drauf an :D
      Die dinger sind halt billig und bewährt, wenns eh am Netz hängt kommts auf das bisschen Verlust bei bis zu 100mA nicht an, da nehm ich gerne auch die 1A variante, da muss man nicht viel Kühlkörper-kühlen und hat Luft nach oben falls mal was kurzfristig mehr zieht. Bei mehr als 100mA eher was geschaltetes, da gibts ja von Recom und Traco 78xx pin kompatiblen ersatz zum günstigen kurs. Und diese hab jch schon dutzendweise in Landmaschinen versenkt, die haben nutzungsgemäss öfters mal spikes vom Starthilfekabel und andere Störungen im Bordnetz.
      Mit den Ebay -china Schaltreglermodulen bin ich da vorsichtig, ich weiss da nie obs konsistente Qualität ist und ob ich die Teile nach 1 Jahr noch genauso bekomme. Für basteleien aber nicht unbrauchbar.
      Netzteile an sich sammeln sich an, in allen möglichen Spannungen und leistungsklassen, da findet sich immer was in der Sammelkiste

      Tobiad
    • six1 schrieb:

      Irgendwie ist die Zeit der 78xx, 79xx Regler vorbei
      bei mir dauert es noch, zumindest im Kleinstrombereich
      mc78l05.jpg
      sind sicher keine 3000 mehr aber so 10 Windungen sind es noch.
      Wenn jemand was braucht...(Abgabe nur in haushaltsüblichen Kleinmengen)
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Wenn ich mal wirklich wo 5V/1A brauche, nehme ich die Traco TSR-1-2450 (gibt es übrigens für verschiedene Spannungen).
      Die sind zur 78er-Serie Pin-Kompatibel kommen ohne Kühlkörper aus und haben 96% Wirkungsgrad.
      Wenn es mehr Leistung (oder eine "krumme" Spannung) sein muss, nehme ich dann die einstellbaren Step-Down-Wandler aus China, die brauchen aber mehr Platz.
      Ansonsten hat die 78er Serie aber durchaus schon noch ihre Existenzberechtigung wenn man den Strom nicht ausreizt.
    • tschoeatsch schrieb:

      bei mir dauert es noch, zumindest im Kleinstrombereich
      Ich seh jetzt auch noch keine Veranlassung das zu ändern. Von den 78´ern hab ich eigentlich in fast allen Spannungen noch ausreichend, von den LM 317 sogar noch etwas mehr. Bevor ich da was Neues anschaffe, brauch ich das erst mal auf, wenn eine Schaltung nicht was anderes zwingend fordert.
      Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem wieder haben.
    • six1 schrieb:

      ...ihr Heizer
      und ich zahl Beiträge an greenpeace

      außerdem wäre das Nichtverwenden doch ökologisch schlecht, weil dann nur produziert wurde, um entsorgt zu werden.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Pluto25 schrieb:

      Diese Steckernetzteilchen scheinen jedes ein Experimental-Prototyp zu sein. Die Typenschilder sind leider nur als grobe Vermutung zu betrachten.
      Danke Pluto25 für Drohst.
      Wie geschrieben, es sind schon sehr viele zuverlässige Projekte mit USB- Netzteile in Betrieb.
      Da die AVRs ja echt hart im Nehmen sind(Betriebsspannung) ist mir der Makel nie aufgefallen.
      Konnte USB- Netzteile nur empfehlen.
      Hatte mich darauf verlassen das „In den USB- Spezifikationen ist eine Toleranz von 4,75 bis 5,25 Volt für maximalen Strom angegeben.“
      Nun interessiert mich ob dies nicht für USB- Netzteile zutrifft obwohl meist die Leistungsangaben aufgedruckt sind.
      Irreführend könnte sein das diese nur eine USB kompatible Output Stecker/Buchse haben und die Eigenschaften nichts mit den USB- Spezifikationen zu tun hat.
      Bei Netzteile mit Bezeichnung z.B. 5Volt –1000mA(oder die von @six1 empfohlenen) haben doch immer das geliefert was angegeben.

      Noch mal eine Frage wenn okay.
      Verstehe ich nicht mehr die Herstellerangaben, da ich schon fast so alt wie die Braunkohle bin, oder wird bewusst unser privater „Forscherdrang“ sabotiert?
      War ja nie gut wenn der „Pöbel“ mitdenkt, und im Elektronikbereich gibt es so viele Fertigprodukte die preiswerter sind.
      Ja, Ja „Geld regiert die Welt“.
      P.S.
      Erwähntes Projekt funktioniert nun zuverlässig nach dem ich ein 7805 „angeflickt“ habe und diesen mit ein 12 Volt Trafonetzteil- DC „speise“.
      Weiß so ein pfusch kann nur ein alter Man machen. Das es funktioniert ist völlig nebensächlich.
      Denn schau mal bei Google, Twitter und Go. Und installiere die viele App’s, dann siehst du, dass ich auf dem Holzweg bin (wird vermittelt). Ist genau das gleiche Spiel wie "Klima"

      six1 schrieb:

      Es muss so und so mehr CO2 produziert werden! Die Pflanzen weltweit sind im Stress, weil es zu wenig CO2 gibt.
      Das wird zwar derzeit in den Medien anders verkauft, ist aber so.
      Insofern leistet ihr einen wichtigen Beitrag.
      Richtig in meiner Nachbarschalt wurden ein paar Hektar Wald abgeholzt um eine gigantische Gewächshausanlage (natürlich mit Fördermittel) aufzubauen. Den Zuschlag haben die ausländischen Betreiber bekommen, da ein Großkonzern nebenan Co² erzeugt und dies preiswert abgibt.
      Sehr Umweltfreundlich ist natürlich auch die energieaufwendige Hummelzucht für Bestäubung der Pflanzen.
      Natürlich weiß ich nicht wie ich es mein Urengel erklären soll, dass die uneffektive Energiewandlung des 7805 zum Weltuntergang führt.

      Mit freundlichen Grüßen