Arduino-Leonardo-USB mit original Bootlader

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arduino-Leonardo-USB mit original Bootlader

      Um die USB-Schnittstelle und den original Bootlader des Arduino Leonardo
      und Klone mit dem Atmega32u4 (ist etwas anders) auch in Bascom
      verwenden zu können, wird ein kleines Programm, "Boot32u4.exe" benötigt.


      1. "Boot32u4.exe" hier herunterladen:
      purebasic.mybb.ru/search.php?a…0%D0%B2%D0%B8%D1%82%D1%8C

      2. AVRDUDE herunterladen und installieren, am besten in C:/.
      nongnu.org/avrdude/

      3. Boot32u4.exe mit in das Avrdude-Verzeichnis kopieren.

      4. Den Leonardo am USB-Port des PCs anschließen. Nun sollte eigentlich der Leonardo im Gerätemanager erkannt werden und eine COM zugewiesen bekommen haben. Das ist aber nur die für die Kommunikation mit der ARDUINO-IDE und nicht die des Bootladers. Wenn Ihr nun einen Reset auslöst wir die COM des Bootladers angezeigt.

      5 Jetzt könnt Ihr Boot32u4.exe starten. Oben wählt Ihr Euer Bascom Verzeichnis und das HEX-File aus. Darunter stellt Ihr noch die COM-Adresse vom Bootlader ein. Nun nur noch auf Programmieren klicken. Ab hier habt Ihr etwas Zeit, um RESET zu aktivieren, Spannung Ein/Aus funktioniert übrigens nicht! Danach sollte das Kopieren des Files im Fenster angezeigt werden.
      32u4exe.JPG32u4exe-avrdude.JPG

      5. Nach dem nun Euer Programm gespeichert ist, startet es automatisch. Die erste von der Arduino-IDE mit "Blink" vergebene USB-Schnittstelle ist nun natürlich nicht mehr verfügbar.


      Viel Spaß!
      Gruß Udo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udo01 ()

    • Udo01 schrieb:

      original Bootlader des Arduino Leonardo
      Ein kleiner Nachtrag:
      Nach vergeblichen Versuchen irgend einen Timer zu aktivieren, hat die LED nach einem Einschalten auf einmal geblinkt. Das Fazit daraus ist meiner Meinung nach, alle Bootloader sind S.....e. Nö, warscheinlich blockiert der PLL-Timer4, welcher mit dem Bootloader und USB gestartet wird und weiterläuft, die restlichen Timereinstellungen. Nach dem Trennen der Betriebsspannung, wobei der Bootloader nicht gestartet wird, funktioniert das Programm wie gewohnt und das sogar mit einem 2. 16 Bit Timer.