low freq. crystal fuse erwischt und Kontakt verloren. Was jetzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • low freq. crystal fuse erwischt und Kontakt verloren. Was jetzt?

      Meine Experimente hat ein Opfer gefordert und meine Dummheit ein zweites.
      Ich wollte eine atmega328p auf Quarzbetrieb umstellen und hab' dazu die fuse eingestellt. Nur hab' ich mich von den Bezeichnungen täuschen lassen. Bei den mega8 gab es verschiedene Optionen, die die auf die Quarzfrequenz Bezug nahmen, eine bis 4 MHz, eine -8 MHz und eine bis 16 MHz. Low, med high, so hab' ich's in Erinnerung.
      Beim atmega328p gibt's jetzt 2 zur Auswahl, da ich mit 8 MHz arbeiten vollte, hab' ich mal 'low freq. crystal' probiert. Erst nach einem flash-Versuch gemerkt, es geht nix, in die fuses geschaut, da las ich dann ISP disable, also Mist. Neuen genommen, ohne stutzig zu sein dasselbe nochmal gemacht - Opfer #2 erzeugt. Mal im DB nachgelesen und entdeckt, das ist wohl die Einstellung für 32kHz Uhrenquarz. Mit einem externen Taktgenerator (im MHz-Bereich) ist nix wiederzubeleben, warum? Taktet der mega jetzt wirklich mit 37kHz und ich müsste mit 37/4 kHz= ~ 9 kHz meinen Programmer betreiben? Kann ich das mit einem AVRISPMK2 aus bascom machen? Oder hilft nur die eine fuse mit einem kleiner Bohrer raus zu bohren?
      fuses low freq. crystal.PNG
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Im Datenblatt steht

      Low Frequency Crystal Oscillator
      The low-frequency crystal oscillator is optimized for use with a 32.768kHz watch crystal. When selecting crystals, load
      capacitance and crystal’s equivalent series resistance, ESR must be taken into consideration. Both values are specified by
      the crystal vendor. Atmel® ATmega48PA/88PA/168PA oscillator is optimized for very low power consumption, and thus
      when selecting crystals, see Table 9-7 for maximum ESR recommendations on 6.5pF, 9.0pF and 12.5pF crystals
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Michael schrieb:

      Low Freq ist meines Wissens ein Quarz mit bis zu 4 MHz.
      Das dachte ich ja auch, es gab ja auch med. freq. Das gibt's aber nicht mehr.

      Jetzt gibt es beim mega328p nur full swing crystal vom 0,4 - 20 MHz
      full swing.PNG
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschoeatsch ()

    • oscar schrieb:

      Ev. geht Überschreiben mit Parallelprogrammer.
      Die Quartzfrequenzbereiche gibt es schon noch:CKSEL(3:1)
      0.9...3MHz
      3...8MHz
      >8MHz
      Das finde ich bei 'low power'. Ok, ich hab' auf 'low freq.' gefused, mit einem Quarz dran, runter bis 2MHz geht nix und mit externem Takt 1MHz aufwärts geht auch nix. Hat der bei dieser low freq Einstellung noch einen Taktvervielfacher drin oder läuft der Kontroller jetzt mit 37kHz? Mit einem 37kHz Uhrenquarz ist kein Takt feststellbar, mit dem Oszi am Quarz getestet.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Der läuft jetzt mit 32,...kHz-Quartz (bzw. möchte damit laufen :D ) Der wird mit 8MHz-Quartz wohl nicht schwingen.
      Taktvervielfacher gibt es da nicht. www-user.tu-chemnitz.de/~heha/viewchm.php/hs/ATmegaX8.chm/
      Von daher liebe ich mein AVR-Studio, da verfust es sich nicht so leicht, wird klar und eindeutig angezeigt.
      Ich würde versuchen: Uhrenquartz (Achtung: Ändern der Lastkapazitäten sind offensichtlich erforderlich)dran und mit der ISP-Frequenz experimentieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oscar () aus folgendem Grund: Nachtrag

    • Ich hab' ja schon einen 32 kHz Quarz dran, ohne sichtbare Reaktion. Natürlich sind jetzt noch die 22pF vom üblichen Quarz verbaut.
      Aber gut, du meinst der läuft jetzt mit 32 kHz (extern angelegt) und ich kann mit 1/4 der Frequenz mit einem Programmer wieder Kontakt kriegen?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Ich zitiere:"Durch Programmieren der CKOPT-Fuses können interne Kapazitätenmit einem Wert von 36pF an XTAL1 und XTAL2 geschaltet werden,wodurch das Anschalten der externen Kapazitäten entfällt." Nimm die C's einfach mal weg.
      So einen speziellen Fall wie du eben produziert hast, hatte ich noch nicht. Aber auch mit 32kHz sollte ISP gehen, vorausgesetzt der Ozi schwingt auch wirklich:
    • Rechner mit parallelen Port gefunden und der geht sogar (noch). Jetzt komm ich aber wieder ins Schleudern, wenn ich jetzt extern den 32kHz Takt anlegen will, um das Gwerch mit den Cs zu sparen, an welchen pin? xtal1 oder tosc1?

      Ok, ok, das ist wohl derselbe pin a_45_132ca9f5
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Ok, dann kannst du meine haben, ich bekomme keinen Kontakt mehr. Ein delay von 2000 hat nix gebracht, bei Takt von 32kHz am tosc1.
      Was ist ein Grundimage? Ist das für jeden chip persönlich? Könntest du mit meinen 'fremden' was anfangen?
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Grundimage ist ein ausgeleser Chip im Auslieferungszustand.
      Ich lege dazu einen neuen ungebrauchten Chip in den Programmer und lese den aus.
      Dadurch erhalte ich einen leeren Speicher, ein leeres Eeprom und am wichtigsten alle Fußes im Auslieferungszustand.
      Das schreibe ich in den defekten Chip zurück und schon kann auch der MKII damit wieder.
      Man muss den Chip halt aus der Schaltung nehmen können.
      Weil der im Programme in einen Textool (gut, bei meinem steht 3M mit einer Patennummer drauf :D ) stecken können.
    • Zitronenfalter schrieb:

      mit einer Patennummer drauf
      Die steht bei mir auch drauf, sogar eine Typennummer, die in ähnlicher Form bei 3M verwendet wird, aber gut, anderes Thema.
      Meine chips sind praktisch neu, alle Beinchen noch dran und nur in Fassungen gesteckt worden. Nur die fuses sind nicht so ganz, äh, naja.
      Also, du kannst meine haben, schick mir deine Adresse, das Porto übernehme ich (diese Zusage ist ohne Gewähr, weiß noch nicht, was das kostet). Dann kannst du das Klonen mal damit probieren, die Originaldaten von diesen chips hast du ja nicht.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Keine Lust mehr. Wenn ich die vorhandenen weg mache, braucht er sicher andere, kleinere. Mit externem Takt hab' ich's probiert, nix war's, also Lehrgeld von 2 Kontroller gezahlt.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    • oscar schrieb:

      Vielleicht solltest du dir mal so einen Fusebit Doctor bauen?
      Sooo viele hab' ich auch noch nicht vermurks. Die 2 jetzt. Den einen davor konnte ich mit externen Takt wieder ansprechen. Ich hab's mir aber mal gespeichert, danke für den link.
      Raum für Notizen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------