Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Übersicht serieller Grafik-LCD's?

    Michael - - Displays

    Post

    Quote from DG7GJ: “Muss ich mit der Soft-SPI nun mit drastischen Performanceeinbrüchen Rechnen? ” Ja, klar. Bei Hard-SPI ballert er die Daten raus, das geht in den MHz Bereich, je nach Clock-Einstellung. Bei Soft SPI musst du jeden Pegelwechsel einzeln machen und blockierst dabei noch das Programm. Quote from DG7GJ: “Nach ein paar Minuten "scrollt" die Anzeige aber ziemlich durcheinander ” Stack zu klein? Jeder SPI Slave braucht seinen eigenen CS Pullup, der CS muss auch im Programm gesetzt werd…

  • Quote from Mistaluna: “Und der Trenntrafo gibt dann nur die 5V an den Logic Analyzer durch? ” nein, der Trenntrafo sorgt für eine Trennung des Potentials der beiden Systeme. Die Potentialdifferenz, die misst du dann wieder. Quote from Mistaluna: “Was wäre denn die Alternative zur Analyse? ” Eigentlich vermisse ich den verantwortungsbewussten Umgang mit Netzspannung. Wie alt bist du, dass du so blauäugig an das Thema rangehst? Du solltest imho noch ein paar Jahre an Niederspannungselektronik bast…

  • Quote from Mistaluna: “Wahrscheinlich eine doofe Frage, aber warum benötige ich einen Trenntrafo wenn der zu untersuchende Port bei 5V operiert und der Logic Analyzer auch? ” Naja, so doof ist die Frage nicht, aber etwas nachdenken vorher oder nachfragen hätte nicht geschadet, so wie jetzt... Die 5V können auf einem ganz anderen Level sein, also von 315 bis 320 Volt, aber es sind ja nur 5V. Mit dem Logikanalyzer hast du die 315 Volt an GND deines Laptops gelegt.

  • Quote from Mitch64: “Wieso ist das nicht einheitlich? ” Historische Gründe? Wenn man so was programmiert, dann hat man nicht immer gleich die Syntax vom letzten mal om Kopf. Später wurde es nicht mehr korrigiert, weil die Programme mit der unterschiedlichen Syntax geschrieben wurden. Ich kann mich noch gut an das Geschrei erinnern, als bei PWM was geändert wurde (ich glaube es war die Up/down Geschichte)

  • Ja, genauso meinte ich das, @tschoeatsch

  • Quote from Udo01: “Das ist ein ganz einfacher Spaltpolmotor mit 230V ” so sieht das Bild für mich auch aus. Quote from Udo01: “Beim Spaltpolmotor ist die Drehrichtung durch seinen Aufbau vorgegeben, also gar nicht. Maximal duch drehen des Feldes selber. Das Drehmoment wird hier durch eine Kurzschlusswicklung, die leicht versetzt im Pol eingebaut ist erzeugt. ” Angenommen, der Motor hat ein 2.Paar Spaltpole, deren Wicklung für die Drehrichtung kurzgeschlossen werden könnte? Ich meine, wäre das mö…

  • Das sind ganz normale Atmegas, ohne P Oder steht da vielleicht P - U drauf?

  • Bootloader-Problem

    Michael - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from Mechanic: “Also, es ist ein China-Clone mit dem 328p. Von denen habe ich bestimmt 20 Stück im Einsatz und schon hunderte male über den Bootloader programmiert. Auch die besagten und betroffenen Boards waren schon mehrfach im Einsatz. Immer ohne Probleme - weder mit den Boards noch mit dem Bootloader. ” Das muss nichts heißen, auch ich habe schon zig China-Clones verbaut. Einer ließ sich erst programmieren, als ich ihm einen Kondensator an Vcc spendiert hatte.

  • Bootloader-Problem

    Michael - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from Mechanic: “Kann es sein, dass irgendwie entweder der Bootloader selbst oder die Fuses zerhauen wurden? Wenn ja, wie konnte so was passieren???? ” Der 328P reagiert recht empfindlich bei Spannungseinbruch bzw. Unterspannung beim Programmieren. Da zerhaut es schon mal die Fuses. Das Problem gibt es oft bei den 3pi-Roboterchen: Losing power during programming could permanently disable your 3pi www.cs.tut.fi/kurssit/OHJ-4301/harjoitustyo/pololu/3pi.pdf Abblockkondensatoren sind vorhanden?

  • Quote from Mitch64: “Der Burst ist immer an den Flanken. ” Bei einem 5V Digital-Signal? Hast du deinen Tastkopf abgeglichen? oszilloskope.net/tastkopf-abgleichen/ Falsch Masse geholt?

  • Quote from Mitch64: “Mit Prescaler=8 oder mehr siehts dann wieder ganz anders aus. ” Ich mache für Zeitsachen prinzipiell Prescaler = 64, gerade weil die Takte für die Register gebraucht werden. Die 59 Takte sind auch nicht immer konstant, der aktuelle Befehl wird ja abgearbeitet, bevor der Sprung beginnen kann. Mit Prescaler 64 und einem Quarz von 16MHz kommt man auch schön auf glatte Werte

  • Beitrag #4 USB -> HDMI (oder VGA)

  • INKEY(#1)

    Michael - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Man könnte jetzt noch eine Weile weiter machen, nach Stackwerten fragen, nach dem Prozessor sowieso oder nach jeder einzelnen Deklaration. Nach dem Programm wurde ja schon gefragt.

  • Raspberry Pi?

  • Quote from tschoeatsch: “es ist UTC. Es fehlt noch die Anpassung an die MEZ ” Kannst ja im ersten Post abgucken.

  • Quote from tschoeatsch: “Frage zu deinem Aufbau: Wie hast du das Einlesen des Moduls und den Printbefehl unter einem Hut gebracht? AVR-RX an das Modul-TX und AVR-Tx über Usb-Dingens an den Pc und Hterm? ” Ehrlicherweise benutze ich hier die nackten RX-TX Pins des Arduino und flashe über ISP Quote from tschoeatsch: “Und könnte man das auch mit einem Arduino-board machen, wo ja die RX und TX schon verdrahtet sind? Lasse ich da einfach die Verbindung Arduino-TX zu Modul-RX einfach weg? ” probieren …

  • Quote from tschoeatsch: “Ich würde auf intern 8Mhz gehen und natürlich auch $crystal=8000000 schreiben. ” Richtig, mit 1MHz funktioniert es nämlich nicht. Wenn der Quarz schon mal da ist, könnte man ihn auch benutzen.

  • Quote from Mitch64: “In Zeile 3 wird die 1. Konversation gestartet In Zeile 9 wird eine 2. Konversation gestartet ” Das enttäuscht mich jetzt aber. Bei den neueren Atmels wird ja dann auch die Dummymessung nutzlos, da der AVR selber 25 Takte generiert.

  • Quote from Mitch64: “Wenn ich mich recht erinnere wird bei Bascom mit dem GetADC() 2x gemessen. ” Die Dummy-Messung wird nur nach dem Einschalten des AD-Wandlers empfohlen, also nach Start Adc. Im laufenden Betrieb braucht es dan nicht. Mit Bascom hat das auch nichts zu tun, das ist bei C und Assembler genauso (und bei Pascal) P.S.: Siehe Datenblatt Seite 208: A normal conversion takes 13 ADC clock cycles. The first conversion after the ADC is switched on (ADEN in ADCSRA is set) takes 25 ADC clo…

  • Quote from Zitronenfalter: “die Zeit wird somit auf 00:45 geändert, das Datum ist aber immer noch 12:06:19 und nicht Donnerstag der 13.06.19 was somit eben nicht korrekt ist. ” Quote from tschoeatsch: “sondern +3600 zur aktuellen sysec addieren ” Ich hatte das in der ersten Antwort, also in Beitrag Nr.2 bereits geschrieben. In Beitrag Nr.11 hat es Six1 nochmals angesprochen. Tschoeatsch hat es jtzt hoffentlich verständlich erklärt.