Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 209.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Platinenbestellung bei jlcpcb.com

    Ulrich - - Themen am Rande

    Beitrag

    Der optischer Eindruck und die Qualität würden mich auch interessieren.

  • Platinenbestellung bei jlcpcb.com

    Ulrich - - Themen am Rande

    Beitrag

    @ftelektro Gibt es einen Favoriten für Leiterplattengröße 100x160mm? Liegt da jlcpcb.com vorn?

  • Platinenbestellung bei jlcpcb.com

    Ulrich - - Themen am Rande

    Beitrag

    @ceperiga Kannst du mir eventuell deine Bestelladresse für die Leiterkarten in China übermitteln, gerne auch als PN?

  • BASCOM Einsteiger Kaufentscheidung

    Ulrich - - Themen am Rande

    Beitrag

    Zitat von MichaelS: „Macht sehr viel Spaß, und man hat wirklich das Gefühl die volle Kontrolle über den Mikrocontroller zu haben. Ist halt ganz was anderes als das stupide benutzen von fertigen Libs wie mit der Arduino IDE. “ Genauso sehe ich das auch.

  • Zitat von hasta: „Ich glaube zwar nicht das der YdnAm überhauptmal in ein Datenblatt gucken wird, aber wenn, dann sollte es das vom Atmega8 und nicht vom Atmega328 sein, die unterscheiden sich schon etwas. “ Korrekt!

  • @YdnAm wenn du dir den Quellcode in Post#129 näher anschaust und mit dem ATmega 328 Datenblatt vergleichst, wird du verstehen was tschoeatsch zuvor erklärt hat.

  • @YdnAm Da auch 100kHz Schaltfrequenz im Forderungskatalog gewünscht ist, sollte bei der gewählten Bit-Einstellung von TCCR1A und TCCRB in Post#147 der entsprechende ICR-Wert berechnet und eingestellt werden. Dazu ist es erforderlich, lieber YdnM, dass du auch einen Blick ins ATmega-328 Datenblatt wirfst.

  • Wo genau hakt es denn? Bitte etwas näher beschreiben.

  • Hallo YdnAm, Zitat von YdnAm: „Die Platine ist ja schon lange fertig, diese liegt aber noch in der Schule, mache morgen sofort ein foto davon “ wie weit bist du mit deinem Programm mittlerweile gekommen, läuft es schon? Hast du schon ein Foto der Platine machen können?

  • Hallo Tschoeatsch, wenn du Mode 15 wählst, dann gilt der OCR1B-Ausgang, der freigeschaltet werden muss. Weiter gilt: Top-Wert wird durch das OCR1A-Register gesetzt, PWM wird durch OCR1B Werte gestellt Dazu Com1B1/Com1B0 setzen: beide gesetzt bedeutet: größere OCR1B-Werte => schmalere Impulse /invertiertes Verhalten allein Com1B1 gesetzt: größere OCR1B-Werte => breitere Impulse / nicht invertiertes Verhalten

  • Hallo YdnAm, wie ich in Post #135 schrieb, wäre ein Foto der bestückten Platine (mit allen Bauteilen, wie Mosfet, Drosselspule Widerstände, IC's usw.) wünschenswert. Da du deine bestückte Leiterkarte ja mit Lehrerprogramm schon in Betrieb getestet hattest, dachte ich mir, dass diese schon vorhanden sein müsste.

  • Hallo YdnAm, dass du die Umwandlung hinbekommst, davon bin ich überzeugt. Könntest du eventuell ein Foto der bestückten Leiterkarte hier vorstellen? Ist dir bekannt, für welche Anwendung dieses Up-Converter Beispiel gedacht wurde? Denn wenn der Converter um eine Strom-Messung+Programmanteil erweitert wird, kann er auch als Maximum-Power-Point-Tracker (MPPT) für Solarzellen eingesetzt werden.

  • Sorry, leider habe leider einwenig vertauscht hallo YdnAm, wenn die bestückte Platine mit dem Lehrer-Programm läuft, dann ist ja schon das Meiste gewonnen. Im oberen Beispiel aus #132 habe ich die TCCRA-Register so gesetzt, dass mit größeren PWM1A-Werten auch ein breiterer Impuls schmalerer Impuls erreicht wird. Viel Spaß und Erfolg beim weiteren Programmieren. Edit: TCCR1A &B11000010 bedeutet höhere Spannung ==> kleinere Impulsbreiten, also "inverted" . TCCR1A &B10000010 bedeutet höhere Spannun…

  • Hallo Tschoeatsch, du hast ja völlig recht: es sollte die invertierte Variante gewählt werden. Im Beispiel sind beide Varianten gezeigt. Laut Schaltbild liegt am Fetdriver-Eingang ein 47k Widerstand nach GND (OC1A-Pin), d.h. der Fet sollte nicht ungewollt einschalten. Quellcode (20 Zeilen)

  • Hallo YdnAm, Beispiele und Hinweise wie sie von Sixx, Tschoeatsch, Mitch und anderen vorgestellt wurden, sind für Newcomer immer sehr hilfreich. Falls du noch ein Beispiel für die Generierung der 100kHz PWM suchen solltest, findest du unten eines. Das Beispiel verwendet den Fast-PWM-Mode, bei welchem der Timer1 bis zu seinem Top-Wert (gegeben durch ICR-Register) rennt und dann wieder von vorne anfängt. PWM1A bestimmt dabei, wann der Ausgangsimpuls starten soll, d.h. bei einem Tastverhältnis von …

  • Hallo YdnAm, wenn ich dich im Post #103 richtig verstehe, dann könnte dir das Funktionsprinzip vom LM2577 helfen. Schau dir mal die Funktionsblöcke vom LM2577 um den Error-Amp an, und wie dort die Ausgangsspannung herangeführt wird. Aus dem Signal des Error-Amps entsteht dann das benötigte PWM-Signal. Die anderen Funktionsblöcke im Bild kannst du übersehen, bzw. werden von der PWM angedeckt.

  • @tschoeatsch, komme erst jetzt dazu auf deinen Post #210 zu antworten. Wenn die LED-Blitzfrequenz verdoppelt wird, sieht es so aus als ob, beim Beispiel einer Feder, zwei Federn gegeneinander von rechts nach links, oder vice versa, schweben. Die Frequenzverdoppelung war als Testfall gedacht, um zu sehen, ob der Effekt eventuell ein "Brüller" sein könnte; ist jedoch nicht ganz der Fall. Wenn die Umwelt die leicht schwebende Feder bestaunt hatte, lautete in vielen Fällen die Frage, woher kommt den…

  • vielleicht hilft dir dieser Link weiter joretronik.de/Web_NT_Buch/Kap10/Kapitel10.html

  • Habe eine kleine Powerbank für ein Projekt verwendet und diese auch zerlegt, um zu sehen was verbaut worden ist. Sie liefert 5V bei 3300mAh. Sie benötigt jedoch 30mA Stromlast, um zu starten. Dafür würde sie aber sicher über die 2h Betrieb kommen. Aufgeladen wird über USB. Die Powerbank(s) enthalten LI-Ion Akkus und sind gegen alles mögliche gesichert, gegen Überladen, Kurzschluß, als auch Abschalten bei zu starker Enladung. Up-Converter auf 5V sind immer vorhanden. Die Platinchen darin sind etw…

  • Zitat von Pluto25: „Wenns nicht mehr qualmt und quietscht und trotzdem läuft ist alles gut. “ Lieber nicht zu viel versprechen, wie du weißt haben Regelkreise ja so ihre Tücken, auch bei einer Regelschwingung von min. bis max. Amplitude liefert ein Voltmeter bei hoher Taktfrequenz dennoch eine konstante Spannung.