Search Results

Search results 1-20 of 551.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Digital: “ist zu finden unter: ” Um genau zu sein genau ->HIER

  • Quote from Snatch: “Sollte ja eigentlich nicht passieren und eher in einem Fehler enden oder? ” Nein, denn zur Zeit des kompilierens weiß der Kompiler nicht dass da irgend ein Wert auch größer werden kann und das RAM damit überschreibt und zur Laufzeit wiederum weiß der Kontroller nicht wo eine Variable endet oder beginnt (ist dann besonders teuflisch bei Strings die im Ablauf länger werden als zum Zeitpunkt der Kompilierung. Er weiß sehr wohl dass es nicht funktioniert einen Word-Wert in in ein…

  • Ich würde mir in so einem Anwendungsfall ein einfaches Übertragungsprotokoll aufbauen. Immer gleiches Startbyte (z.B. hA2) Anzahl der nun zu übertragenden Bytes (h01 bis hFF, ich würde auf diesen Weg aber dennoch nicht all zu viele Bytes senden wollen) Die zu übertragenden Bytes eine Prüfsumme über das ganze (z.B. ein oder zwei Byte je nachdem wie genau die Prüfsumme sein soll) und dann ein immer gleiches Stopp-Byte (z.B. h1F) Wenn man möchte kann man dann noch mit CRLF abschließen muss das aber…

  • Das kann der Compiler IMHO nicht (direkte Berechnungen ausführen). Du musst daher folgendes machen (geht eben nur mit einer Hilfsvariablen): BASCOM Source Code (4 lines)

  • IDE

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from Mitch64: “Woran könnte es noch liegen? ” Ich denke mal, dass das eine Mischung aus Windows und dem Programm (besser dessen Entwicklungsumgebung) sein wird. Ich weiß nur aus der Programmentwicklung das man den Fenstern einiges mitgeben kann und sogar der Benutzer dann der EXE über deren Eigenschaften (Stichwort z.B. Kompatibilitätsmodus) auch noch auf das Verhalten einwirken kann. Außerdem könnte es sein, dass irgend eine Engine in Win 10 anders arbeitet oder in Win 7 wiederum so nicht…

  • IDE

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from Mitch64: “Ob der Fehler dann bei dir auch auftritt? ” Nein, tut er nicht. Auch da wird das LCD-Fenster (zumindest bei mir) einwandfrei aufgebaut. Ach ja, als Font habe ich den Lucida Console (nicht proportionale Schriftart) in Verwendung.

  • IDE

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from Mitch64: “Welche Version IDE hast du denn? ” Bei mir ist es auch 2.0.8.5.002 Quote from Mitch64: “Zumal es ja nur bei genau diesem einen Fenster so ist ” Na ja, könnte ja sein, dass dieses Fenster nicht angepasst wurde auf den "fliegenden" Font und daher dieses Verhalten zeigt. Windows ist ja da immer schon etwas pingelig mit den Einstellmöglichkeiten (gibt ja genug Eigenschaften beim Entwickeln) bei den Fenstern in einer Entwicklungsumgebung (die für die App nicht die IDE).

  • IDE

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Bei mir ist das nicht so. Da sieht das Fenster ganz normal aus und alle Komponenten werden korrekt dargestellt. Was ich mir vorstellen könnte ist, dass da was mit dem eingestellten Systemfont schief läuft, da war ja was in der aktuellen Version.

  • Quote from Pluto25: “Dort finde ich nur ein Bild der Platine? ” Ganz unten nach dem letzten Bild ist der Downloadlink bascomforum.de/index.php?attac…72f00d8522f7fed76110d25ce Und hier noch die verwendete Schaltung vom "Keyboard" (ansonsten ist alles im dort erhältlichen ZIP enthalten (inkl. Quellcode). bascomforum.de/index.php?attac…72f00d8522f7fed76110d25ce

  • Ich habe HIER vor einiger Zeit mal ein Projekt vorgestellt wo mittels USB 30 Tasten (die der PC dann als Tasten der Tastatur erkennt) angeschlossen werden können (HIER ist der ganze Artikel inkl. Schaltplan und Quellcode). Ebenso gibt es da eine Variante die 30 Ausgänge über USB schalten kann. Da sind zwar Mega32 in Verwendung, wie klein der µC sein kann, kann nur das Experiment zeigen )

  • Baud Raten

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from Peer Gehrmann: “Was meint Ihr? ” Also vom Gefühl her würde ich meinen, dass die Geschwindigkeit egal ist solange sich beide Partner eben daran halten. Der einzige Nachteil (kann auch ein Vorteil sein) den ich sehe ist, dass man dann mit herkömmlichen Mitteln nicht mehr kommunizieren kann. So ist ein "Sniffen" was sich auf der Schnittstelle tut für einen "normalen" User sicher nur mehr schwerer möglich (vor allem wenn dann auch noch eine "krumme" Geschwindigkeit Verwendung findet). Wen…

  • Eventuell ist der Compiler verwirrt durch die $Baud Zeile. Wenn ich mich nicht irre bezieht sich die auf einen HW-UART. Der Tiny hat da aber IMHO keinen. In der Open Anweisung wiederum definierst du die SW-UART Parameter was ja ausreichen sollte.

  • Läuft denn der Tiny auch mit 1MHz (Fusebits)? Weil wenn der Takt nicht stimmt, wird das mit der seriellen Schnittstelle nix. Und die Befehlsfolge für den DF-Player ist auch eine aus mindestens acht (ohne Prüfsumme) oder zehn Byte (mit Prüfsumme). Da möchte ich sogar behaupten, dass das so wie in denem Programmschnipsel eigentlich bei keinen Chip funktionieren wird. Schau mal ins Lexikon hier, da habe ich den DF-Player behandelt.

  • Akkus aus Notebook

    Zitronenfalter - - Themen am Rande

    Post

    Das kommt aber IMHO auf die Qualität der Akkus an. Ich habe hier einen grünen Bosch Bohrschrauber (Grün=nicht Industriebedarf) vor mehr als fünf Jahren (eher sogar länger) angeschafft, der liegt oft monatelang herum. Aber wenn ich den dann mal verwende, hat der immer noch den Ladezustand wie ich den weggelegt hatte. Wenn der dann leer ist, tausche ich den Akku mit dem damals ebenfalls mitgelieferten Ersatzakku und kann weitermachen. Geladen werden die Akkus jeweils nach dem leer werden und werde…

  • Bascom 2.0.8.5

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from bitlogger: “Es gibt darin keinen Fehler, somit dürfte auch nichts zu finden sein. ” Was nur bis zur Version 2.0.8.4 gilt da es in der Version 2.0.8.5 ja offenbar nicht mehr das tut was es eben vorher getan hatte. Auch ich hatte ein Programm welches in der "alten" Compilerversion fehlerfrei funktionierte und das aber in der neuen Compilerversion (hier dann 2.0.8.4) eine Fehlermeldung des Compilers lieferte. Dieser Fehler ist nun wohl in der aktuellen Version beseitigt wenn ich die Hinw…

  • Bascom 2.0.8.5

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Quote from bitlogger: “Wozu sollte das Programm veröffentlicht werden? ” Na ja . Ich stelle mir jetzt mal vor, du findest einen möglichen Fehler in BasCom und wendest dich deswegen an den Support. Der kann deine Beobachtung aber auch nur dann nachvollziehen wenn er das entsprechend analysieren kann und braucht dazu eben ein entsprechendes Programm wo der Fehler dann eben auch auftritt und nachvollziehbar ist. Wenn nun dein Programm so super-duper-maximal-geheim ist, liegt es dennoch an dir, zumi…

  • Bascom 2.0.8.5

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Mark hat da auch was im Forum erwähnt. Man kann offenbar in Optionen-Envirnonment-Font (dort dann Overwrite Windows-Font - IDE-Systemfont den Systemfont überschreiben (das Programm muss neu gestartet werden um den Effekt zu sehen). Die oben von Michael erwähnte Einstellung ist bei mir übrigens auf 100% und dennoch habe ich den Effekt.

  • Bascom 2.0.8.5

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Jetzt wo du das sagst sehe ich das hier auch bei mir. Ich fürchte aber, dass da nix einstellbar ist. Ich denke eher, dass kommt von der Entwicklungsumgebung mit der BasCom erstellt wurde. Kann auch sein, dass das (zusätzlich) mit Win10 zusammenhängt und da was über die Bildschirm-/Grafikkartentreiber stolpert.

  • Bascom 2.0.8.5

    Zitronenfalter - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Post

    Hier dürfte das offenbar funktionieren. Läuft unter Win 10 ohne irgend einer Spezialbehandlung. Eventuell stolpert da was über einen System-Font. bascomforum.de/index.php?attac…72f00d8522f7fed76110d25ce

  • Quote from Mitch64: “If NotausCount=NotausMax then ” Ich würde da aus reiner Sicherheitsüberlegung auf >= (größer gleich) prüfen. Denn wenn aus irgend einem blöden Umstand heraus diese Abfrage erst eine Sekunde später erfolgt (weil z.B. in der Hauptschleife irgend etwas "eckt"), hat der IRQ diese Variable bereits weiter gezählt und die Bedingung wird dann erst sehr viel später wieder wahr. Man könnte auch bereits im IRQ mitprüfen und schon da zumindest den entsprechenden Port schalten der z.B. d…