Search Results

Search results 1-20 of 78.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Das schöne, tolle an Marks Arbeit bezüglich Bascom ist, Er hat bereits an Vieles gedacht und in seinen Bascomversionen eingeplant, eingebaut. Mich hat vor Jahren ähnliches interessiert, habe darauf hin die Hilfe durchstöbert und bin fündig geworden. Ich löse es schon länger auf diese Weise: Dim Progdatum As String * (Datumslänge ) Progdatum = Version(1) Dim Progname As String * (Program_Namenslänge) Progname = Version(3) Nun lässt sich beides printen, oder auf Display anzeigen. Printen, wenn Ver…

  • Upload- Probleme

    bitlogger - - Programmier-Adapter

    Post

    Es kommen zwei Möglichkeiten in Betracht. Hardware und/oder Software. Da immer vom STK>500 V2 Protokol oder Vorversion die Rede ist, schaun wir doch mal da rein. diericx.net/downloads/STK500v2.pdf Darin erwähnt werden auch diese unterschiedlichen Timeouts etc. Vorrangig heißt es darin, die Übertragung sollte mit 115200 Baud usw ausgeführt werden. Bezug nehemd auf die Hardware, somit auf das Bord namens STK500 hier ein Link mit ausführlicher Dokumentation: ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc…

  • Upload- Probleme

    bitlogger - - Programmier-Adapter

    Post

    Du hast deinen Programmer nicht genannt. Ich habe mehrere, aus diversen Gründen. Der Atmel AVR MKII funktioniert mit Bascom am besten, zuverlässigsten, Null Probleme. Der ist nur relativ groß, hat nur einen 6poligen ISP Stecker. Das STK500 ist sinngemäß uraltes erstes Programiermodell. Auch super zuverlässig, aber großvolumig etc. Also gibt es noch einen Diamex Programmer, der schön klein ist, zwei übliche ISP Stecker besitzt und einen Taktgeber hat, um (Taktfreq) verfuste MCU wieder ansprechbar…

  • Wenn Du einen neuen Programmer auswählen, ordern, bestellen darfst, empfehle ich Dir den hier verlinkten. Den gibt es auch ohne Gehäuse, einiges preiswerter. (Muss man speziell suchen.) Fixier Dich mal nicht unbedingt auf "muss per Bascom" bedient werden können. Das sollte nur für diverse Kunden gelten, nicht für dich als Programmierer. Für Dich sollte zählen, so ein Gerät sollte die größest- und bestmögliche "Unterstützung beim Programm-Entwickeln und Debuggen bieten! Das bietet dieses vorgesch…

  • Ach herje, ein billiger und pobeliger Nachbau eines STK500 ähnlichen Bords, und dann noch mit den primitiven Sockelleisten. Was soll daran besser sein, als an einem besseren STK500 Bord? Ist evtuell billiger das übliche Argument? Oder gibt es das STK500 nicht mehr?

  • Ob Luna-avr noch lange dienlich ist, gepflegt wird, bleibt fraglich. (Gründer verstorben) Atmel-Firmen-Programmer funktionieren natürlich in den Studio-Versionen. Programmer, die das STK500 Protokol bedienen, sollten auch funktionieren.

  • Als Anregung für "Euere Entwicklung eines Bootladers" und evtl zum Vergleich der hier angebotenen Version stelle ich 2 Links zur Verfügung. Link1: chip45.com/categories/avr_atmega_xmega_uart_bootloader.php Link2: chip45.com/products/avr_atmega…ootloader_chip45boot2.php Es bleibt Dir, bzw Euch überlassen, ob euer bisherige Bootladervariante mit diesem Produkt vergleichbar etc ist, zu vergleichen sein sollte. Ich wünsche Dir bei deinem Job etc gute Arbeit, gutes gelingen. Nebenbei bemerkt, auf der…

  • Da habe ich mich mit den Worten ein Bord etc opfern, ungeschickt ausgedrückt. Mir war das sichern und rückspielen können selbst klar. Es wäre andererseits völlig egal, ob ich das Bord mit dem originalen Arduino Bootlader oder mit dem MCS Bootlader nutzen kann. Ich habe nebenbei auch die Möglichkeitem beide Bootlader zu vergleichen, wenn ich jeweils ein Bord mit dieser und jener Version verfügbar habe, um da zu experimentieren. Wo wäre denn das Stand-Alone Programm runter zu laden, ich habe mich …

  • Prepe, betrachten wir es mal differenzierter. Du bist im Job zu einigem (sinngemäß) gezwungen, solltest dies und das nur nach Methoden bearbeiten, entwickeln, die niemand hinterfragt, kontrolliert. Ich habe solcherlei Beschränkungen nicht, hatte solcherlei auch im Job nicht. Wichtig war da nur, es hat zu funktionieren und zuverläsig zu sein. Mich reizt es halt, wie gehe ich an diverse Dinge ran, wo merke ich, mit Methode X klappt es nicht, folglich suche ich nach Alternativen die es bereits gibt…

  • @Pluto25 Wieder mal deine eigenartige Interpretation und völlige Unaufmerksamkeit. Ich hatte ausdrücklich und genau genug beschrieben dass ich zum disassemblieren eine .obj Datei benötige, was ist daran überhaupt nicht zu verstehen? Folglich kann dieser disassemblierte Code nicht deine oder sonst eine bin Datei sein, sondern ist der Bootlader, den Prepe irgendwo am Anfang des Postes zur Verfügung gestellt hat. Soso, es wäre ein netter Zug gewesen, ....! So eine eigenartige Denk- und Erwartungswe…

  • Ob Profi oder nicht, ist für den Anfang des dazu lernens egal. Mit was verbringt jemand im Betrieb Zeit, wenn einige Dinge sich nicht so verhalten wie beabsichtigt? Relativ ist "Alles ohne Ausnahme"! Wer Zeit sinngemäß verschwendet indem er/sie immer die gleichen Schritte, Überlegungen angeht, die vorher nichts gebracht haben, lernt nicht wirklich was hinzu. Ich hatte geraten, Atmel Studio 4.19 zu installieren und zumindest mal den Umgang mit den Dingen zu lernen, die hilfreich sein könnten. Wen…

  • Quote from Pluto25: “@bitlogger schade, aber vielleicht hat jemand eine Tabelle welcher Befehl welchen Hex code hat. Mir ist völlig unklar wozu man noch eine .obj braucht ein paar byte/words zu übersetzen. Zumal sie in dem Fall sicher nicht weiter hilft wenn man nur einen kleine Ausschnitt übersetzt haben möchte. Wäre es mit dem Studio denn möglich die Anweisung in z.B bin Pos 3F89a zu sehen? Vielleicht möchte Prepe sich da rein arbeiten? PS Ich weiß wieder warum ich es nicht mag: "Framework Cla…

  • Mal langsam mit Prozessor auslöten, etc. Ich bitte um mehr nach zu denken. Klar ist doch, der Prozessoer wird entweder per Programm zum "arbeiten" genötigt, oder per Programmierung. Wenn seine übliche Startadresse verbogen ist, starte er zwar, aber nicht mehr wie beabsichtigt. Das Programieren läuft über seine Programierschnittstelle und darüber kommt auch so einiges Interne wie z.B. die ID Nummer des Prozessors. Normalerweise sollten die Fusebits nicht per Programmanweisung gesetzt oder verände…

  • Ihr kommt spielend leicht selbst an den Disassembler ran, den ich verwende. Ich verstehe momentan nicht, wieso Profis oder vermeintliche Profis sich nicht informieren, umsehen nach entsprechenden Möglichkeiten einiges bei Programmanalyse zu verbessern. Oder wieso ich auf gewisse Ideen komme, andere nicht. Also ladet euch irgendein Atmel Studio. Entweder die Version 4.19, oder 5.1, oder 6 oder 7! Ich mache darauf aufmerksam, je größer die Versionsnummer ist, um so sinngemäß aufgemotzter ist die S…

  • Quote from djmsc: “Ich denke das komplette Programm dazu würde mehr verraten. ” Zumindest sollte der Prozessor und seine benötigten Anweisungen angegeben werden.

  • Quote from Prepe: “So nebenbei, wenn ich einen MC hab der mir als ID 000000 zurückliefert ist er kapputt oder? Kann man da im nachhinein nochmal was versuchen um ihn zu retten oder ist vollkommen ende? Falls ich ein neues Thema dafür aufmachen soll gebt bescheid. ” Hmmm, kaputt muss so ein MC nicht sein. Das "befragen" seiner ID ist ähnlich wie ein Programmierbefehl. Der MC bekommt über seine Schnittstelle eine Anweisung, liefere die ID. Wenn die sinngemäße Übertragung (per Programmer) nicht vol…

  • Zitat Pluto25: 5 V Pegel, sondern nur 3,3 V. für die Adressierung SPM/ELPM verwendet Die reichen für gewöhnlich völlig. Ein Stromversorgung/Datentransportfehler ist eher unwarscheinlich da er immer gleich ist. Das ist einzig deine Interpretation! Wo schrieb ich denn, dass die Stromversorung des Programmers was mit SPM/ELPM zu tun hat? Prepe hat angemerkt, er hat zwei fast gleiche Programmer. Einer davon macht mehr Probleme. Darauf habe ich mir den Programmer genauer angesehen. Laut Doku vom Hers…

  • Quote from Prepe: “Der alte Programmer scheint den besseren 5V stabilisator zu haben (der Alte schafft es den Prozessor zu starten sodass die LEDs schalten, der Neue schafft das nicht) ” Diese Programmer haben intern einen CP2102 Chip. Und dieser hat laut Datenblatt einen internen Voltageregulator, der die 5 V USB Busspannung intern auf 3,3 V schaltet! Somit haben die Uart-Ausgänge keinen 5 V Pegel, sondern nur 3,3 V. Zwar interpretieren etliche Atmega CPU's einen 3,3 V Pegel als High-Level. Fra…

  • Warum ist es soooo ein Geheimnis, um welchen alten und neueren Programmer es da geht? Scheint eine Sonderanfertigung zu sein, oder etwas selbst gebasteltes. Gibt es nichts zuverlässigeres wie z.B einen Atmel AVRISP MKII oder ähnliches? Mein Programmer ist in Sekunden fertig, incl. Verification. Wieso übrigens FFFFF? Der Atmega mit dem größten Flash packt grade mal 256 KB, was ist das in Hex? Ein Programmer ist meist nur ein simpler Mikrocontroller, -Programm, das eine entsprechende Schnittstelle…

  • Habe eben nochmal einiges überflogen, nach geschaut in Datenblatt etc. Da das Programm von Prepe auch in einen Mega128 passen müsste, habe ich es erneut versucht. Programm ist im Mega128 und funktioniert auch. Ich habe jedoch alles überflüssige wie diese LED Angelegenheiten und Modulangelegenheiten auskommentiert. Beim bootladen eines Programmes per MCS Bootlader kam dann folgender Hinweis: Sending Init byte Loader returned : 123 Uploading... Error : -6008 Finish code : -6008 6008 hat Mitch64 ve…