Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 279.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KI in Bascom?

    monkye - - Themen am Rande

    Beitrag

    ...der nächste Schritt ist konsequenterweise die Erhebung von Steuern für Roboter, die dann die Wertschöpfung für den Menschen schrittweise übernehmen. Dann hat die Gesellschaft zumindest einen Teil am technologischen Wandel als Gegenwert. Zumindest werden Computer nicht ausfallend, nicht krank, ...., und: es entstehen andere Jobs bzw. weitere Möglichkeiten weitere Umsätze zu generieren. Wir haben gestern eine Präsentation für Interessenten gemacht, ESP8266 bzw. ESP32 mit ein paar Sensoren, ein …

  • KI in Bascom?

    monkye - - Themen am Rande

    Beitrag

    Wir benutzen KI z.B. zur Optimierung der Maschinenbelegung in Abhängigkeit von den Fähigkeiten der Maschine, deren historischen Qualitätsdaten, zusammen mit Umweltparametern (Temperatur, Feuchte) und vor allem in Bezug auf die notwendigen Rohstoffe und deren Preisentwicklung (z.B. Polyethylene und diverse Additive - Erdölprodukte am Spotmarkt, abhängig vom Dollar).

  • KI in Bascom?

    monkye - - Themen am Rande

    Beitrag

    Vielleicht denke ich da immer „zu groß“. Ohne dem Anteil „lernen“ ist es nicht wirklich KI. Dazu gehören auch Verhersagen mit Wahrscheinlichkeiten und die Einbeziehung der Historie. Und ja - der Begriff ist in Grenzen dehnbar.

  • KI in Bascom?

    monkye - - Themen am Rande

    Beitrag

    ...KI erfordert Rechenleistung ohne Ende und findet sicher auf keinem Arduino statt, dafür wird i.d.R. ein Internetdienst für die tatsächliche Verarbeitung verwendet. Also per Netzwerk und ein paar formulierten Regeln... Hat aber höchst selten etwas mit „eingebaut“ zu tun

  • Also wenn es ein Slave werden soll, dann ist es nicht mal nebenbei gemacht.

  • USI <> TWI Falls dieses Thema regelmäßig zur Anforderung wird, dann lohnt vielleicht eine eigene Implementierung in eine HW-Bibliothek...

  • Zitat von katipefendi: „Hi, um mal das ganze einfach darzustellen, versuche ich den AVR per VB Software anzusprechen. Also, ohne Webseiten Aufruf. Der AVR soll als Server arbeiten. Ich bekomme das mit dem Socketlisten nicht hin. Aus dem Beispiel von MCS ist es ganz einfach erklärt nur im Praxis ist alles komplex. Hat jemand von Euch in der Richtung mal was getan? VG Katip “ Das Beispiel von MSC benutzt einen Zähler für die einzelnen Verbindungen (abhängig vom Typ des WizNet-Chips), um so die Ver…

  • Soweit ich das verstehe, ja. wiznetacademy.com/wp/wp-conten…4/11/w5500으로_이더넷_구현하기.pdf Und hier ab Seite 31 wizwiki.net/wiki/lib/exe/fetch…s_v106e_141230.pdf#page30

  • Gleichzeitig eine MAC, eine IP - und max. 8 Verbindungen zur gleichen Zeit. Dafür werden entsprechende RAM-Puffer usw. vorgehalten. Zusätzlich eine Reihe von Basisfunktionen wie PING oder UDP als Protokoll. Und das Ganze in Hardware.

  • Nee Du, das Modul braucht eine Initialisierung per SPI. Ohne dem geht es nicht. Deshalb mein Vorschlag: Nimm das Beispiel mit dem Zeitserver von MSC, das funktioniert sehr gut.

  • Probiere mal eine der Demos von MSC, die findest Du unter den Beispielen - auch für den W5500...

  • Zitat von katipefendi: „ Spg. = 5V ist da auch der 16MHz taktet richtig “ Vielleicht irre ich mich, aber genau der Betrieb mit 5V hat bei mir zum ableben des Moduls geführt. Da steht zwar 5V-resistent, hat mir aber nichts genützt.... Jetzt verwende ich nur noch 3,3V. Übrigens sollte nach dem Init des Moduls ein Ping auf jeden Fall funktionieren. Wenn das nicht geht, würde ich erstmal darauf hin arbeiten.

  • Treffen der Forengemeinde

    monkye - - Ideen für das Forum

    Beitrag

    Also ich kann ab Juli, davor 3,5 Wochen Urlaub und im Mai sind meine Kinder dran. Kommen würde ich schon gerne...

  • Treffen der Forengemeinde

    monkye - - Ideen für das Forum

    Beitrag

    Also selbst wenn sich nur 10-15 Leute treffen würden wäre es ein Erfolg. Mit ordentlich Vorlaufzeit gibt es sicher auch bei größeren Anreisestrecken genug Interessenten. Bei mir sind es von Dresden immer irgendwo 300-500km, manchmal auch mehr...

  • Versionschaos

    monkye - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    Mache ich genau wie @zaubara, damit kann ich viele Projekte konfigurierbar gestalten und MCs und externe Hardware nach Bedarf hinzufügen bzw. abschalten...

  • Mein Breadbord

    monkye - - Themen am Rande

    Beitrag

    Gefällt mir ausgezeichnet, spart Platz auf dem immer viel zu kleinen Tisch, bewahrt vor Staub, reduziert die Kabelage. Klasse Idee...

  • Mir fehlen 1KB Speicher

    monkye - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    @ichbinsmoin - Respekt, Du bist einer der aufmerksamen Zeitgenossen, die meinen Nicknamen „nicht zum Affen“ machen

  • Mir fehlen 1KB Speicher

    monkye - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    @ichbinsmoin: Danke für Deine Sichtweise. Mein Geld verdiene ich nicht mit Programmieren. Dafür habe ich beruflich täglich mit den Wirkungen der Programmierungen zu tun. Die Ratschläge die im Forum von den erfahrensten Entwicklern gegeben werden sind oft nicht als „Züchtigung“ der Einsteiger gedacht, sondern als Anregung zum Verständnis und zum anstoßen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Und das Schreiben von BASCOM-Quellcode (1 Zeile)ist für Dritte und nach vielleicht 2 Jahren für D…

  • Große Chips entölte ich mit einem Lötkolben >40W, dazu benutze ich ein abgekantetes dickes Weißblech. Es gibt auch fertige Entlötaufsätze. Hohe Temperatur, mit Schmackes aufdrücken, Lötkolben weg, kurzer Schlag und das Teil ist raus.

  • ...da baust Du quasi eine „AVR-Grafikkarte“ ... Habe ich auch schon überlegt. Alternativ geht natürlich ein Display mit I2C oder SPI, weniger Strippen. Das Thema bleibt der RAM-Bedarf. Im Rahmen von einem Projekt für einen Datensammler diverser Sensoren habe ich SPI-RAM angebunden (128kByte) und zusätzlich externen EEPROM für Bilder und HTML-Pages vorgesehen. Im Grunde macht ein großer ATMega designtechnisch sicher mehr Sinn, wenn Platz keine Rolle spielt.