Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 145.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Trexis5: „Ich werde das einmal aufbauen elektronik-kompendium.de/public/schaerer/retr555.htm Bild 4 Ich denke das könnte klappen. “ Nein, das ist ein Monoflop, du musst das modifizieren; C3 muss laaangsam entladen (bei Tastendruck) aber schneller aufgeladen werden, damit die Schaltung nach Taste loslassen wieder bereit ist. C2 muß auf jeden Fall raus.

  • Zitat von six1: „Diese Firmen sind dafür aufgebaut worden, andere auszuspionieren und Einfluss zu nehmen “ Klar sind das keine uneigennützige Wohltätigkeitsvereine, da stehen besonders die einschlägigen 3-Buchstaben-Dienste dahinter. Mit der Meinungsmacht ist das auch bei uns so eine Sache, normalerweise dürfte die SPD sich nicht Partei nennen sondern Medienkartell (DDVG), so viele Beteiligugen an Zeitungen usw. Den Rest teilen sich 3 Familien auf.

  • Fratzenbuch? Brauch ich nicht. Im übrigen geht es fb offenbar nicht um harmlose Werbekunden, sondern um Macht...Meinungsmacht. Sollte eigentlich klar sein.

  • Vielleicht solltest du dir mal so einen Fusebit Doctor bauen? > mdiy.pl/atmega-fusebit-doctor-hvpp/?lang=en Hab mir einen für Attiny`s gebaut. Wenn da der Reset-Pin als Port-pin konfiguriert wird kommt mann sonst auch mit dem Programmer nicht mehr ran.

  • Ich zitiere:"Durch Programmieren der CKOPT-Fuses können interne Kapazitätenmit einem Wert von 36pF an XTAL1 und XTAL2 geschaltet werden,wodurch das Anschalten der externen Kapazitäten entfällt." Nimm die C's einfach mal weg. So einen speziellen Fall wie du eben produziert hast, hatte ich noch nicht. Aber auch mit 32kHz sollte ISP gehen, vorausgesetzt der Ozi schwingt auch wirklich:

  • Der läuft jetzt mit 32,...kHz-Quartz (bzw. möchte damit laufen ) Der wird mit 8MHz-Quartz wohl nicht schwingen. Taktvervielfacher gibt es da nicht. www-user.tu-chemnitz.de/~heha/viewchm.php/hs/ATmegaX8.chm/ Von daher liebe ich mein AVR-Studio, da verfust es sich nicht so leicht, wird klar und eindeutig angezeigt. Ich würde versuchen: Uhrenquartz (Achtung: Ändern der Lastkapazitäten sind offensichtlich erforderlich)dran und mit der ISP-Frequenz experimentieren.

  • Ev. geht Überschreiben mit Parallelprogrammer. Die Quartzfrequenzbereiche gibt es schon noch:CKSEL(3:1) 0.9...3MHz 3...8MHz >8MHz

  • Darstellung in der IDE

    oscar - - Empfehlungen

    Beitrag

    Zitat von absolute beginner: „Frage an Tschoeatsch: wie schaltet man die Italic font ab ? “ Ich erlaube mir mal zu antworten:> Optionen >Environment >Font > Haken bei Italic entfernen

  • Darstellung in der IDE

    oscar - - Empfehlungen

    Beitrag

    Zitat von tschoeatsch: „Ich persönlich habe die 'italic' font-Darstellung ausgeschalten. Will man im Text was ändern, dann positioniert der cursor nicht richtig. Außerdem verwende ich eine 'monospaced' font, damit der Kommentar mit seiner Abrückung durch tabs ordentlich ausschaut. (DejaVu Sans Mono) “ He, das war ein guter Hinweis. Wieso bin ich da nicht früher drauf gekommen?

  • Zitat von Bastlbeda: „Nix wurde unterschlagen, ich wollte nur eine übersichtliche und verständliche Schaltung posten “ War doch nicht böse gemeint. Hab mal ne Nacht drüber geschlafen und bin zu der Meinung gekommen dass das "Gedöns" um IC4a dazu dient beim Ausschalten den Rotor definiert zum Hall-Geber zu stoppen. Damit der nicht irgendwo stehenbleibt. Der Effekt ist dass diese kurzen Impule bei jedem Hallsignal-wechsel die Endstufen kurz freigeben und die entsprechende Motorwicklung kurz bestro…

  • Ich meine ja auch das unsichtbare NOR, was uns unterschlagen wurde

  • Zitat von Bastlbeda: „eine Oder-Verknüpfung “ Was wird denn da noch eingeknüpft, oder fungiert das NOR nur als Negator (Eingänge zusammengeschaltet)? Du verschweigst uns doch nicht etwa wichtige Details?

  • Die Impulsbreite ist immer gleich, unabhängig von der Drehzahl nur von der RC-Zeitkonstante und den Schwellwerten des Schmittriggers. Jetzt aber ab in die Heia

  • Mir kommt gerade so ein verwegener Gedanke: Die beiden Kondensatoren C03 und C04 stellen mit R11 und R12 Differenzierglieder dar und erzeugen an den Flanken des Hall-Geber-Signales (also Pegelwechsel) einen kurze Impuls. Kann das sein dass die Ansteuerung der Mosfets damit zeitlich begrenzt wird? Nur so ein Gedanke. Mir scheint dieser Schaltungsteil ist nicht unerheblich bei der korrekten Funktion des Ganzen

  • Zitat von tschoeatsch: „Wenn dir das Halbwissen fehlt, damit kann ich dienen “ Ich auch

  • Merkwürdiger Verlauf. Spitzenwert von über 0,7V würde bedeuden ca. 60A Spitzenstrom, kein Wunder wenn die Mosfets warm werden. Außerdem wirkt dies als Stromgegenkopplung der Aussteuerung entgegen und vermindert die Aussteuerung. Im Original beträgt diese etwa 9,6V aber du hast so schon mit 5V deutlich weniger. Vielleicht solltest du einen MCP14E11 Mosfettreiber zwischen µC und Mosfets schalten. Da kannst du mit 12V Ansteuern.

  • Zitat von tschoeatsch: „Aber die Überlappungen, zeitlich gesehen, sind doch die Verluste. Das kannst du ja mal mit der Originalschaltung vergleichen. Die steuert ja auch mit 9,6V, dein tiny nur mit 5V. “ genau, die Mosfets werden offensichtlich nicht richtig durchgesteuert und gesperrt. Da müssen 1,7nF schnell auf- und entladen werden, da reicht der Tiny-Port mit 5V und den paar mA nicht aus. Und wenn Mosfets nicht richtig durchgesteurt werden, werden die auch heiß. Es entstehen Verluste durch z…

  • Das ist erstaunlich (oder auch nicht), da hat wohl ein Chinaman aus einer Billigversion (genaugenommen ein Clone) eine ganz-billig-Version gemacht: Schreib doch mal den Verkäufer an, wäre gespannt auf die Reaktiond. Da du nicht der Einzige wärst der das Problem hättest, oder die Anderen haken das als kalkulierbares Risiko ab. Ich muß eingestehen dass ich bisher (noch) keine negative Erfahrungen mit denen gemacht habe . Die reagierten auch immer freundlich auf Anfragen. Emsiges Volk das. Wie die …

  • Zitat von tschoeatsch: „Die Sache mit dem display hat sich erledigt, ich hab' 100nF nach dem Spannungsregler eingebaut, jetzt scheint es stabil zu laufen. “ Respekt! Haben die Chinesen den tatsächlich eingespart oder war da ein defekter drauf?

  • Mega 8 macht was er will !?

    oscar - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    Klar doch, der Längswiderstand ist ja auch vorhanden, und wenn`s nur ein Stück Draht zum Switch ist, auch der hat einen Widerstand, wenn auch einen kleinen. Wir Controllerfans sprechen im genannten Fall aber nicht vom Tiefpass sondern von Hardware Switch Entprellung oder HF-Abblockung...in der Wirkung sind das aber alles Tiefpass- bzw. Integratoreigenschaften, im Endeffekt kommt das aber auf`s Gleiche raus. Entscheidend ist was hinten rauskommt....