Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 96.

  • Max7219 mit zwei Zahlen

    Galahat - - Codeschnipsel

    Beitrag

    Nettes Anwendungsbeispiele. Aber einen Countdown als Ampel. Das ist ja wie Splitscreenwerbung.

  • Max. Anzahl LED Rainbow LIB

    Galahat - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    Um den Takt brauchst du dich nicht zu sorgen.

  • TimeOut funktion

    Galahat - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    µC-seitig kannst du ja die USB-5V auf einen Eingang führen, ggf. über einen Optokoppler, falls es da sonst probleme gibt. Zitat von katiphendi: „Jetzt habe ich per PC Software mit einem Timer deren Intervall beliebig änderbar ist, ständig ping an die HW gesendet, um so die Kommunikation zwischen der PC Software und der HW zu überwachen, finde aber die Methode uneffektiv, da ständig Daten gesendet werden muss. “ Auf der PC-Seite kann dir da kaum jemand ohne nähere Kenntnis Deiner Vorgehensweise, …

  • Max. Anzahl LED Rainbow LIB

    Galahat - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    Zitat von tschoeatsch: „256 Leds wären auch bisschen wenig. Die Begrenzung ist eher der ram, es werden ja pro Led 3 byte gebraucht. “ Jawohl. 65536 Led's gingen, theoretisch. Braucht zwar keine Sau, aber 256 waren wirklich gefühlt zu schmal. Galahat

  • trigonometrische Funktionen auf dem xmega

    Galahat - - AVR XMEGA

    Beitrag

    Zitat von Cable: „5VDC sind angeschlossen “ Oh....natürlich Der XMEGA ist ein 3V3 Chip!!!

  • trigonometrische Funktionen auf dem xmega

    Galahat - - AVR XMEGA

    Beitrag

    Zitat von tschoeatsch: „Hat der xmega eine hardware für trigonometrische Funktionen eingebaut, oder ist der Unterschied zum atmega in der Beziehung nur die höhere Taktfrequenz. Also Rechengeschwindigkeitszunahme durch mehr Takt? “ Hey Bob Die deutlich höhere Taktfrequenz ist ein Aspekt, der die XMEGA-Fasmilie über den Atmegas stehen lässt. Die ganze Takt-Geschichte als Solche ist um einiges reichhaltiger. Da gibt es eine Reihe von Unterschieden. Die Einen sind augenscheinlich, andere sind erst u…

  • Da muss ich mich anschließen. Ein wirklich gelungenes Projekt. Gruß Galahat

  • Zitat von 128er: „Werde den Schaltpllan nochmal anhängen wenn ich wieder zuhause bin. “ Nun wartet doch erst einmal ab, bis er Zuhause angekommen ist.

  • Zitat von tschoeatsch: „Hm, es war bisschen wirr geschrieben . “ Das nicht, aber unvollständig. Liegen denn deine 12 Zeichen in keiner x+n Beziehung zueinander, daß du auf select-case zurückgreifen musst? Bei solchen Lösungen muss ich immer so tief seufzen.

  • Hey Bob Deine Tabelle ist also insgesammt unregelmässig. Hätte vom Fleck weg dafür zwei Vorschläge: A) Mit einer on [Value] GOTO/GOSUB - Struktur zuvor die Adresse mit Restore laden und dann wie gewohnt verfahren. B) Mithilfe einer Adresstabelle. Siehe dazu mal das 2. Beispiel unter Dataptr im Lexikon. Wobei der Schritt 'Datapointer auf gewünschte Byte-Position schieben nicht für dich gilt, kannst du also weglassen. In beiden Versionen ist der ASCI-Wert maßgeblich für die Adressierung der gefrag…

  • hero, eine "Flag-in-ISR-setzen" - Variante hast du hier ja selbst auch schon dargestellt. Gut, ohne NOSAVE. Mein gegebenes Beispiel sollte nur zur Unterfütterung der Fragestellung dienen. Das Flag eines Ereignisses ließe sich durchaus auch ohne Umwege im Hauptrogramm abgreifen und löschen, was den meisten ja auch geläufig ist. Ob aber die "Flag-in-ISR-setzen"- Masche eventuell doch Sinn macht, obliegt dann noch immer dem Kontext der Verwendung. Wenn denn ein Programmierer schlicht nur ein Status…

  • Zitat von Michael: „Mnchmal komme ich in einen Thread und frage mich, worüber überhaupt geredet wird. Das geht mir in letzter Zeit häufiger so. Hier ist es anders, ich kenne ja die Vorgeschichte, aber alle anderen, die hier neueinsteigen, brauchen vielleicht diesen Link: LED MATRIX P10 RED-GREEN 2 INCH Der Nosave-Interrupt setzt nur einen Merker. Das geht prinzipiell mit einem Register, das sich die Byte-Variable holt und diese einfach auf 1 setzt, in Assembler. Im Hauptprogramm kommt zur Synchr…

  • Zitat von tschoeatsch: „Das blöde an der ganzen Sache ist, je breiter das Gesamtdisplay, umso länger braucht die Anzeige-isr “ Deswegen war ja schon die Rede von einer Pointergeführten Ausgabe. Lasst uns doch spaßershalbe zwei Ansätze verfolgen. Dazu ein paar Rückfragen. 1. wieso stehen die Nullen links? Weil du das LSB zuerst ausgibst? 2. Angenommen es soll Spalte 1 und nicht 0 als erstes ausgegeben werden, wie sehen dann die "SendeBytes" aus? Wie ist da die Ordnung? index.php

  • Zitat von djmsc: „Beim Aufruf wird immer nur um ein Bit nach links verschoben. “ Günstig wäre, wenn dann auch etwas mit dem rausgeschobenen Bit unternommen werden würde.. sonst geht's ja verloren.

  • Um hero's Tip/Idee mal einen Namen zu geben: FIFO Dabei markieren immer zwei Zeiger (oder nenne sie Indizes oder von mir aus auch Verktoren) die Ein- und Ausgabeseite. Das zirkuläre Verhalten diese Zeiger kann die ein Vorbild sein. Du Baust dir also einen Lesezeiger, den du mit einem Offset beaufschlagst, der den Lesebeginn zeigt. Mit dem Offset verschiebst du den Lesebeginn. Nachtrag Natürlich ist der Offeset bis auf Bitniveau zu zerlegen. Also interessiert nicht nur "welches Byte?", sonder auc…

  • Zitat von Schraubbaer: „Also bei spätestens 3 Kanälen würde ich mal paralellausgabe andenken, sonst quetscht man 8bit parallel-daten durch ein serielles Nadelöhr. Ettliche der grossen AVR können ja ohne grosse verrenkung einen externen Bus. Man nutzt zwar nur 3 Bit von jedem Byte, bekommt aber damit bestimmt mehr Geschwindigkeit. Wenn ich mich richtig erinner geht es sogar das man ein externes Paralell ram mit dranmacht und den als Bildspeicher nutzt diese Daten dann direkt vom RAM ins Display p…

  • Mach dir keine Sorgen. Die Megatypen und auch die Tinys können das schon. Ein AT90S2313 käme damit nicht klar.

  • Zitat von Bob: „Jetzt, wenn die paar Asm-Befehle das 'normale' read ersetzen und schneller ist, warum ersetzt man dadurch nicht das 'normale' read? Oder bastelt einen Befehl 'read-data', wenn man das 'normale' read woanders noch braucht? “ Hoffe, ich verstehe die Frage richtig. Der Read Befehl nutzt den Basis Lpm bzw Elpm Befehl und ist abwärtskompatibel, somit auf alten uC nutzbar. Standard bedeutet hier, das das gelesene Byte nach R0 geschrieben wird. Der Zeiger wird auch nicht automatisch man…