Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 65.

  • Hast Du mal mit einen anderen Programm getestet, zB das, oder mal im Gerätemanager nachgesehen ob der Treiber noch richtig installiert ist . pcfilter.de/AVR-Ecke/Page5.html

  • Zitat von Hans_L: „@'DIVX ein Rücksprung wäre in dem Fall ja nicht erwünscht, deshalb auch die Nosave Option das Prpgramm soll nach dem Sprung in die ISR dort ja solange verbleiben, bis die Spg komplett weg ist. Dann ist das verkehrt rüberkommen, ich meinte das: "Die Größe dieses Speicherbereichs wird in „Options“- „Compiler“ - „Chip“ eingestellt. Es kann sein, dass die Voreinstellung zu klein ist. In dem Fall überlappen HW Stack und BASCOM-Variablen, und es können seltsame Effekte auftreten. Em…

  • Ich habe das Problem mit zwei Arduino Nano (China Clones), da steht sogar die gleiche Seriennummer drin. Einen direkt angeschlossen zweiten mit einen aktiven Hub, im Gerätemanager tauchen die jetzt mit USB-SERIAL CH340 (COM4) und USB-SERIAL CH340 (COM11) auf. Irgendwo gab es mal eine Anleitung wie man mit diesen Tool die .INF manipulieren kann, da ich aber eh den Hub dran habe habe ich das noch nicht getestet. Tutorium zu USB-basierten Geräten mit NI-VISA ni.com/tutorial/4478/de/#toc1

  • Kommt mir irgendwie bekannt vor, auch eine gefühlte Ewigkeit gesucht, und es war ganz simpel. "13.2 Worauf man allgemein bei Interrupts achten muss Das Sichern der Rücksprung-Adresse und der Register braucht Platz in einem Teil des RAM, dem sogenannten Hardware Stack. Die Größe dieses Speicherbereichs wird in „Options“- „Compiler“ - „Chip“ eingestellt. Es kann sein, dass die Voreinstellung zu klein ist. In dem Fall überlappen HW Stack und BASCOM-Variablen, und es können seltsame Effekte auftrete…

  • Sorry, hab nicht weit genug zurück geblättert, aber so geht es natürlich auch, die 220µF würden auch reichen wenn der Takt niedrieg genug ist um irgendwelche Werte zu sichern. Bandgap verwende ich lieber als Referenz da die stabiler und rauschärmer ist als 7805 und ähnliche. Mit der Belastung ist auch ein Punkt, die könnte man ja auch wenn es nötig ist einfach vom Saft trennen, nur der Prozessor bekommt noch etwas ab. Bei Deiner Schaltung ist das ja praktisch schon so geregelt durch die Diode. S…

  • Jetzt steh ich etwas auf den Schlauch, welchen Plan meinst Du, "Abkoppeldiode nach dem Regler"? Ansonsten habe ich jetzt mal weiter getestet, Steckerznetzteil 5V/0,5A, Mega328, parallel 0,5F/5,5V Goldkap. Stecker gezogen, nach ca 5sec fällt die Spannung schlagartig von 5,02V auf 4,92 und dann ganz langsam, weit mehr als eine Minute, bei 3,1V fällt der Mega dann ins Koma. Das reicht aus um den Abfall mit Getadc(14) also ohne äußere Beschaltung bzw mit Komparator und Spannungsteiler auszuwerten.

  • Mir ging es erst mal darum zu testen wie sich der Komparator verhält und um die Hysterese die echt klein ist, hätte ich nicht erwartet. Wie man die Datensicherung umsetzt ist eine andere Sache. Belastungsspitzen ist auch ein Punkt, man kann ja den Komparator unterschiedlich konfigurieren, fallende/ steigende Flanke, eventuell kommt man da zum Ziel. Dann halt noch der andere Punkt, wie kann man das umsetzen wenn man nur ein 5V Schaltnetzteil hat, da kann man nicht vorher irgendwo abgreifen.

  • Ich habe den Komparator mal mit einen Arduino Nano getestet, Eingang AIN0 auf die Interne Referenzspannung gelegt, ACSR.ACBG = 1, an AIN1 saubere Gleichspannung und langsam runter geregelt. Ergebnis: Hi = 1,079V Lo = 1,075V Also Hysterese beträgt gerade mal 4mV, alles dazwischen führt zu wilden Schwingen, kann man schön an der Helligkeitsänderung der LED sehen, Oszi zeigt bis 83Khz an. Deswegen habe ich Disable ACI eingefügt um die Schwelle genau messen zu können. @tschoeatsch, Deine Version hab…

  • Ich kann Deinen Gedankengang nachvollziehen, wird auch funktionieren solange wie keine Laständerung auftritt, dann könnte C5 zu klein sein. Dann geh mal von einen vorhandenen Steckerdnetzteil oä aus, dann klappt das ganze schon nicht mehr ohne Umbau. Dann hast Du bedingt durch den Niederohmigen Spannungsteiler wie Du schon sagst eine ordentliche Restwelligkeit, der Komparator wird da nicht gerade sauber schalten können, möglicherweise störst Du sogar das eigentliche Programm damit. Nächster Punk…

  • Gleichrichter>Diode>Elko(groß)>Regler. Mal abgesehen das dies Uralt-Technik ist mit Trafo wäre die Schaltung verkehrt. Normal ist doch, Gleichrichter> Elko(groß)> Diode> Elko klein> Regler Eine Diode nach den Gleichrichter würde auch keinen Sinn machen, besser ist es doch mit einer sauberen Gleichspannung zu arbeiten. Und wenn Du das softwaremäßig lösen willst kannst Du gleich die Spannung messen ob sie unter zB 7V abfällt, wäre einfacher als Halbwellen auszuwerten. Dann, wenn Du eine kleine Hys…

  • Moment, irgendwie reden wir aneinander vorbei. Wenn Du eine Spannung mit starker Welligkeit anliegen hast dann ist schon das Netzteil falsch dimensioniert. Nach den Gleichrichter kommt grundsätzlich der Ladeelko, und da darf nur noch eine kleine Restwelligkeit anliegen. Der kleine Elko vor der Diode ist in den Fall der Ladeelko bzw parallel zum Ladeelko, den kannst Du schon sparen. Und wenn Du Verbraucher hast die nicht durchwegs das Netzteil belasten, Relais etc kommt wieder das Problem mit der…

  • Zitat von tschoeatsch: „Zitat von Hans_L: „Diese Spannung wird beu Ausfall der Versorgung sehr schnell absinken, da nur der Gleichrichter dranhängt, die Elkos vor und nach dem 7805 sind ja über die Diode abgetrennt. “ Dann hast du an deinem pin eine gleichgerichtete Wechselspannung, die im Normalbetrieb auch 0V sein kann. Blöd, oder? (Der link ist schon ganz nett, aber auch ein sehr spezieller Fall, finde ich.) “ Du hast den Ladeelko vor dem 7805 vergessen, Pflicht, es liegt also in jeden Fall e…

  • Interessantes Thema, nachvollziehen kann ich alle Varianten. Es müsste doch auch funktionieren, Festspannungsregler mit dicken Elko oder Goldcap je nach Stromverbrauch der Schaltung. Spannung wird wie unten beschrieben gemessen, fällt die Spannung unter einen festgelegten Wert durch Stromausfall folgt eine entsprechende Aktion. So kommt man ganz ohne Zusatzbeschaltung aus. Oder mit Comparator, das ACSR.ACBG Bit setzen, (ACSR.ACBG = 1), damit wird an AIN0 Bandgap-Referenzspannung angelegt. Man br…

  • Mini-Atombatterie

    DIVX - - Themen am Rande

    Beitrag

    Danke für den Tipp mit der Betavoltaik, da könntest Du recht haben, werde ich demnächst mal testen. Ist eh blos eine kleine Spielerei im Bereich Energy Harvesting mit Bauteilen aus der Restekiste. 5x BPW34 hatte ich noch übrig zum Test in reihe geschaltet, eine Goldcap mit 0,33/5,5V F reicht aus meinen Pillenwarner mit Tiny 25 zu betreiben. Bis 1,2V arbeitet der Tiny mit internen Takt stabil, knapp darunter läuft die Frequenz weg und reist dann ganz ab. Ist schon erstaunlich was man mit so wenig…

  • Mini-Atombatterie

    DIVX - - Themen am Rande

    Beitrag

    Auf den Flohmarkt ist mir eine Tritium Licht Schlüsselanhänger ins Auge gefallen, für einen Euro kann man nix verkehrt machen. Dann hatte ich noch ein paar "Mini-Solarzellen" rumliegen, müssten BPW34 oä sein die ich mal bei TME geordert hatte. 10 Stück in reihe geschaltet kommt ca 3,3V raus, parallel dazu noch ein Goldcap mit 0,33/5,5V F. Das ganze um das Tritium Röhrchen angeordnet, passt alles in ein AAA Dummy Zelle, und schon fertig. Das ganze reicht aus um einen LCD Wecker zu betreiben, selb…

  • Tiny RTC I2C Module

    DIVX - - Hauptforum BASCOM-AVR

    Beitrag

    Zitat von tschoeatsch: „Bei den anderen Modulen ist evtl die gleiche bescheuerte 'Ladeschaltung' drauf. @Michael hatte sich ja mal die Mühe gemacht und überprüft, ob häufiges Auslesen die Ungenauigkeit auslöst. Ich hab' das Ergebnis leider vergessen “ Guckt mal genau drauf ob da eine CR2032 Batterie, oder ein LIR2032 Akku drauf ist wie es sein sollte, da liegt das Problem, kann man leicht verwechseln. Vorsicht bei Real Time Clocks mit CR2032 arduino-hannover.de/tag/ds3231/

  • Du könntest recht haben, nur liest man überall unterschiedlich, mal so wie Du es sagst, mal so zB: "Mit dem Bluetooth Modul HC-05 ist eine drahtlose Kommunikation zwischen einem Arduino Mikrocontroller und z.B. einem Smartphone oder Laptop möglich. Es können Daten zum Mikrocontroller gesendet aber auch vom Mikrokontroller empfangen werden (Slave und Master). Das HC-06 Bluetooth Modul kann lediglich Daten empfangen (Slave). " Ich habe es mit dieser App vergeblich versucht. play.google.com/store/a…

  • Ich sehe gerade in meiner Modulkiste, HC-05 und HC-06. Das HC-06 kann man als Slave und Master verwenden. Das HC-06 Bluetooth Modul kann lediglich Daten empfangen (Slave), müsste doch auch gehen, Rückmeldungen gibt es ja nicht, oder?

  • Ok, danke nochmal geladen, in der ersten Version von heute Vormittag hat das gefehlt.

  • Super, das kleine Schmankerl wertet das ganze nochmal auf. Nur wo finde ich das, "Die Belegung des ATMega können dem Programmcode entnommen werden.", fehlt irgendwie. Irgendwo im Netz habe ich mal gelesen das die Ansteuerung der WS28xx sehr Zeitkritisch ist. Würde das ganz eventuell auch noch mit einen Attiny85 mit 8Mhz laufen? Mir schweben das so ein paar Kerzen vor die man auf den Tisch stellen kann, mit nur wenigen LEDs.