Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @Michael der timer2 läuft im Sekundentakt über, der int dazu stellt die Sekunde weiter.

  • naja, der prescaler ist ja ein Zähler, der hat ja auch einen 'Stand', wenn du den timer setzt. Setzen dieses Zählers geht wohl nicht, aber zurück setzen geht. Nach einem reset startet der prescaler bei 0 und nach 127 Quarzticks tickt der timer2 eins weiter. Dadurch sollte es immer mit definierten Werten starten und so immer eine definierte Restzeit geben. Allerdings sind 128/2^15 s die maximale Abweichung, wenn nicht resettet wird. Ob das so spürbar ist Mir fällt aber nix besseres ein.

  • war jetzt Quatsch. Der timer sollte ja noch einen prescaler haben, damit ein Sekundentakt generiert wird. Den müsste man auch setzen. • Bit 1 – PSRASY: Prescaler Reset Timer/Counter2 When this bit is one, the Timer/Counter2 prescaler will be reset. This bit is normally cleared immediately by hardware. If the bit is written when Timer/Counter2 is operating in asynchronous mode, the bit will remain one until the prescaler has been reset. The bit will not be cleared by hardware if the TSM bit is se…

  • setz' den timer nach dem Stoppen mal auf 0. Durch das stop wird nicht weiter gezählt, ein Zählerstand bleibt erhalten und wird beim Start berücksichtigt.

  • der Ausflug in die Geschicht macht mich optimistisch, dass in meiner Kabelvorratskiste auch Rechenpotential steckt. Die Frage ist jetzt nur, welche Kabelenden die passenden inputs, outputs sind

  • @Sven Loeffler wichtig! Wenn eine sub angesprungen wird muss immer das 'return' bzw das 'end sub' ausgeführt werden. Beim Programmablauf wird die aktuelle Stelle des Programms auf dem stack gespeichert, von wo in die sub gesprungen wird, damit nach dem Abarbeiten der sub wieder da weiter gemacht wird. Beim Rücksprung durch das return, bzw dem end sub, wird dieser 'Merker' wieder vom stack entfernt, aber eben nur dadurch (ja ja, man kann es auch anders machen, aber warum sollte man). Wird das nic…

  • ist nicht ganz einfach, glaube ich. Du bräuchtest einen 'Speicher', der die Pulse der schnellen Bewegung zwischenspeichert, für die langsame Bewegung werden zwei benachbarte Speicherinhalte hergenommen und die Differenz der beiden Werte in kleinere Teilwerte aufgestückelt. Die Anzahl der Teilstücke wird mit dem Poti eingestellt, diese Teilstücke werden zum langsamen Servo ausgegeben. Die schnelle Bewegung muss aber zwangsweise Pausen machen, damit die langsame nach kommt. Dann könnte ein Ringspe…

  • die Drehgeschwindigkeit eines Servos hängt doch mit der Veränderung der Pulsbreite zusammen. Wenn sich ein Servo langsam bewegen soll, dürfen sich die Pulsbreiten eben nur langsam verändern. Du müsstest die schnelle Pulsbreitenveränderung (schnelle Bewegung) in viele kleine Veränderungen aufteilen und die über einen längeren Zeitraum ausgeben. Was hast du für eine Anwendung? Ein schnelles hin und her kannst du ohne Drehwinkelverlust nicht verlangsamen. Deine schnelle Bewegung muss Pausen machen,…

  • Bootloader mit Display SSD1306

    tschoeatsch - - Displays

    Post

    Quote from Pluto25: “Vielleicht reicht es nur die Displayroutine in den Normalen Flashbereich zu verlegen. ” Kann dann aber passieren, dass die vom Programm überschrieben wird. Dann ist die beim nächsten booten futsch. Der bootloader müsste darauf aufpassen.

  • Bootloader mit Display SSD1306

    tschoeatsch - - Displays

    Post

    Hat man für den bootloader nicht fixe Größen, die man mit den fuses einstellt? bascomforum.de/index.php?attac…663d86ebc732622152b509660

  • Quote from Olly: “@tschoeatsch Danke, aber ich versuche erstmal in Bascom es mit evtl. einem Atmega zu realisieren. und Danke Michael Admin, die Info ist ja mal ein Anfang. Ich werde darauf aufbauen. ” mein Vorschlag braucht schon noch ein (bascom)-Programm. Du sparst halt viele pins am Kontroller und mit shiftin hast du die Daten ratzfatz in einer Variablen.

  • vielleicht mit 2x 74xx165 die 15 bits einlesen und seriell verarbeiten? ti.com/lit/ds/symlink/sn74ls165a.pdf

  • ok, jetzt muß die isr so gestaltet werden, dass der lineare Bildspeicher mit so einer Musterfolge wieder optisch linear ausgegeben wird. Im Lexikon hab ich ja das shift6out shift6out(), eine Prozedur zur seriellen Ausgabe von 6 bytes an 6 pins parallel für Lsb und Msb vorgestellt, das kann man geschickt kombinieren. Ich werde mich mogen dran versuchen.

  • Dann hab ich wohl zu viele Leselücken

  • ich weiß, das meiste des Programms ist unnütz. Ich will nur die Verteilung der 20 bytes und deren bitfolge sehen. Woher weißt du, wie die Verteilung ist?

  • @puto25 in meinem Programm wird garnix zugeordnet, es werden nur 2x 10 bytes ausgegeben. Und das nur auf einer page. Es weden daher auch nur 20 Musterbytes angezeigt. Das wäre eigentlich der erste Einstieg bei einem neuen display. Daß man sieht, wie die bytes auf dem display verteilt werden. Der nächste Schritt wäre die pages durchschalten, um den jeweiligen offset zu ermitteln. Mich hat das Spiegeln irritiert, drum würde ich das mit den einzelnen bytes auch überprüfen wollen. Das ist jetzt mein…

  • @SAMEGO you can try this code and make a picture or drawing

  • Ich komm mal wieder angeschlichen. Ich persönlich meine, man sollte nur an der Ausgabe-isr an die verschiedenen displays anpassen. Also den Bildspeicher nicht für spezielle displays manipulieren. Es wurden ja schon diverse Muster ausgegeben, aber, so wie ich das jetzt noch überblicke, wurden diese Muster in den Bildspeicher geschrieben und dann ausgegeben. Ich würde jetzt einen anderen Weg gehen. Das folgende Programm ist so geändert, dass der Bildspeicher nicht ausgegeben wird, sondern Daten di…

  • Quote from Michael: “Der Fragende bekommt also nicht die größtmögliche Aufmerksamkeit und auch nicht die Spezialisten. Das ist in einem englisch-sprachigem Forum eben anders. ” scheint eben nicht so zu sein, sonst würde er es nicht hier probieren. Ist doch eigentlich klar, dass ich in das Forum gehe, das ich am besten lesen/verstehen kann. Nur wenn ich da nicht weiter komme, dann mach ich mir die Mühe in einem anderssprachigen Forum. Ich sehe die englischen Anfragen eher als ein Anzeichen für di…

  • was mich sehr irritiert ist, daß die bitfolge geändert wird. Dieses Spiegeln um die Vertikale.