Search Results

Search results 1-20 of 392.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Folientastatur an I2C mit AN_118

    Zitronenfalter - - Displays

    Post

    Ich weiß jetzt nicht, welche Tastatur du konkret meinst. aber ich schließe Tastaturen einfach so an und brauche dann zur Auswertung nur einen ADC-Port. Das hat zwar den Nachteil, dass man mehrere Tasten gleichzeitig nicht erkennen kann, aber das braucht man oft auch nicht. Im Schaltbild sind zwei Varianten abgebildet, zum einem eine 1x12-Matrix und zum anderen eine 4x4 Matrix. Die billigen Folientastaturen sind IMHO auch so aufgebaut, haben aber am Kontaktpunkt durchaus auch verschiedene Übergan…

  • Hier stelle ich die überarbeitetet Version meines MP3-Telefons vor. Basis ist nun ein DF-Player-Mini-Modul. Es kann auch ein TAX-Impuls (Gebührenimpuls) erzeugt werden um z.B. Münztelefone tu betreiben. Die Verbesserung bei dieser Version ist u.A. ein sprachgesteuertes Einstellmenü wo die Eingaben direkt über das Telefon erfolgen und wenn man ein DS3231-RTC-Modul anschließt auch die Möglichkeit einer anwählbaren Zeit- Datums- und Temperaturansage erfolgen kann. Es kann sogar eine externe Tastatu…

  • Und wenn eine RS232 nicht On Board verfügbar ist, funktioniert doch auch ein USB-TTL-RS232-Modul oder sogar ein USB-RS485-Modul klaglos (auch und vor allem unter Win10). Da nimmt man man dann am besten eines mit "echten" FTDI-Chip und hat gar keine Probleme. Anders verhält es sich mit USB-Centronics - Modulen. Damit kann man zwar meistens noch entsprechende Drucker betreiben, speziellere Hardware wie zum Beispiel Scanner oder EPROM-Brenner versagen daran aber sehr oft, weil es mit diesen Modulen…

  • Wie ich inzwischen festgestellt habe ergibt Wordvariable = Bytevariable das korrekte Ergebnis aber Wordvariable = Bytefunktion verändert nur das Lowbyte der Wordvariable lässt aber dessen Highbyte in Ruhe. Das ist für mich aber ein eher unerwartetes Verhalten und ist mir bisher auch noch nicht aufgefallen. Dieses Verhalten kenne ich eigentlich auch nicht von anderen Programmiersprachen.

  • Hallo Ich bin da heute auf was meiner Meinung nach seltsames gestoßen. Ich habe in der Vergangenheit schon öfters Wordvariablen den Inhalt von Bytevariablen zugewiesen und korrekte Ergebnisse erhalten. Heute war das aber anders. Vielleicht auch deshalb weil in konkreten Fall die Wordvariable mit dem Wert 65535 (also &HFFFF) belegt wurde und in der Folge dann durch eine Funktion die einen Bytewert zurück gibt in nur im Lowbyte verändert wurde. Bisher war ich eigentlich davon ausgegangen, dass bei…

  • Quote from Mitch64: “Verwenden denn die Module auch ein Baudraten-Quarz? ” Die haben wohl gar keinen Quarz. Das sind simple MP3-Module mit verbauten Flashspeicher (die -FL-Variante). Das verwendet folgendes Datentelegramm: &HAA ist das Startbyte, gefolgt vom Befehlsbyte, dann kommt die Anzahl der Parameter (0 bis N) wenn Parameter dann ab hier die Parameter und das ganze wird schließlich beendet mit der Prüfsumme die nicht anderes ist als eine Addition aller vorangegangenen Bytes in ein Byte. Wa…

  • Quote from Pluto25: “Endet der Satz immer mit einem Nullbyte? Ist er immer 6 Byte lang? ” Nein und nein, kann aber sein, das letzte Byte ist immer die Prüfsumme und kann einen Wert zwischen Null und 255 einnehmen. Wenn Daten zurückgegeben werden kann das vierte Byte Null sein wenn das Ergebnis <256 ist. Es gibt Befehle da ist die Anzahl der zu empfangenden Zeichen im vornherein klar (da sind es dann meistens immer sechs Zeichen), es gibt aber auch Befehle, da "erfährt" man die Länge erst durch E…

  • Quote from six1: “Auf D.4 liegt PCINT20 ” Nur schlägt da doch auch INKEY() zu was kein Nullbyte kann was aber in der aktuellen Anwendung durchaus vorkommen kann. Nachdem ich mein Programm mal zu Probe mit der BasCom-Version 2081 kompiliert hatte, stellte ich fest, dass da das Programm gar nicht funktionierte. Also wurde das in der aktuellen 2082 wohl implementiert (ob irrtümlich oder absichtlich sei mal dahingestellt) funktioniert dort aber offenbar noch nicht einwandfrei. Ich habe das jetzt so …

  • Quote from six1: “ich denke, dass dein Programmdurchlauf zu viel Zeit beansprucht ” Der Programmablauf ist PrintBin... InputBin... Viel schneller bekomme ich das nicht hin (ein Waitms xx zwischen den beiden Befehlen verschlimmert das ganze dann eher nur). Es verändert aber nichts, wenn sich der InputBin in einer SUB befindet (so oder so das gleiche falsche Verhalten) Quote from six1: “Geh doch mal auf 300Bd ” Das geht leider nicht, das Modul hat unveränderbar 9600,8,N,1. Quote from six1: “COMD.2…

  • Quote from Pluto25: “versuch mal Open COMD.4:9550 ” Sogar +/-200 ändert nichts wesentliches. Umso höher der "Korrekturwert" umso schlechter der "Empfang" ist aber auch logisch. Die letzten drei Bytes sind aber auch da noch korrekt. Vom Oszi ist wieder mal der Akku defekt, eventuell bastel ich da morgen was, dann schau ich mir mal das Signal an. Im übrigen ändert auch ein anderes Modul nichts, das zeigt das gleiche Verhalten. Was mich aber wundert ist der Umstand, wenn das Signal nicht sauber wär…

  • Ich habe da ein kleines Problem mit einer RS232 als Softwarevariante. Gegeben ist ein ATmega328p welcher mit Baudratenquarz 11.0592MHz und natürlich korrekter Angabe im Programm betrieben wird. Davon wird die HW-RS232 verwendet um via TTL-USB-Adapter mit einem PC zu kommunizieren und eine SW-RS232 um mit einem Modul welches mittels seriellen Befehlen kommuniziert zu "sprechen". Beide Schnittstellen sind mit 9600,8,N,1 konfiguriert, die HW-Schnittstelle ist zudem gepuffert. Es zeigt sich, dass mi…

  • Schau dir mal die Funktion Fusing an, die sollte das tun. Ich weiss jetzt aber nicht ob man damit auch die Vorkommastellen auf exakt zwei Zeichen formatieren kann. Wenn nicht dann geht das aber über einen Umweg. BASCOM Source Code (9 lines)

  • Den zwingenden Doppelpunkten würde ich jetzt auch widersprechen wollen. Nur als Beispiel, aber der folgende Code funktioniert bei mir erwartungsgemäß (es wird jeweils nur der einzelne Case-Zweig abgehandelt, die Bedingung ist hier übrigens eine Konstante, wird also vom Kompiler entsprechend umgewandelt und ist zur Laufzeit auch keine Variable). Und das funktioniert auch schon in älteren Versionen von BasCom. Und (wahrscheinlich nicht nur) ich schreibe die Select-Case Abfragen nur in diesem Stil …

  • Puffer Batterie

    Zitronenfalter - - Elektronik

    Post

    Ich würde die ganze Schaltung gleich mit 4.1V betreiben und mir das mit der Diode sparen. Oder hast du Bauteile die unbedingt 5V brauchen? Ich selbst betreibe ein SIM800 genau so. Alternativ bietet sich statt dessen ein A6-Modul an. Das hat wiederum einen Spannungsregler drauf welcher die ankommenden 5V auf für das Modul notwendige Spannung herabsetzt und somit der Rest der Schaltung wiederum mit 5V betrieben werden kann. Der Nachteil vom A6 ist, dass die Telefonie schwerer realisierbar ist, wei…

  • Ich weiß jetzt nicht, ob es soooooo gut ist, den OPEN Befehl auch in de Do Loop Schleife zu haben. Der gehört definitiv da IMHO raus weil hur einmal notwendig.

  • Ich habe da DIESEN hier (ab ca. der Mitte des Beitrages vorgestellt). Aktuell kostet der wohl so um die €50,--. Inzwischen kann der wohl auch Transistoren und Optokoppler (meiner noch nicht, dafür habe ich aber den ebenfalls vorgestellten Bauteiltester in allerdings formschönen Gehäuse). Ich meine, dass ich da seinerzeit für beide so um die € 80,-- herum bezahlt hatte. Die Erkennungsrate beim IC-Tester ist meiner Meinung nach soweit OK, meiner erkennt aber z.B. MAX232N nicht obwohl an sich der M…

  • Quote from GeEmDeBeE: “Mein BASCOM 2.0.7.8. besteht weiterhin parallel dazu und läuft immer. . ” Quote from GeEmDeBeE: “Es läuft wieder nach Löschung der XML. Was da wohl drin stand ? ” Na ja, eventuell "beißen" sich ja die beiden Versionen weil diese XML IMHO nicht getrennt nach Versionen geschrieben wird. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits

  • Basierend auf diesem Projekt und den daraus erlangten weiteren Erkenntnissen habe ich nun eine Universalplatine entwickelt welche im wesentlichen folgende Features bietet welche wahlweise oder auch kombiniert verwendet werden können: - Jukeboxfunktion mit originalen Wallboxen - Titelauswahl auch mit zusätzlicher Tastatur (entweder 4x3 oder 1x12) - LCD-Display (20x4) zur Statusanzeige - Status-LEDs basierend auf WS2812 - Uhr mit Viertelstundenschlagwerk basierend auf DS3231 Datums- und Zeitansage…

  • Genau so habe ich das ja auch gemacht. Ich fand das halt etwas unpraktisch und hoffte auf einen versteckten "Schalter" den es aber wohl nicht gibt. Bisher brauchte ich das nicht, daher fiel es mir auch nicht auf. In meinem aktuellen Projekt musste ich aber Flash frei bekommen und habe daher Daten direkt ins EPROM ausgelagert wo ich dann ganz normal mit Variablen zugreifen kann. Ich habe das aber heute auch im Originalforum mit einem Lösungsvorschlag gepostet. Mal sehen.

  • Quote from djmsc: “Die DATA-Zeilen müssen auch noch mit einem $DATA abgeschlossen werden. ” Soweit ich das verstehe sagt die Direktive $DATA dem Compiler aber nur, dass die dann folgenden Datazeilen im Flash landen sollen. Quote from BasCom-Hilfe: “Instruct the compiler to store the data in the DATA lines following the $DATA directive, in code memory. ” Nichtsdestotrotz habe ich das aber nun auch noch versucht und es ändert nichts im bereits oben beschriebenen Verhalten von Bascom. Das erzeugte …